Blasinstrumente bei Hiatusinsuffizienz/Gleithernie

Moderator: DMF-Team

Antworten
AnThu
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 06.02.19, 13:48

Blasinstrumente bei Hiatusinsuffizienz/Gleithernie

Beitrag von AnThu » 06.02.19, 14:32

Hallo zusammen,

ich hätte da mal ein etwas ungewöhnliches Anliegen - zuerst die Hintergründe:

Seit etwas über einem Jahr habe ich mit Magen- und Darmproblemen zu kämpfen.

Bei einer Magenspiegelung hat man (nur) einen Reflux und eine Hiatusinsuffizienz festgestellt.
Bei einem kürzlichen MRT dann eine kleine axiale Gleithernie des Magens.

Wenn ich das also richtig verstanden habe, ist ein kleiner Teil des Magens durch die zu große
Öffnung des Zwerchfells in den oberen Raum verrutscht und bereitet mir dort jetzt speziell nach
dem Essen Probleme (Druckempfindlichkeit der Magengegend, Schmerzen hinter dem Brustbein).

Nun habe ich folgendes Problem:
Ich spiele ein (Blech)Blasinstrument und sollte damit eigentlich jeden Tag 30-60 Minuten üben.
Damit übe ich jedoch zwangsläufig einen großen Druck auf die ganze Bauchregion und natürlich das Zwerchfell aus.

- Gibt es hierzu Erfahrungswerte?
- Wirkt sich das negativ aus; kann/darf/sollte ich mein Hobby jetzt überhaupt noch ausüben?
- Kann das Problem vielleicht sogar hierdurch verursacht worden sein?

Ich hoffe ich mache mich nicht lächerlich, aber im Moment habe ich buchstäblich
die Befürchtung, mir durch Anspannung und Druck beim Spielen diese Öffnung weiter zu vergrößern oder
den Magen noch mehr nach oben durch die Öffnung zu schieben... :oops:

Danke für Eure Meinungen hierzu!

jaeckel
Administrator
Beiträge: 7514
Registriert: 15.09.04, 09:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Blasinstrumente bei Hiatusinsuffizienz/Gleithernie

Beitrag von jaeckel » 06.02.19, 16:51

Beim Eintamen wird der Zwerchfellmuskel aktiv und zieht die Lungenuntergrenzen in Richtung Bauch nach unten. Bei der normalen Ausatmung ist das Zwerchfell meist entspannt. Anders dagegen beim forcierten Ausatmen mit Blasinstrument: Die Bauchmuskulatur wird angespannt und ein erhöhter Druck im Bauch presst gegen das Zwerchfell. Dabei wird grundsätzlich der Magen und eine Gleithernie nach oben an bzw. durch das Zwerchfell gedrückt. Je voller der Bauch/Magen desto stärker wird dieser Druck.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

AnThu
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 06.02.19, 13:48

Re: Blasinstrumente bei Hiatusinsuffizienz/Gleithernie

Beitrag von AnThu » 13.02.19, 13:18

Hallo und Danke für die Rückmeldung.

Ich habe jetzt in vier Wochen nochmal einen Termin beim Gastroenterologen, der letztes Jahr auch die MS gemacht hat.
Er meinte, ich soll mein Instrument bis dorthin einfach weiter spielen - mal schauen wie es dann weiter geht. :|

Christianes Herz
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2251
Registriert: 31.12.12, 15:22

Re: Blasinstrumente bei Hiatusinsuffizienz/Gleithernie

Beitrag von Christianes Herz » 13.02.19, 18:48

AnThu hat geschrieben:Hallo und Danke für die Rückmeldung.

Ich habe jetzt in vier Wochen nochmal einen Termin beim Gastroenterologen, der letztes Jahr auch die MS gemacht hat.
Er meinte, ich soll mein Instrument bis dorthin einfach weiter spielen - mal schauen wie es dann weiter geht. :|
Würden Sie bitte erzählen, was sich weiter ergibt? Ich weiß wohl, dass sich die Bläser regelmäßig bzgl. Augen untersuchen lassen (sollen) https://mediatum.ub.tum.de/doc/981337/981337.pdf.

Danke schön und freundliche Grüße
Christiane

AnThu
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 06.02.19, 13:48

Re: Blasinstrumente bei Hiatusinsuffizienz/Gleithernie

Beitrag von AnThu » 20.03.19, 13:22

Christianes Herz hat geschrieben:Würden Sie bitte erzählen, was sich weiter ergibt?
Mein Termin beim Gastroenterologen hat in dieser Hinsicht nichts wirklich Neues ergeben.
Die axiale Gleithernie ist seiner Meinung nach zu klein, um sich irgendwelche Gedanken zu machen.
Er hat mir das ganze auch auf den Bildern der Magenspiegelung gezeigt.

Beim Spielen eines Blasinstrumentes sieht er jedenfalls keinerlei Probleme.

Nur die weitere Vorgehensweise der sich ergebenden Refluxprobleme (Ernährungsumstellung,
richtige Verwendung von Omeprazol) wurde besprochen.

Gruß

Christianes Herz
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2251
Registriert: 31.12.12, 15:22

Re: Blasinstrumente bei Hiatusinsuffizienz/Gleithernie

Beitrag von Christianes Herz » 21.03.19, 20:05

Ich bedanke mich für das Berichten.

Frdl. Grüße
Christiane

Antworten