Unverständliches Langzeit EKG

Koronare Herzerkrankung, Hypertonie, Herzinfarkt, Stents, Herzkatheter, Blutverdünnung, Lungenembolie, Herzklappenfehler etc. Hier können auch EKGs befundet werden. Vgl. öffentliche FB-Gruppe "Smartwatch-EKG"

Moderator: DMF-Team

Antworten
Fritz1999
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 12.07.22, 11:07

Unverständliches Langzeit EKG

Beitrag von Fritz1999 »

Guten Tag,

Kurz zu meiner Person:
Ich bin Fritz 23 Jahre jung und komme aus Berlin.
Meinen Nikotin Konsum habe ich auf 5 Zigaretten täglich reduziert. (Ziel: natürlich nicht rauchen)
Alkohol trinke ich nicht und Medikamente Nehme ich auch keine.
Vorerkrankungen liegen keine vor bis auf eine PTBS.


Da ich wieder aktiv mit dem Sport anfangen wollte: hab ich mich vorher einmal durchchecken lassen wollen und bekam jedoch das LZ-EKG und EKG Ergebnis in die Hand gedrückt mit den Worten „Wir sehn uns in nem Jahr wieder zum LZ EKG.“
Das hat mich ziemlich beunruhigt, da es keinerlei Auswertung gab.

Nun habe ich den Befund gelesen und mit Laien wissen und goggle interpretiert was zutiefst beruhigend war.

Ich hatte in meinem Leben schon öfter EKGs welche bis auf einmal (inkompletter RSB) Befundfrei waren.

Nun hab ich „herausgefunden“ das EAS und ERB ja ein Zeichen für strukturelle Herzerkrankungen sein werden und nicht auf meine PTBS zurückzuführen sind.
Ebenso die SVES welche auch neu sind und sogar gefährliche Tachykardien auslösen können.

Das ist mir alles ein bisschen suspekt wieso ich keinerlei Wort des Arztes in diese Richtung erhielt.

Vielleicht hat ja jemand bereits Erfahrungen in diese Richtung gesammelt oder weiß mehr zu den unten genannten Dingen.
Hab schon ein wenig Sorge mein Herz jetzt mit Sport zu belasten wenn’s net richtig funktioniert um es mal auf deutsch Zusagen.

Sollte ich mir vielleicht noch ein weiteres LZ EKG anfertigen lassen oder Herzecho in betracht ziehen?

Ich würde mich über jede Rückmeldung HERZlichst freuen und wünsche alles Gute und bleibt gesund. 🙏🏻

——————————————
Befund
——————————————

Diagnose: Pollen-Allergie, Nikotinabusus, PTBS, Hyperkinetisches Herzsyndrom

Anamnese: deutliche Besserung des allgemein Zustandes, leichte sportliche Konditionierung erfolgt, Psychologische Therapie mit gutem Ergebnis abgeschlossen, Niktoin abusus reduziert auf 5 Zig. Tgl.

L-EKG: Am Tage wesentlich beschl. SR, zirkadiane Rhytmik, nächtliche Normofrequenz, HFmit: 65, HFMax: 120 (12:10), HFmin: 45 (03:29), 111 SVES, Phasen stark ausgeprägter resp. Arrhythmie.

EKG: ST, SR, 83/min, geringe EAS und ERS. Resp. Arrythmie.

Epikrise: Keine weitere Therapie verordnet, Empfehle Kontroll LEKG in einem Jahr.

——————————
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8951
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Unverständliches Langzeit EKG

Beitrag von jaeckel »

Fritz1999 hat geschrieben: 12.07.22, 11:32 Sollte ich mir vielleicht noch ein weiteres LZ EKG anfertigen lassen oder Herzecho in betracht ziehen?
Gehen Sie davon aus, dass Sie mit 23 Jahren herzgesund sind. Daher: Wenn es keinen Anlaß gibt, nein!
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
Antworten