ENG & EMG

Chronische Beckenbodenschmerzen, Urogenitalsyndrom- Beckenbodenmyalgie, Prostatitis

Moderator: DMF-Team

thomas.
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 268
Registriert: 23.02.10, 10:15

Re: ENG & EMG

Beitrag von thomas. » 27.09.19, 14:41

Wie Du den Afterschließmuskel besser entspannen kannst? Außer AT und Jacobson fällt mir nichts ein. Evtl. Mal mit dem Finger eine Selbstmassage probieren. Kostet aber sehr viel Überwindung.

Mit Amitryptilin z.B. habe ich gute Erfahrungen gemacht. Hat bei mir zwar nur minimal gegen die Schmerzen gewirkt, aber war eine super Einschlafhilfe.

Antiepileptika: Gabapentin hat mir die Schmerzen 2016 kurzfristig um ca. 50-60% gesenkt. Die Wirkung hat aber sehr schnell nach 2 bis 3 Wochen nachgelassen.

Vorsicht bei Pregabalin: Das hat mich total abhängig gemacht. Ich konnte das Zeug kaum absetzen.

Fernando777
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 15.07.16, 11:45

Re: ENG & EMG

Beitrag von Fernando777 » 27.09.19, 15:17

Hi Thomas
Aber antidepressiva möchte ich eigentlich wirklich nicht nehmen, außerdem verlieren sie ja ihre Wirkung wenn man sie absetzt, und ich weiß ja, dass ich es auch alleine schaffen kann ;) Danke trotzdem für deine Unterstützung!
War heute nochmal beim Urologen, Blase entleert sich komplett und er sagt auch ich muss zur Ruhe kommen, das ist das wichtigste. War danach dann heute meinen Eltern etwas außerhalb der Stadt essen und war davor etwas angespannt, auf dem Rückweg bin ich eingeschlafen, danach alles wieder ok. Das heißt für mich ist Entspannung der Schlüssel...
Mir wurde zwar noch prosturol empfohlen, da es aber Zapfen sind, möchte ich das auch sehr ungern nehmen, wenn ich eh schon so sensibel da unten bin...

thomas.
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 268
Registriert: 23.02.10, 10:15

Re: ENG & EMG

Beitrag von thomas. » 30.09.19, 09:03

Hallo Fernando,

Entspannung und gedanklich vom Thema weg kommen, ist tatsächlich der Schlüssel. Bei mir kommt zusätzlich noch hinzu, dass ich es komplett in Ruhe lassen muss.

Ich denke, Du hast es nun weitestgehend geschafft.

Melde dich ab und an wieder und berichte bitte wie es Dir geht.

F*CKCPPS
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 10.03.19, 17:35

Re: ENG & EMG

Beitrag von F*CKCPPS » 18.11.19, 18:28

Moin Leute,

Beim ENG ist leider (oder zum Glück?) nichts bei raus gekommen. Was bedeutet das es schon mal nicht die nerven sind.

Morgen habe ich einen Termin zur Ultraschall - Elastografie. Mit diesem Ultraschall Gerät lassen sich verklebeung in den Faszien und Triggerpunkte sichtbar machen. Da ich mir sicher bin, das bei mir das Problem mit Verspannungen zu tun hat, bin ich guter Dinge morgen etwas mehr zu erfahren.

Ich hab auf YouTube eine interessante Doku über faszien gesehen, da wurden tatsächlich Faszien in einem Reagenzglas gepackt und dann wurde den Faszien Stresshormone zugesetzt. Mit dem Ergebnis das die Faszie sich selbst in dem Reagenzglas aufgrund der Stresshormone zusammen gezogen hat.
Naja, in der Doku hab ich auch von dem Ultraschall Gerät erfahren.

Ich hoffe euch allen gehts soweit gut und ich halte euch auf dem laufenden.

