Hepatomegalie

Moderator: DMF-Team

Antworten
LisaL
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 15.03.18, 07:38

Hepatomegalie

Beitrag von LisaL » 10.02.19, 11:32

Hallo,
seit Monaten habe immer wieder messerstichartige Schmerzen im Bauch. Zwei Ultraschalls haben nichts ergeben, auch die Blutwerte sind in Ordnung.
Nun wurde vor 3 Wochen ein MRT vom Abdomen erstellt. Der Befund ist beim Hausarzt offenbar verloren gegangen, also wurde mir jetzt eine Kopie zugeschickt. Leider ist die Praxis erst wieder Anfang März geöffnet, daher hoffe ich hier auf einen ersten Rat.

Im MRT scheint alles in Ordnung, außer dass eine "moderate Hepatomegalie" gesehen wurde. Kann die solche Schmerzen verursachen? (Mein Freund wollte schon öfters den Notarzt rufen.) Auch frage ich mich, woher die kommt. Ich bin um die 50, normalgewichtig, habe praktisch noch nie Alkohol getrunken, gesunde Ernährung...außer Süßigkeiten.

Abgesehen von 2 AI-Krankheiten bin ich immer gesund gewesen, habe im Leben kaum Medikamente genommen (vertrage da auch vieles schlecht). Vor einem Jahr allerdings im Krankenhaus ca. 45 verschiedene Medikamente in 5 1/2 Wochen bekommen, wovon ich aber seit der Entlassung nur noch L-Thyroxin und 10-20 mg Morphinretard/Tag nehme. Nach einem Jahr müsste sich der Körper/die Leber doch längst erholt haben?
Die Ernährung habe ich leicht geändert, also jetzt 3-4 x/Woche Fleisch, weil eine Anämie durch Blutverlust bestand.

Welcher Facharzt beschäftigt sich mit Leberkrankheiten, welche Blutwerte müssten eventuell untersucht werden? Kann eine fettarme Ernährung zur Gesundung beitragen? In der Klinik sprach man sogar von einer Leberzirrhose, hat das aber nicht weiter verfolgt, also im Arztbrief steht davon nichts.

Grüße, Lisa

jaeckel
Administrator
Beiträge: 7514
Registriert: 15.09.04, 09:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Hepatomegalie

Beitrag von jaeckel » 10.02.19, 12:40

LisaL hat geschrieben:eine "moderate Hepatomegalie" gesehen wurde. Kann die solche Schmerzen verursachen?
Nein.
LisaL hat geschrieben:auch die Blutwerte sind in Ordnung
Da waren ja sicherlich bestimmte Leberwerte dabei.
LisaL hat geschrieben: Welcher Facharzt beschäftigt sich mit Leberkrankheiten?
Grundsätzlich jeder Hausarzt. Spezialisierter in aufsteigender Reihenfolge sind Internisten, Gastroenterologen, Hepatologen.
LisaL hat geschrieben:Kann eine fettarme Ernährung zur Gesundung beitragen?
Grundsätzlich wird die Mittelmeer-Kost mit viel Gemüse und Alkoholkarenz empfohlen.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

LisaL
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 15.03.18, 07:38

Re: Hepatomegalie

Beitrag von LisaL » 18.02.19, 08:24

Danke Dr. Jäckel,

ich überlege, woher die stechenden Schmerzen sonst noch kommen können. Ich war deswegen schon mehrmals beim Hausarzt und Internisten, aber die finden nichts. Da bin ich ja beschwerdefrei. Während der Schmerzattacken ist ein Arztbesuch undenkbar, ich kann mich dann nicht mehr bewegen, auch tut jeder Atemzug höllisch weh.

Wird eine Hepatomegalie überhaupt behandelt, oder regeneriert sich die Leber von selbst? Ich esse immer schon viel Gemüse und trinke keinen Alkohol, was sich geändert hat ist der häufigere Fleischkonsum wegen der Anämie bzw. jetzt grenzwertigen Eisenwerte.
Ja, die üblichen Leberwerte wurden schon öfters überprüft, waren kurz nach dem Klinikaufenthalt wieder in Ordnung.

Freundliche Grüße

LisaL
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 15.03.18, 07:38

Re: Hepatomegalie

Beitrag von LisaL » 04.03.19, 18:13

Guten Abend,

nachdem die Schmerzen in letzter Zeit rund um die Uhr vorhanden waren, hat der Internist jetzt eine Nierenbeckenentzündung diagnostiziert. Im Urin wurden Blut und Eiweiß festgestellt und u.a. schmerzte die rechte Niere. Nach 6 Tagen Antibiotika ist nur noch minimal ein Schmerz zu spüren. Ich hoffe das ist damit erledigt.

Grüße, Lisa

Antworten