Tachykardien

Moderator: DMF-Team

Antworten
Amicron42
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 25.08.19, 17:15

Tachykardien

Beitrag von Amicron42 » 25.08.19, 17:25

Guten Abend zusammen,

Könnte mir bitte jemand folgende Frage beantworten:

Kann man mit nur einer Ableitung, in dem Fall Ableitung I, eine ventrikuläre Tachykardie erkennen, oder benötigt man mehrere?

Hintergrund: Ich wache immer wieder tachykard auf, hatte auch schon einen auflegbaren Eventrecorder, jedoch genau in der Zeit keine Episode, also habe ich mir selbst ein 1-Kanal EKG für genau solche Momente geholt, welche ich dann ausdrucken kann und meinem behandelnden Arzt vorzeigen kann. Was sich gut auslesen/messen lässt sind die einzelnen Intervalle und Zeiten (bspw. QT, PQ, RR usw.) Nun bleibt für mich jedoch die Frage, ob man an Hand dieses "Rhythmusstreifens" eine VT bspw. eine TdP o.ä. erkennen kann?

Vielen herzlichen Danke für Eure Hilfe :)

LG Aaron

downcase
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 440
Registriert: 18.02.05, 18:27

Re: Tachykardien

Beitrag von downcase » 28.08.19, 12:46

hallo,

die frage ist mit einem einfachen ja oder nein nicht zu beantworten. es ist durchaus möglich, dass bei einer tachykardie phänomene auftreten, die man in nur einer ekg-ableitung erkennen kann und die diese (ziemlich) eindeutig als vt identifizieren. es ist aber genau so gut möglich, dass selbst mit 12 ableitungen eine ganz eindeutige diagnose nicht gelingt. dies gilt für monomorphe vt. eine torsade kann man gut in einer ableitung im ekg erkennen. diese manifestieren sich aber eher durch bewusstseinsverlust als durch das subjektive gefühl von herzrasen.

grüße

downcase

Antworten