Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Medizinische Abkürzung
Aktuelle Zeit: 20.11.18, 15:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Medizinische Abkürzung
BeitragVerfasst: 12.09.18, 13:15 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 19.02.18, 16:19
Beiträge: 39
Hallo zusammen,

Habe Mal eine Frage:

Kann die Abkürzung SOA auf einem Befund für Sonographie stehen?

Viele Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Medizinische Abkürzung
BeitragVerfasst: 12.09.18, 13:26 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 16:01
Beiträge: 11963
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
es wäre zweckmäßig, den gesamten Sonographiebefund hier einzustellen und auch den Grund für diese Untersuchung-ansonsten ist eine Beantwortung nicht möglich.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Medizinische Abkürzung
BeitragVerfasst: 12.09.18, 13:37 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 19.02.18, 16:19
Beiträge: 39
Hallo Herr Dr. Frischer,

Auf dem Befund stehen verschiedene Abkürzungen und eine davon ist SOA.

Mir geht es nur darum ob diese Abkürzung für den Begriff Sonographie als Abkürzung stehen kann.

Den Rest des Berichtes habe ich verstanden. Hinter dem Begriff SOA ist unter anderem die Durchblutung der Hoden geschrieben. Es ging um eine Prellung.

LG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Medizinische Abkürzung
BeitragVerfasst: 12.09.18, 14:39 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 16:01
Beiträge: 11963
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
es geht wohl um die Gefäßdarstellung, also die Durchblutung des Hodens mittels farbcodierter Sonographie ( Farbdoppler/Duplexuntersuchung). Das "A" könnte also bedeuten " Angiographie"- ist aber lediglich eine Vermutung. Im Text kommen evtl. Abkürzungen wie RI und PI vor, Werte, die mittels Doppler ebenfalls erfasst werden und sich auf den Blutfluß beziehen.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Medizinische Abkürzung
BeitragVerfasst: 12.09.18, 15:06 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 19.02.18, 16:19
Beiträge: 39
Hallo Herr Dr. Fischer,

Vielen Dank für ihre Antwort. Hat mir sehr geholfen.
Eine Frage habe ich noch:

Wird die Durchblutung von Hoden also per Ultraschall bestimmt, habe ich das richtig verstanden?

Lg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Medizinische Abkürzung
BeitragVerfasst: 12.09.18, 16:08 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 16:01
Beiträge: 11963
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
ja, Sonographie = Ultraschall, aber eine ganz spezielle Form der Schallwellendarstellung.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Medizinische Abkürzung
BeitragVerfasst: 13.09.18, 12:05 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 19.02.18, 16:19
Beiträge: 39
Danke Herr Dr. Fischer,

Kann es sein das doch jeder Arzt zum Teil seine eigenen Abkürzungen nutzt,?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Medizinische Abkürzung
BeitragVerfasst: 13.09.18, 12:44 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 16:01
Beiträge: 11963
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
ja, das kommt durchaus vor. Jedenfalls aber sollten "hauseigene" Abkürzungen nicht in Befunden, Briefen etc. vorkommen, wenn sie nicht mit Sicherheit für den Leser verständlich sind. Sie sind lediglich dafür gedacht, auf schnellere Weise eigene Befunde zu dokumentieren.
Vielleicht aber handelt es sich bei erwähnter Abkürzung durchaus für einen gängigen Begriff, den ich nur nicht kenne. In der Gefässdarstellung -die ja zur Routine vor allem in der Geburtshilfe zur Anwendung kommen- kenne ich "SOA" nicht. SOA= Sonoangiographie? Deshalb bat ich ja um den kompletten Befundbericht, da wird dann vieles transparenter.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Medizinische Abkürzung
BeitragVerfasst: 13.09.18, 12:49 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 19.02.18, 16:19
Beiträge: 39
Hallo Herr Dr. Fischer,

Ich Stelle den kompletten Bericht später ein.

LG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Medizinische Abkürzung
BeitragVerfasst: 13.09.18, 13:34 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 19.02.18, 16:19
Beiträge: 39
Hallo Herr Dr. Fischer,

der Befund ist wie folgt:

A Schmerzen im li. Hoden, "Verdickung" bds. getastet
B stix pH 6, sp.g.1020 Sed. Bakt (+), Leuko (+)
B Äußeres Genitale unauffällig. Li. Hoden kleiner als re.
SOA Hoden bds. homogen. Nebenhoden unauff. Regelgerechte Perfusion
D S30.2Z (Hodenkontusion)
P keine weitere Diagnostik.

Viele Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Medizinische Abkürzung
BeitragVerfasst: 13.09.18, 15:47 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 16:01
Beiträge: 11963
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
dann ist es wohl so: SOA = Sonoangiographie. Allerdings in meinen Augen ein unglücklicher Begriff, man spricht zwar von CT-Angiographie usw. Bei einer Angiographie im eigentlichen Sinn der Verwendung wird ein Kontrastmittel in ein Gefäß gespritzt. Letztlich aber ist es für Sie doch m.E. irrelevant, welche Bezeichnung verwendet wurde. Bei einem Hoden-US ist sowieso die Gabe eines Kontrastmittels nicht üblich und nötig. Der farbcodierte US hat genug Aussagekraft.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
© Deutsches Medizin Forum 1995-2018. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!