Herzrasen am frühen morgen

Koronare Herzerkrankung, Hypertonie, Herzinfarkt, Stents, Herzkatheter, Blutverdünnung, Lungenembolie, Herzklappenfehler etc. Hier können auch EKGs befundet werden. Vgl. öffentliche FB-Gruppe "Smartwatch-EKG"

Moderator: DMF-Team

Antworten
hansmartin
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 26.11.21, 17:28

Herzrasen am frühen morgen

Beitrag von hansmartin »

Hallo liebes Forum,

ich melde mich etwas verzweifelt. Ich bin 38 Jahre alt, 183 groß und 82kg schwer. Ich habe früher viel geraucht, lange Zeit auch Drogen konsumiert und hatte dann mit 26 Jahren einen ganz leichten Schlaganfall (Ursache unklar, minimal offenes Foramen Ovale, aber das wurde als Ursache ausgeschlossen). Seit dem habe ich mein Leben ziemlich umgekrempelt. Deutlich bessere Ernährung (abgesehen von Softdrinks immer mal wieder), immer wieder recht intensive sportliche Phasen (Fitness, MTB, Rudern, Laufen, alles mögliche). Eigentlich stehe ich würde ich sagen ganz gut da inzwischen. Das ganze damals hat mich lange Zeit ziemlich paranoid gemacht, so dass ich lange Zeit wegen jeder Kleinigkeit zum Arzt gerannt bin. Bin also ziemlich gut durchgechekt und wurde jedes mal als gesund befunden. Die "Paranoia" konnte ich zwischenzeitlich ablegen, so dass ich mich allgemein gut fühle und auch wieder Vertrauen in meinen Körper entwickelt habe.

Jetzt ist es seit einiger Zeit jedoch so, dass ich immer wieder phasenweise nachts (so zwischen 4 und halb 6) aufwache und einen sehr schnellen Puls habe (100-130). Bin dann auch hellwach, aber nicht in Panik, auch nicht schlecht geträumt davor. Wenn ich mich dann bewege im Bett (zb drehen auf die andere Seite), schnellt das Herz richtig hoch. Allgemein spüre ich mein Herz im Liegen immer aber das habe ich einfach akzeptiert. Ich liege dann relativ lange wach und irgendwann schlafe ich wieder ein. War schon mehrfach beim Arzt deswegen. Alle möglichen Blutwerte wurden gecheckt, alles in bester Ordnung. Kreatinin leicht hoch für mein Alter (1.15), aber ich bin inzwischen recht muskulös und den hohen wert habe ich jetzt schon seit vielen Jahren konstant, Nieren wurden mal gecheckt, sehen gut aus. Wir haben schon mehrere Anläufe gestartet ein Langzeit EKG zu machen, aber durch die Wartezeiten beim Arzt war es dann immer so, dass wenn ich dran war, die Phase mit der Klopferei wieder vorüber war. Wir haben insgesamt zwei Langzeit EKGs gemacht, aber den Zustand nie aufzeichnen können.

Ich hatte schon alle möglichen Dinge im Verdacht. Ernährung am Abend, Ernährung generell, Intoleranzen (Histamin bspw...), zu wenig trinken, Verspannungen, entzündeter Zahn (da hatte ich schonmal richtig lange Stress mit, inkl Herzrasen), was weiß ich? Was können denn ehrlich potentielle Ursachen dafür sein? Habe beim Kardio einen Termin ausgemacht, muss aber leider bis März warten. Bin bereit, viel zu probieren, zu dokumentieren, mich einzuschränken, was weiß ich... Wie gesagt, mal ist es besser mal schlechter. Ich habe mir jetzt mal ein ein-Kanal EKG bestellt, um zumindest ein VHF auszuschließen, das steht noch aus.

Bin für jeden INput dankbar, der mich einer Lösung näher bringt...

Besten Dank
Martin
Dorie1275
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 19.05.14, 15:34

Re: Herzrasen am frühen morgen

Beitrag von Dorie1275 »

Lieber Martin,

ein VHF würde man auf jedem EkG sehen, wenn Du das hättest.
Das macht sich auch nicht als Rasen bemerkbar (zumindest nicht bei mir).
Deutlichstes Kennzeichen davon ist m.M.n. Luftnot bei den einfachsten Dingen
laufen , Treppen steigen.