Bis dahin

Fernando777
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 15.07.16, 11:45

Re: ENG & EMG

Beitrag von Fernando777 » 19.11.19, 11:19

Hi,
sehr interessanter Beitrag. Danke dafür.
Allerdings finde ich sieht man hierbei wieder welche Auswirkung Stress/Psyche, wie auch immer man es nennen mag, hat. Ich denke oder glaube, dass es mehrere Menschen mit solchen Verspannungen gibt bzw. verklebte Faszien haben aber eben im Kopf viel stabiler sind und daher keine/kaum Beschwerden haben.
Ich glaube aber sowieso, dass das Beschwerdebild viel zu unterschiedlich/individuell ist um etwas zu verallgemeinern.

Man kann natürlich immer nur für sich sprechen und was merke ich?!
bin ich entspannt, ohne Sorgen, nicht so viele Probleme im Kopf bin ich fast (oder ganz) beschwerdefrei. Meine Probleme fangen nur an, wenn ich mich damit beschäftige und/oder eben Sorgen (egal um was) im Kopf habe. Daher kann ich von meiner Seite aus ganz klar und zu eigentlich 100% sagen, dass es (bei mir) die Psyche ist. Daher habe ich jetzt auch einige Psychotherapeuten angeschrieben und werde neben meiner "normalen" Psychotherapie (Autogenes Training / Tiefenpsychologie) nun auch nochmal einen Angriff auf eine Verhaltenstherapie starten, da ich meine Zwänge, Zwangsgedanken, Hypochondrie, Angst und das ständige Denken an den Beckenbereich in den Griff zu bekommen.
Ich merke ja aktuell auch häufig, egal wie der Tag war, dass ich von einer auf die andere Sekunde (ohne etwas zu ändern) wieder entspannt werde bzw. die Missempfinungen aufhören (z. B. wenn man während der Arbeit stark auf etwas fokussiert ist)
Nur zur Erinnerung nochmal. Nach der Trennung bzw. während der Trennungsphase, war ich zu 1000% beschwerdefrei!!!
Alleine hier sieht man, was man mit Willen und nicht negativ auf das Becken denken schaffen kann.

Wie gesagt, man kann nichts verallgemeinern und möchte damit auch niemanden zu Nahe treten. Viele Wege führen nach Rom!

Aber mittlerweile bin ich der festen Überzeugung, dass der Kopf häufig die Ursache für die Probleme ist. Unabhängig davon, ob er es von Anfang an war oder erst später der Hauptauslöser ist. Nur mal als Beispiel...ich wache in der früh auf und sofort denke ich im Kopf und hoffe, dass ich keine Probleme habe und das zieht sich dann durch den ganzen Tag und alleine durch das denken beschäftigt man sich ja damit bzw. hat den Fokus darauf und das muss aufhören. Während der Trennung bin ich der früh aufgewacht und mein erster Gedanke war nicht mein Becken...

Viel Erfolg dir weiterhin, berichte doch gerne was rausgekommen ist.

F*CKCPPS
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 10.03.19, 17:35

Re: ENG & EMG

Beitrag von F*CKCPPS » 19.11.19, 13:49

Ja du hast nicht Unrecht mit dem was du schreibst. Die Krankheit ist echt merkwürdig. Einige hatten Bakterien und andere wiederum nicht. Bei einigen scheint es nur der Kopf zu sein und bei anderen wiederum Physische Defizite. Ich muss auch langsam aus diesen Teufelskreis rauskommen. Man wacht echt morgens auf und das erste an was man denkt und wo man rein spürt ist der Genital / Beckenbereich.... Total nervig...

Aktuell sitze ich beim Bäcker und warte das mein Termin los geht um 15:30uhr. Ausgerechnet heute hatte ich früher Feierabend, aber ganz Nachhause lohnt sich nicht. Naja, gibt schlimmeres.

Also, ich schreib euch später was die da so sehen konnten beim Ultraschall.

