Anhaltende Hüftprobleme

Moderator: DMF-Team

Antworten
MaxG
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 04.10.06, 16:50

Anhaltende Hüftprobleme

Beitrag von MaxG »

Hallo zusammen,

unsere 20-jährige Tochter hat seit einigen Monaten anhaltende einseitige Probleme mit ihrer Hüfte. Begonnen hat alles nach einer 16km langen Radtour. Der Orthopäde vermutete zunächst eine Labrum-Läsion, die athroskopisch hätte behandelt werden müssen. Das MRT brachte jedoch "lediglich" eine beidesitige Hüftdysplasie, die offenbar im Jugendalter entstanden ist, hervor.

Diese scheinen die Ursache der anhaltenden Probleme zu sein. Trotz Physiotherapie und empfohlener Übungen bleibt der Schmerz dauerhaft unverändert.

Wir (und natürlich auch unsere Tochter) ist inzwischen verunsichert, ob eine Entzündung vorliegt (ist diese überhaupt auf dem MRT zu erkennen?). Entsprechend sind physiotherapeutische Behandlung und Übungen doch eigentlich nicht zu empfehlen, oder?

Nach dieser relativ langen Zeit ohne Fortschritt ist unsere Tochter inzwischen im Alltag sehr eingeschränkt. Wir sind für jeden Hinweis zur Ergreifung weiterer Maßnahmen dankbar.

Freundliche Grüße
Max

Jana7
Interessierter
Beiträge: 11
Registriert: 05.04.20, 16:20

Re: Anhaltende Hüftprobleme

Beitrag von Jana7 »

Hallo,

auch wenn die Frage älter ist:
"Lediglich" eine beidseitige Hüftdysplasie? Wer sagt denn so was?

Selbst wenn sie gering sein sollte: Es ist eine ernste Diagnose.

Die Schmerzen können von allen möglichen Strukturen herrühren: Bänder, Sehnen, Muskeln... Ich hoffe, noch nicht vom Knochen.

Es gibt Operationen für HD. Sicherlich mehrere Methoden. Man sollte sich in guten Kliniken vorstellen, vll. selbst die verschiedenen Methoden googeln.

Man kann nur hoffen, dass es noch nicht zu spät ist.

Oder aber sie muss sich damit abfinden, sehr früh Prothesen zu benötigen. Orthopäden lieben den Einbau. Es ist sehr lukrativ.
Wenn sie Allergikerin ist, geht sie ein enormes Risiko ein.

Antworten