Niedriger Blutdruck nach Rauchstopp

Koronare Herzerkrankung, Hypertonie, Herzinfarkt, Stents, Herzkatheter, Blutverdünnung, Lungenembolie, Herzklappenfehler etc. Hier können auch EKGs befundet werden. Vgl. öffentliche FB-Gruppe "Smartwatch-EKG"

Moderator: DMF-Team

Antworten
RoyalOak1978
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 01.07.21, 17:16

Niedriger Blutdruck nach Rauchstopp

Beitrag von RoyalOak1978 »

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich (männlich, 37) habe seit etwa 5 Jahren, seitdem ich mit dem Rauchen aufgehört habe, niedrigen Blutdruck. Heute war ich mal wieder bei meinem Allgemeinmediziner, der 95/70 gemessen hat. Das am Nachmittag. Auch habe ich Eisen- und Blutmangel und nehme zwischen 30 und 80 mg Eisen am Tag zu mir. Die Dosis passe ich selbst je an, je nachdem wie fit ich mich gerade fühle, nehme ich über Wochen auch mal 80 mg, was mir aber viel erscheint und ich nicht dauerhaft nehmen möchte, reduziere ich die Dosis wieder bei besserem Wohlbefinden. Zwei Mal wurde bisher ein Blutbild gemacht, was keine größeren Auffälligkeiten ausweist. Dennoch bin ich oft müde und denke, hier müsse doch eine Ursache vorliegen, welcher mach nachgehen muss. Welche weiterführenden Untersuchungen könnte man denn durchführen? Würde es vielleicht Sinn machen zu einem bestimmten Facharzt zu gehen? Ich fühle mich aktuell nicht gut beraten. Der Hinweis auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr und Bewegung erscheint mir nicht ausreichend, auch weil gegeben. Wenn ich regelmäßig intensiv Sport betreibe verschlimmern sich aber die Symptome. Ich spiele sogar oft mit dem Gedanken, wieder mit dem Rauchen zu beginnen, weil ich mich da deutlich leistungsfähiger gefühlt habe.

Vielen Dank für Ihre Hilfe.
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8857
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Niedriger Blutdruck nach Rauchstopp

Beitrag von jaeckel »

Medikamente nehmen Sie keine? Bitte Schilddrüsenwerte kontrollieren lassen (TSH, fT3, fT4). Danach zwingend Abklärung, was die Ursache für den Blutmangel ist. Labor: Differenzialblutbild, Transferrinsättigung, Eiweißelektrophorese + Immunfixation, Urinstatus, Sonograhhie des Bauchraums, ggf. Magen- und Darmspiegelung, ggf. Vorstellung beim Spezialisten (Hämatologen).
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
Antworten