Lg

thomas.
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 268
Registriert: 23.02.10, 10:15

Re: ENG & EMG

Beitrag von thomas. » 19.11.19, 14:59

Sei nicht erstaunt, wenn nichts gefunden wird :idea:

Bei unserem langjährigen Leiden ist es quasi immer der Kopf. Schmerz entsteht im Gehirn. Sei es durch übertriebene "Massagen" wie bei mir oder einen zu starken Fokus wie bei Euch. Ein kleiner Trigger genügt uns die Schmerztirade beginnt.

Fernando777
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 15.07.16, 11:45

Re: ENG & EMG

Beitrag von Fernando777 » 19.11.19, 16:08

Thomas ich finde es toll, dass du dahingehend etwas deine Meinung geändert hast ;) (nicht böse gemeint!!!)
ich bin fest davon überzeugt, dass es hauptsächlich der Kopf ist (unabhängig was der Hauptauslöser ist)

Ich bin auch etwas skeptisch ob die Untersuchung F*CKCPPS etwas bringt, wenn der Kopf für den Trigger verantwortlich ist. Ich will gar nicht wissen, wie viele Menschen da unten "Verspannungen" haben aber es nicht merken...

Bei mir ist ja auch meine Zwangsstörung (ständig nach Rötungen in der Harnröhre zu sehen) dafür verantwortlich, dass ich ständig Fokus auf den Bereich habe...heute den ganzen Tag leicht nervös gewesen, vorhin eine Rötung gesehen und schwupp die wupp stärker verspannt aus Angst und das obwohl ich erst vor 5 Tagen eine Ejakulatprobe abgegeben hatte die (welch Wunder) negativ war.

F*CKCPPS
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 10.03.19, 17:35

Re: ENG & EMG

Beitrag von F*CKCPPS » 19.11.19, 19:34

So, vorweg kann kann euch sagen das ich mir selber nicht viel von dem Termin versprochen habe, zumal es ja auch nur die Diagnostik dienen sollte.

Fakt ist das bei mir (wie ich selber auch vermutet habe) der psoas muskel also der Hüftbeuger sehr verspannt ist. Meine ganze Bauchmuskulatur ist hart und bei druck sehr Schmerzempfindlich und das konnte er mit der Ultraschall - Elastografie auch sichtbar machen. Auch mein Levator ani ist verspannt (und das in Ruhe beim liegen) und auch das konnte er mit dem Ultraschall sichtbar machen.

Für mich ist es halt der Beweis das ich da starke Defizite habe und jetzt habe ich mir Termine beim Osteopathen geholt der auf den Beckenboden spezialisiert ist, um genau in diesen Regionen die Muskeln bzw. Faszien zu lockern.

Fernando, auch wenn bei dir das Problem im Kopf entsteht ändert sich in dem Moment wo du dir den Stress machst etwas an deinen Körper. Wie oben beschrieben, bei Stress ziehen sich die Faszien zusammen. Ich denke dir würde es auch gut tun deinen Körper fit zu halten und evtl einen Physiotherapeuten aufzusuchen. Vielleicht auch einfach ergänzend zu deiner Psychotherapie und für das gute Gefühl.

Lg

thomas.
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 268
Registriert: 23.02.10, 10:15

Re: ENG & EMG

Beitrag von thomas. » 20.11.19, 07:45

Was hast Du eigentlich für Beschwerden?

Dumpfe drückende Schmerzen kommen i.d.R. von der Muskulatur.

Ich weiß inzwischen, dass es anfänglich wichtig ist die Verkrampfungen der Muskeln zu lösen, allerdings sollte das nach spätestens 3Monaten wieder locker sein (bei einem Behandlunsabstand von 1Woche).
Um die Verspannungen dauerhaft zu beseitigen, musst Du die Ursache angehen. Und das scheint bei Dir offensichtlich der Stress durch den Fokus auf das Becken zu sein.

thomas.
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 268
Registriert: 23.02.10, 10:15

Re: ENG & EMG

Beitrag von thomas. » 20.11.19, 08:06

Mir fällt noch was ein: Mittels Ultraschall kann man tatsächlich ziemlich gut erkennen, ob eine Muskulatur verspannt ist oder nicht. Mir hat das Mal ein Arzt erklärt, dass die verspannten Muskeln viel dunkler auf dem Ultraschall erscheinen, als lockere Muskeln.

