Brennen,Druckschmerz in der Scheide,Harndrang seit 2 Wochen

Moderator: DMF-Team

Antworten
LuiseS
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 14.11.14, 19:56

Brennen,Druckschmerz in der Scheide,Harndrang seit 2 Wochen

Beitrag von LuiseS » 07.12.18, 14:11

sehr geehrter herr dr.med.h.fischer,
ich, 47 j. 172cm, 62kg seit jahren in den wechseljahren (linker eierstock entfernt 1991).

seit ca 3 jahren plagen mich wecheljahrsbeschwerden. seit ca 1 jahr habe ich meine regel nicht mehr regelm. sie kommt mal alle 6 wochen, dann alle 8 wochen oder mal alle 2 wochen.mein anliegen ist,dass ich im september mit schmerzen in der scheide und harndrang zum arzt ging.es zeigte sich keine entzündung der blase und auch gyn. war alles o.b. der ph wert der scheide war auch im normbereich.ich habe dann mit milchsäurezäpfchen versucht,aber das hilft nicht wirklich .es ist,als hätte ich eine entzündung in der scheide oder blase,doch ohne befund. (beim wasserlassen KEIN brennen).jetzt seit ca 2 wochen das gleiche spiel wieder.ich bekomme langsam angst,dass da was schlimmeres dahinter steckt,welches meine gyn. aber verneint.sie gab mir diesmal gynoflor vaginal und ich solle das jetzt nehmen.untersucht hat sie nicht,da ich im sept. schon mit dem gleichen problem bei ihr war und da alles o.b.
ich möchte sie nach ihrer meinung gern fragen,ob ich mir wirklich keine sorgen machen muss und vor allem,warum helfen bei mir diese milchsäurepräperate nicht?haben sie noch einen anderen rat?ich bin wirklich am ende wegen dieser schmerzen.. : ich nehme nun seit 3 tagen (zur nacht) gynoflor vaginal und keine besserung...es drückt so sehr und zieht nach unten,dass ich schon panik bekomme.meine gyn. ist schon überfordert damit,weil ich ja schon sept. da war und alles o.b.war.auch ultraschall.mein urin (teststreifen) und mein ph wert der scheide ist völlig in ordnung.und doch brennt und drückt es in der scheide! eine geschlechtskrankh.kann ausgeschlossen werden,da ich das letzte mal vor ca 2 jahren sex hatte und das auch immer mit kondom! ich bin langsam am überlegen in eine klinik zu gehen...ich brauche bitte einen rat,bin verzweifelt... ich bedanke mich herzlichst m.f.g.luise

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12270
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Brennen,Druckschmerz in der Scheide,Harndrang seit 2 Woc

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 07.12.18, 15:46

Guten Tag,
ich habe mir aufmerksam Ihren Bericht durchgelesen. Das große Problem ist bei Schmerzen in der Scheide, dass man in diesen Fällen aus der Ferne leider überhaupt keine Diagnose stellen kann- das wäre völlige Spekulation. Man muß in derartigen Fällen untersuchen und mikroskopieren. Ich lese heraus, dass wohl kein mikroskopisches Präparat angefertigt wurde, vielleicht irre ich mich auch. Falls dem aber so ist, so muß ich auch hier wieder einmal feststellen, dass ein Mikroskop unersetzlich ist. Es nützt nichts, nur den pH zu messen, es gibt viele Entzündungen, die den Scheiden-pH eben nicht verändern. Falls Sie eine normale Vaginalflora haben sollten, können auch Döderleinpräparate nichts bewirken. In Gynflor ist lediglich noch Estriol als Zusatz und letzteres hilft nur bei trockener Scheide und einer vorliegenden Entzündung. Eine Klinik kann Ihnen auch nicht viel helfen, besser wäre ein Gang zu einem anderen Frauenarzt vor Ort. Dieser sollte trotzdem einen Ultra´schall wiederholen.
Sorgen müssen Sie sich wohl nicht machen, da ja der wichtige Ultraschall okay war. Urinstreifentest reagiert nicht immer, es gibt auch Erkrankungen in der Blase, die eine Zystitis vortäuschen. Wenn es " drückt", könnte evtl. eine Senkung der vorderen Scheidenwand vorliegen, sieht man aber auch als Anfänger bei der Untersuchung. Evtl. wäre auch eine Untersuchung beim Urologen sinnvoll.
Die klimakterischen Zyklusstörungen sind noch das geringste " Übel", die bekäme man mit einer Hormonersatztherapie leicht in den Griff. Mehr kann ich leider nicht sagen.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

