heftigste Neurologische Symptome

Moderator: DMF-Team

Antworten
chris1285
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 29.07.20, 21:39

heftigste Neurologische Symptome

Beitrag von chris1285 »

Hallo liebes Team des Neurologie-Forums,

habe seit ca. 6Wochen verschiedenste neurologische Ausfälle wie kein Geschmackssinn mehr, Tinnitus, steife Wirbelsäule, starker Schwindel mit Linksdrall, Zittern am ganzen Körper, teilweise Tremor der Finger, Muskelzuckungen, Schluckstörungen, Gedächnissverlust, kaum noch Schlaf möglich und Unwirklichkeitsgefühle und alle Emotionsgefühle sind weg. Bin quasi dauerhaft, fast 24 Stunden auf Vollgas. Einen Schlaganfall wurde mittels nativem MRT ausgeschlossen. Bin derweil echt verzweifelt, da ich aufgrund von Schlafstörungen mehrere Wochen vorher Mirtazapin-Tabletten bekommen habe und diese (einmalig) mit Diphenhydramin und Doxylamin kombiniert habe. Jetzt habe ich erst erfahren, dass diese Kombination ein Serotonin-Symdrom auslösen kann. Vorher habe ich ungefähr 5 Tage Zopiclon 3,75 genommen. Bin auch schon in der Klinik gewesen und die meinen, es sei psychisch bedingt. Jedoch hatte ich vor der Einnahme der Medikamente nur Schlafprobleme. Der Körper kommt nicht mehr zur Ruhe. Was kann ich hier machen?

Anbei die Aufnahmen vom Gehirn.
Was bedeutet das "Häckchen" unterhalb des Kleinhirns?

Bild Bild Bild

Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3504
Registriert: 26.08.06, 21:00
Wohnort: Friesland

Re: heftigste Neurologische Symptome

Beitrag von Brigitte Goretzky »

Lieber chris1285,

um Ihnen Ihre Fragen besser beantworten zu können, brauchen wir Ihre Mithilfe. Bitte geben Sie uns folgende Informationen:
  • Haben Sie bereits festgestellte o. ggf. schon behandelte Erkrankungen? Wenn ja, welche? Seit wann?
  • Leiden Sie an Allergien? Wenn ja, welche? Seit wann?
  • Welche Medikamente nehmen Sie? Bitte nur Wirkstoffe nicht Handelsnamen (siehe auch Hinweis unten)!
  • Welche Untersuchungen wurden außer des MRT gemacht?
  • Liegen Ihnen Ergebnisse vor?
  • Zu welcher Diagnose kam Ihr Arzt?
  • Welche Behandlung hat Ihr Arzt vorgeschlagen bzw. eingeleitet?
Das MRT kann man nur beurteilen, wenn man alle Bilder hat und mit anderen Befunden, wozu auch körperliche Untersuchungen gehören, in Zusammenhang bringen kann. Daher kann ein Internetforum dies meist nicht leisten. Ich weiß auch nicht, was Sie als Hacken bezeichnen. Soll es da sein, wo man ein Stück orangenen Pfeil sehen kann? Dann ist es wahrscheinlich die Epiglottis, der Deckel, der die Luftröhre beim Schlucken verschliesst (ich sitze gerade an einem Laptop und die Bildauflösung ist eher bescheiden, daher meine Vorsicht).

Wichtig! Bitte beachten!

Verlässlichkeit der Antworten in öffentlichen Foren
  • Im Internet kann ich mir prinzipiell nicht sicher sein, wer mir einen Rat gibt.
  • Meist bleibt unklar, welche Qualifikation ein Ratgeber hat bzw. lässt sich eine Qualifikation nicht online prüfen.[
  • Eine individuelle Ferndiagnose oder individuelle konkrete therapeutische Ratschläge aus der Ferne sind unseriös.
  • Manchmal werden Foren von Menschen missbraucht, die nur Geschäftemachen (Produkte verkaufen) wollen.
  • Eine gesunde Skepsis ist daher immer angebracht!
Bitte beachten Sie immer, dass auch die Moderatoren freiwillig ehrenamtlich hier in ihrer Freizeit tätig sind und es generell daher keine Garantie geben kann, wann oder dass Sie überhaupt eine Antwort bekommen. Mit Notfällen oder akuten Erkrankungen also nicht ins Internet sondern direkt zum (Not-)Arzt bzw. Krankenhaus.
(Bitte lesen Sie auch unseren Infotext hierzu...)

Ferndiagnostik und Fernbehandlung
Ferndiagnostik und Fernbehandlung im öffentlichen Internet ist aus verschiedenen Gründen nicht nur für Ärzte sondern für alle immer und in jedem Fall unseriös! Oft wird dann die Frage gestellt: Was darf man dann aus Gründen der Seriosität überhaupt? Die Frage ist berechtigt, kann und soll aber beantwortet werden:

Wir können und dürfen Ihnen generell helfen mit
- nützlichem medizinischen Wissen oder auch Transparenzinformationen
- Lebenshilfe-Ratschlägen
- eigenem Erfahrungsschatz

DMF-Nutzer(innen) und auch Moderatoren dürfen nicht
- Fern- oder Vermutungsdiagnosen stellen
- Ratschläge im Sinne von Fernbehandlung geben

(Bitte lesen Sie auch unsere Forenregeln = Mediquette hierzu...)

Datenschutz
Bitte beachten Sie, dass das Deutsche Medizin Forum ein öffentliches Forum ist. Wie immer im öffentlichen Internet kann dies bedeuten, dass Ihre Beiträge bereits nach kurzer Zeit (Stunden bis wenige Tage) in großen Suchmaschinen wie z.B. Google gelistet werden. Um eine direkte Zuordnung von Real-Namen und Beiträgen zu vermeiden und Ihre Anonymität möglichst gut zu schützen, gibt es daher die Möglichkeit, sich mit einem Phantasienamen (Pseudonym) zu registrieren.
(Bitte lesen Sie auch unseren unseren Infotext hierzu...)

Medikamenten-Handelsnamen
Beiträge mit Nennung von Handelsnamen, eingetragenen Marken, Nennung von Firmennamen usw. generell nicht erwünscht. Nennen Sie nur daher nur Wirkstoffnamen. Sie finden diese Angabe typischerweise auf der Verpackung unter "Wirkstoff" oder "...enthält...".
(Bitte lesen Sie auch unsere Forenregeln = Mediquette hierzu...)
Vielen Dank!
Weiterhin viel Spaß und Nutzen im Deutschen Medizin Forum wünscht
Ihr DMF-Moderatoren-Team
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...

Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8105
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: heftigste Neurologische Symptome

Beitrag von jaeckel »

Hallo Chris,

wielange habe Sie die Medikamente jetzt schon nicht mehr eingenommen und haben sich die Symptome seitdem gebessert?
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

chris1285
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 29.07.20, 21:39

Re: heftigste Neurologische Symptome

Beitrag von chris1285 »

Hallo Dr.Jäckel,

die Tabletten habe ich in dieser Form nur einmalig eingenommen.
Die Symptome sind aber alle nach wie vor vorhanden. Besonders extrem ist der Schwindel nach links und eine Art Tinnitusgeräusch im Hinterkopf.

Antworten