Hast Du mal an Panikattacken gedacht die das Herz rasen lassen könnten, weil Du unterbewusst vielleicht vor irgendetwas Angst hast?
Findet man organisch nix, ist es sehr oft die Psyche die aus der Reihe tanzt.

Lg
MayMedi
Interessierter
Beiträge: 11
Registriert: 30.09.21, 21:37

Re: Herzrasen am frühen morgen

Beitrag von MayMedi »

Hallo,

kann mich meinen Vorredner anschließen. Kenne dieses Herzrasen auch, hatte es mehrere Monate in den verschiedensten Situationen, tagsüber meist in Ruhesituationen, aber auch vor allem nachts (teilweise verbunden mit Atemnot). Bei mir wurde auch nichts auffälliges festgestellt und das Schlimmste im KH ausgeschlossen. Habe es dann auch auf Panikattacken geschoben, da ich ziemlichen Dauerstress ausgesetzt war.
Es ging dann irgendwann (nach ein paar Wochen) von alleine weg und mir geht es wieder gut.

Heißt natürlich nicht, dass es bei dir auch so ist. Es ist wichtig, zum Arzt zu gehen und alles andere auszuschließen. Zum Glück tust du das.
Wünsche dir alles Gute!

LG
hansmartin
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 26.11.21, 17:28

Re: Herzrasen am frühen morgen

Beitrag von hansmartin »

Hallo liebe Schreiber,

Habe das einkanal ekg jetzt bekommen. Heute Nacht war nix groß, habe einmal eine Aufzeichnung gemacht als ich wach war aber da habe ich mich recht gut gefühlt. Dennoch ein Puls von 100 was ein bisschen viel ist. Phasenweise hatte ich das mit dem rasen und Kurzatmigkeit auch mal tagsüber aber das war denke ich eher ein Infekt oder so. Das EKG ist zumindest laut Software in Ordnung. Das einzige was mit auffiel ist, dass ein Ausschlag "falschherum" ist. Hat das was zu bedeuten?
Bild
https://ibb.co/9HxQPrB

Das mit den Panikattacken habe ich auch schon in erwägung gezogen. Aber wenn ich aufwache geht's mir sonst ja gut. Ich habe keine Angst, fühle mich sonst nicht unwohl, ich denke mir in dem Moment lediglich "na super, es klopft wieder". Ist das nicht eher untypisch? Allgemein habe ich gerade schon außerordentlich viel Gepäck im Leben aber es geht mir gut, das ist für mich außerordentlich positiv weil ich mein Leben nach vielen Jahren endlich wieder in die Hand nehme.

Kann es irgendeinen Grund geben warum es ausgerechnet immer kn den frühen Morgenstunden passiert?
hansmartin
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 26.11.21, 17:28

Re: Herzrasen am frühen morgen

Beitrag von hansmartin »

Hier übrigens nochmal ein EKG von heute früh im fünf als ich wieder aufgewacht bin. Also ein VHF sieht wohl anders aus aber der komische Hüpfer würde mich dennoch interessieren.
https://ibb.co/rb3fM07
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8886
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Herzrasen am frühen morgen

Beitrag von jaeckel »

Artefakte und selten mal eine verntrikuläre Extrasystole. Lästig aber nicht gefährlich. Ich tippe übrigens auch auf mögliche psychische Belastung als Ursache. Alles Gute.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
Valli123
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 16.12.21, 14:49

Re: Herzrasen am frühen morgen

Beitrag von Valli123 »

Hallo Martin,

sind diese Beschwerden kurz nach einer mRNA Impfung aufgetreten? Bei mir jedenfalls schon- einige Wochen nach der ersten und einige Tage nach der dritten covid-19 Impfung. Ebenso wie bei dir konnte durch EKG+Blutprobe nichts Auffälliges entdeckt werden. :shock:

Viele Grüße
valli123
hansmartin
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 26.11.21, 17:28

Re: Herzrasen am frühen morgen

Beitrag von hansmartin »

Nein, hat bei mir schon deutlich davor begonnen. Auch jetzt nach der Booster Impfung ist grad eigentlich alles gut. Versuche gerade generell Routine in meinen Alltag zu bekommen, vielleicht hilft das ja.
mRNA hat bei mir für 4Wochen krasse Müdigkeit und ein paar Monate Schwindel gesorgt, aber das ist zum Glück auch wieder vorbei...
Antworten