LuiseS
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 14.11.14, 19:56

Re: Brennen,Druckschmerz in der Scheide,Harndrang seit 2 Woc

Beitrag von LuiseS » 07.12.18, 16:01

ich bedanke mich recht herzlich für ihre rasche und ausführliche antwort.
der ultraschall war september diesen jahres.da war alles o.b. jetzt habe ich seit vielen tagen dieses drücken,brennen in der scheide und harndrang (ohne brennen beim wasserlassen) aber einen nochmaligen ultraschall hielt meine gyn. nicht für notwenig.sie meint halt,dass das die wj sind und deshalb das gynofl. ich werde dann wohl doch mal eine andere gyn. aufsuchen müssen,was allerdings schwierig ist gerade zum ende des jahres und viele nehmen keine neupatienten auf und wenn,dann mit monatel.wartezeiten... :(
eine letzte frage,welche mich am meissten beschäftigt...hätte ich (angenommen) eine infekt. oder entzünd. , wäre diese nicht innerhalb der 2 wochen, extrem schlimmer geworden (fieber,stärkere schmerzen etcr..) ? die schmerzen sind noch da,aber nicht schlimmer.fieber habe ich auch keines und der unterbauch tut beim tasten nicht weh.
meine angst ist,dass etwas übersehen wird und es dann in die gebärmutter,eierstock wandert... das macht mir am meissten angst.da ich auch eine ansgtstörung habe (bin in regel. psych.betreuuung), bekomme ich jedes mal panik,wenn die schmerzen da sind...ich könnte besser umgehen damit,wenn ich weiss,da da nichts schlimmeres passieren kann. l.g.luise

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12270
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Brennen,Druckschmerz in der Scheide,Harndrang seit 2 Woc

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 07.12.18, 16:07

Hallo,
" (angenommen) eine infekt. oder entzünd. , wäre diese nicht innerhalb der 2 wochen, extrem schlimmer geworden (fieber,stärkere schmerzen etcr..) "- das stimmt absolut. Fieber hat man bei Scheidenenztündungen eigentlich nie, nur dann, wenn eine Entzündung in die Eileiter aufsteigt, ist aber nicht so häufig und eher bei jungen Frauen der Fall. Eine sogenannte Adnexitis ist in Ihrem Alter relativ selten, da sollten Sie sich absolut keine Sorgen machen.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

LuiseS
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 14.11.14, 19:56

Re: Brennen,Druckschmerz in der Scheide,Harndrang seit 2 Woc

Beitrag von LuiseS » 07.12.18, 16:10

ich bedanke mich sehr und das nimmt mir meine angst sehr. ich werde mich um einen anderen gynäkolog. kümmern,um das nochmal untersuchen zu lassen.auch zum urologen werde ich gehen. haben sie herzlichen dank! l.g.luise

