Wechseljahre - wie lange Tabletten einnehmen?

Moderator: DMF-Team

Antworten
linka
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 24.05.17, 11:57

Wechseljahre - wie lange Tabletten einnehmen?

Beitrag von linka » 31.10.18, 10:04

Hallo,

ich bin 48 und "stark" in Wechseljahren. Ich möchte hier nicht alle Symptome aufzählen, die sowieso bekannt sind, aber mein nächtliches Schwitzen ansprechen. Dagegen nehme ich schon seit 1 Jahr ein pflanzliches Medikament. Nun habe ich im Beipackzettel gelesen, dass man die Tabletten nicht mehr als 6 Monate lang einnehmen soll, denn auch sie haben Nebenwirkungen, z. B. auf Leber.

Wenn ich diese Tabletten jetzt absetze, kommt wieder das nächtliche Schwitzen. Was kann ich dann tun?

Danke

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12277
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Wechseljahre - wie lange Tabletten einnehmen?

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 31.10.18, 13:58

Hallo,
dass man die sogenannten Phytöstrogene nur 6 Monate nehmen darf, das ist mir neu. Sie werden ,wie die chemischen klimakterischen Präparate auch, über viele Jahre eingenommen. Ich kenne Frauen, die Ihre Hormonersatztherapie bis deutlich über das 60. Lebensjahr hinaus nehmen und nach dem Versuch des Absetzens, sofort merken, dass ihnen etwas fehlt und wieder damit beginnen. Über die Phytöstrogene-da gibt es gewaltige Unterschiede bzgl. ihres Vorteils- gibt es alte Berichte von mir im Forum.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Clarinchenbienchen
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 29.01.19, 11:01

Re: Wechseljahre - wie lange Tabletten einnehmen?

Beitrag von Clarinchenbienchen » 14.02.19, 16:24

linka hat geschrieben:Hallo,

ich bin 48 und "stark" in Wechseljahren. Ich möchte hier nicht alle Symptome aufzählen, die sowieso bekannt sind, aber mein nächtliches Schwitzen ansprechen. Dagegen nehme ich schon seit 1 Jahr ein pflanzliches Medikament. Nun habe ich im Beipackzettel gelesen, dass man die Tabletten nicht mehr als 6 Monate lang einnehmen soll, denn auch sie haben Nebenwirkungen, z. B. auf Leber.

Wenn ich diese Tabletten jetzt absetze, kommt wieder das nächtliche Schwitzen. Was kann ich dann tun?

Danke
Hallo, das ist mir ehrlich gesagt neu. Am besten besprichst du das mal mit deinem Gynäkologen oder ggf. mit deiner Apothekerin, vielleicht kann dir die auch bereits weiterhelfen. Darf ich fragen, was für ein Medikament das genau ist?
Habe an pflanzlichen Mitteln nämlich schon allerlei ausprobiert und leider nie das richtige für mich gefunden. Hat mir alles nicht wirklich geholfen, um meine Hitzewallungen in den Griff zu bekommen. Mache nun seit knapp einem halben Jahr deswegen eine Hormontherapie mit Famenita, das hilft mir glücklicherweise nun. Habe kaum mehr Wallungen und auch die sonstigen Beschwerden sind schon deutlich besser geworden.
Vermute, dass die Beschwerden wieder kommen werden wenn du die Tabletten absetzt. Daher rede unbedingt mit deinem Gynäkologen, dann kannst du sie ggf. weiterhin einnehmen oder er verschreibt dir ein Ersatzprodukt.
Berichte doch, wenn es etwas neues gibt :-)
Liebe Grüße

linka
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 24.05.17, 11:57

Re: Wechseljahre - wie lange Tabletten einnehmen?

Beitrag von linka » 15.02.19, 09:56

Ich nehme Remifemin. Anfangs hat das gut geholfen. Als die Hitzewallungen nach Monaten zurückkamen, habe ich den Hersteller angeschrieben und um Rat gefragt worauf ich auch eine sehr umfangreiche Antwort bekommen habe. Also der "Hersteller" war etwas überrascht, dass ich täglich nur 1 Tablette eingenommen habe, denn das wäre zu wenig.
Ich nehme weiterhin nur 1 Tablette und "dulde" erst mal den nächtlichen Schweiß; er kommt ja nicht jede Nacht.

LG

Antworten