Arthroskopie- Frage an Dr. Fischer

Moderator: DMF-Team

Antworten
Glückwärschöm
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 16.02.21, 07:51

Arthroskopie- Frage an Dr. Fischer

Beitrag von Glückwärschöm »

Hallo,
ich versuche es nochmal auf diesem Weg, eine Antwort zu erhalten und würde mich über Aufklärung freuen, da mir jeder zu etwas anderem rät:
Macht bei dem nachfolgenden Befund bei über 50- jährigen eine Arthroskopie überhaupt einen Sinn?
In Studien liest man immer nur davon, das mit dieser Konstellation ( Alter, Arthrose, Meniskus) eine Arthroskopie wenig bis gar keinen Nutzen hat, und oft nur von sehr kurzer Dauer ist.
Was würden Sie vorschlagen, wie nun vorzugehen ist?
Wie lange sollte und darf man Ibus einnehmen?
Ab wann sollte eine Physio beginnen und darf man während der Physio weiterhin Ibus einnehmen?
Welche Übungen empfehlen Sie für zuhause? ( Mit oder ohne Ibus?, Thrombosegefahr durch zuviel schonen?)
Hauptproblem ist wohl der Innenmeniskus, der das normale Gehen ohne Krücken sehr erschwert. Allerdings sollte man nach gut 6 Wochen auch mal davon los kommen, oder?
Nochmal eine Ibu- Therapie dran hängen und Geduld aufbringen ? Oder in den Schmerz hinein arbeiten, weil Arthrose Bewegung braucht?

Mediales Kompartiment:
Osteophytäre Ausziehungen anterior und medial am Gelenkspalt. Zentrale mukoide Degeneration im Innenmeniskushinterhorn mit longtitudinaler Fissur in Basis. Ödem in Gelenkkapsel, Subluxation der Pars intermedia des Innenmeniskus........Mukoide Degeneration des Knorpels medial mit Fissuren.
Femoropatellares K.:
Knorpelglatze an medialer Patellafacette.........winzige subchondrale Geröllzysten mit begl. Knochenmarksödem, kräftige Osteophyten medial, Initiale Degeneration des Knorpels in lateralen Gelenkanteilen mit Fissuren.Im superomedialen Hoffa´schen Fettkörper Ödem und im prä- und infrapatellaren Subkulturgewebe mit umschriebener Bursitis infrapatellaris......

Weichteile:
Ödem im prä- und infrapatellaren Subkutangewebe mit umschriebener Bursitis infrapatellaris.

Mäßige, gering aktivierte Gonarthrose medial und Innenmeniskopathie ohne fassbaren Einriss.
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12897
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Arthroskopie- Frage an Dr. Fischer

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

GUten Morgen,
da möchte ich mich gern raushalten, zwar habe ich auch 1 Jahr in einer Orthopädie gearbeitet und auch danach noch, aber dennoch fühle ich mich zu einer seriösen Antwort nicht kompetent.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Glückwärschöm
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 16.02.21, 07:51

Re: Arthroskopie- Frage an einen Facharzt und oder Betroffene hier

Beitrag von Glückwärschöm »

Hallo,
ach so, ich wollte mit der direkten Anfrage auch niemand anderen ausschließen, ich dachte, dass Sie in diesem Unterforum der Ansprechpartner sind, sorry.
Dann bitte ich darum, dass sich vielleicht jemand anderes darauf melden kann?


MfG
Antworten