LuiseS
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 14.11.14, 19:56

Re: Brennen,Druckschmerz in der Scheide,Harndrang seit 2 Woc

Beitrag von LuiseS » 11.12.18, 14:08

ich melde mich mal kurz zurück. ich habe mindestens 5 gynäk. angerufen,aber alle nehmen keine neupatienten auf.keine chance auf eine untersuchung. :shock:
ich war allerdings heute beim urologen.ultraschall war o.b. eine senkung liegt nicht vor,da sie meinte,dass die blase gut geleert ist und man dies auch im ultraschall beim gyn. september gesehen hätte. mein urin hatte leichte entzündungsanzeichen ( komisch,dass bei mir daheim nie was zu sehen war beim testtreifen-test)...
sie sagte,dass sie es ins labor schickt und ich dann freitag bescheid weiss,da sie mir nicht irgendein antib. geben mag,ohne vorher zu wissen,was da genau ist. das fand ich sehr gut. ich melde mich dann freitag mit dem ergebnis nochmal zurück.l.g.luise

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12270
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Brennen,Druckschmerz in der Scheide,Harndrang seit 2 Woc

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 11.12.18, 16:13

Hallo,
eine Blasen/Scheidensenkung sieht man am besten auf einem gynäkologischen Stuhl, Ultraschall ist da deutlich weniger geeignet. Das hat auch mit einer gut entleerten Blase nichts zu tun. Es wäre gut gewesen, die Urologin hätte die Blasen/Scheidenwand mittels Lagerung auf einem gyn. Stuhl untersucht. Auch entsprechend geschulte Urologen können eine Senkung feststellen.
Die Vorgehensweise war korrekt und leitlinienentsprechend, allein die Erreger/Resistenzprüfung im Labor gibt Auskunft, ob eine Infektion vorliegt bzw. welche Bakterien vorhanden sind und welches Antibiotikum man geben sollte. Gerade bei Letzterem gibt es völlig neue Empfehlungen.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

LuiseS
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 14.11.14, 19:56

Re: Brennen,Druckschmerz in der Scheide,Harndrang seit 2 Woc

Beitrag von LuiseS » 11.12.18, 17:53

haben sie vielen dank.
eine untersuchung auf dem gyn. stuhl wird von meiner frauenärztin immer mit gemacht.auch im sept. sie sagt auch,dass da alles i.o. ist.
da hatte ich auch diese schmerzen.
ich tippe auch langsam auf eine blaseninfkt.,wo nur noch antibiot. hilft,denn nach 2 wochen sollte das doch mal besser werden... ich warte bis freitag und hoffe,dass es dann bergauf geht.l.g.luise

LuiseS
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 14.11.14, 19:56

Re: Brennen,Druckschmerz in der Scheide,Harndrang seit 2 Woc

Beitrag von LuiseS » 14.12.18, 12:56

heute melde ich mich nochmal zurück. der urinbefund,welcher eingeschickt wurde ins labor,war ohne befund.also keine bakterien oder anderes.ich habe meine urologin nochmal gefragt,ob man hätte gesehen im urin,wenn ich z.b.chlamydien hätte.sie sagte,dass man dies hätte gesehen im labortest.da kann ich beruhigt sein.ich hatte zwar seit ca 2 jahren keinen gv mehr (und sonst auch immer nur mit kondom),allerdings wurde ich oral (franz.bei mir)befriedigt.doch die urologin meinte,dass man sich so nicht mit chlamydien anstecken kann. ist dies so?

gestern habe ich mit müh und not es geschafft,dass ich doch noch zur akkutsprechstunde meiner gynäkologin hätte gehen können und 3 std. davor,bekomme ich meine regel... :evil: sie meinte dann,dass das dann nicht geht mit abstrich und bis januar wären die termine (auch akkutsprechstunde) ausgebucht... :roll:
ich habe mich nun um einen anderen gynäkologen gekümmert,wo ich aber auch erst im febr.2019 einen termin bekommen habe.
ich kann nur hoffen,dass sich die beschwerden mit der regel viell. doch verbessern. l.g.luise

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12270
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Brennen,Druckschmerz in der Scheide,Harndrang seit 2 Woc

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 14.12.18, 13:21

Hallo,
" ist dies so?"- ja.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Antworten