Fernando777
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 15.07.16, 11:45

Re: ENG & EMG

Beitrag von Fernando777 » 20.11.19, 09:54

Wie gesagt, im Endeffekt geht es, wie es Thomas schon gesagt hat, die Ursache zu bekämpfen, zumindestens, wenn man langfristig erfolgreich sein will. Was bringt es einem ständig verspannte Muskeln zu lockern, wenn man bei jeder Stresssituation wieder verkrampft bzw. trotzdem weiter den Fokus darauf hat und somit für weitere Verspannungen sorgt?!
Aber, für dich freut es mich sehr, dass du damit evtl. neuen Mut geschöpft hast!!!
Ich für meinen Teil, kann eben mittlerweile klar sagen, dass alle Verspannungen bei mir durch den Kopf/Stress etc. ausgelöst werden, daher möchte ich die psychische Komponente angehen. Ich merke ja auch trotzdem teilweise innerhalb von Minuten/Stunden eine komplette Entspannung, daher ist das halt mein Trigger. Aber es ist keiner gleich.

thomas.
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 268
Registriert: 23.02.10, 10:15

Re: ENG & EMG

Beitrag von thomas. » 20.11.19, 11:18

Man muss zwischen Muskelspasmen und erhöhter Anspannung unterscheiden. Muskelspasmen lösen sich ohne Physiotherapeutische Hilfe nicht mehr von alleine.

Wir sprechen hier von einem sogenannten erhöhten Muskeltonus, welcher durchaus auch ohne Physiotherapie weg gehen kann.

F*CKCPPS
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 10.03.19, 17:35

Re: ENG & EMG

Beitrag von F*CKCPPS » 20.11.19, 13:08

Moin Jungs, also Thomas meine Symptome waren anfänglich Schmerzen im gesamten Urogenital Bereich so wie Golfball Gefühl im Hintern und ständiger Druck auf der Blase, der sich aber eher durch Schmerzen als durch ein normales Völlegefühl geäußert hat.

Die missempfindungen bin ich weitesgehend los geworden, aber die Schmerzen sind geblieben. Wie ihr es selber wahrscheinlich kennt variieren die Symptome in ihrer Stärke und auch in ihrer art manchmal von ein auf die anderen Minute. Hauptsächlich brennen im Penis und Anus und im Dammbereich. Dadurch natürlich Libido Verlust, weil mit Schmerzenden Genitalien macht nicht so Spaß...

Natürlich hast du recht Fernando, es bringt rein ganix nur die Symptome zu behandeln sondern man muss das Problem an der Wurzel anpacken. Ich wollte dir das auch nur ergänzend zu deiner möglichen Psychotherapie empfehlen, da ein gutes Körpergefühl sich logischerweise auch positiv auf die Psyche auswirkt.

Zugegeben, die Entspannungsübungen zum Beispiel, haben sich so gut wie überhaupt nicht direkt auf mein Problem ausgewirkt allerdings bin ich dadurch deutlich ruhiger geworden und seh einige Dinge anders als vorher. Und alleine das seh ich als positive Entwicklung im allgemeinen. Die Dehn und Sportübung sowie die gesunde Ernährung sorgen dafür das ich mich psychisch deutlich wohler fühle als wenn ich (wie vor drei Wochen für ein paar Tage) nur vor der Playstation sitze und ungesundes Zeug esse.

Naja Jungs, Kopf hoch!

Mamala
Interessierter
Beiträge: 17
Registriert: 30.07.19, 12:39

Re: ENG & EMG

Beitrag von Mamala » 20.11.19, 20:22

Hallo Leute !!! Mache gerade die Pol Therapie !!

Nach dem letzten Mal ca nun das vierte mal , ist das brennen im Darm Zum ersten Mal nicht mehr da !!!

Ich hoffe das es so bleibt !! Hat jemand Erfahrung damit gesammelt!!

Danke

Antworten