Suche präklinische Stroke-Protokolle

Rett-Med.de: Rettungsdienstportal mit Forum, Facharbeitendownload und Knowledgebase

Moderator: DMF-Team

Antworten
mbela
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 299
Registriert: 27.02.06, 11:39
Wohnort: Reutlingen (D Ba-Wü)
Kontaktdaten:

Suche präklinische Stroke-Protokolle

Beitrag von mbela » 17.09.10, 17:37

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Rahmen eines Events bin ich noch auf der Suche nach örtlichen Vorgehensweisen beim Einsatzstichwort Stroke. Hierbei sind folgende Punkte von besonderem Interesse:

RLS bzw. ILS:

- Einsatz mit/ohne Sonder-/Wegerechte?
- NA-Indikation?

Rettungsfachpersonal:

- Algorithmus? (ABCDE/AMPLE/OPQRST/Face-Arm-Speech-Test)
- Patiententransport mit SR?
- Transport in Stroke-Unit?
- Dokumentation?

In der Hoffnung auf zahlreiche Antworten,

Markus Bela
Zuletzt geändert von mbela am 17.09.10, 19:39, insgesamt 1-mal geändert.
Lehrrettungsassistent / ILS-Disponent / QMB
"Gut gemeint" ist nicht gut genug.
Skype: m.bela77

mbela
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 299
Registriert: 27.02.06, 11:39
Wohnort: Reutlingen (D Ba-Wü)
Kontaktdaten:

Beitrag von mbela » 17.09.10, 17:42

Hier unser Protokoll, im Rahmen der Kontrollmöglichkeit der Ergebnisqualität wurde ein modifiziertes Dokumentationsprotokoll eingeführt.

Grüße

Markus Bela
Lehrrettungsassistent / ILS-Disponent / QMB
"Gut gemeint" ist nicht gut genug.
Skype: m.bela77

S_Steingrobe
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 262
Registriert: 13.07.08, 20:59
Wohnort: Queensland - Australien

Beitrag von S_Steingrobe » 17.09.10, 20:03

Hey moin Markus,

was mir ein wenig darin fehlt ist die CPSS (Cincinatty Prehospital Stroke Scale) und die Vorgehensweise, die z.B. auch die durch die AHA mit entsprechenden Zeiten für die Event-to-Lysis-Time vorgeschrieben sind. Also noch genauer differenzieren.
Untersuchung vor Ort, Transport, Zeit in der Klinik bis CT und dann bis Lyse.
Das heißt eigentlich hört ein solches Management nicht an der Tür der Klinik auf, sondern geht weiter.
Wir haben in Berlin eine Klinik die immer die aktuelle Bestzeit des letzten Stroke Patienten offiziell in der Notaufnahme aushängt. Da steht dann: Letzte Strocke Lysis Time: 27 min!
Bedeutet nach 27 min hat der Patient ein CT, Neurolog. Untersucchung und die Lyse bekommen.
Die puschen sich von den verschiedenen Fachabteilungen da gegenseitig (Radiologie, Neurologie etc.) um die besten Einzelzeiten zu bekommen, wie ein Wettlauf.
Super Sache.

LG Sascha

Ansonsten ist mir keine Protokoll dieser Art in Deutschland bekannt. Nur in den Staaten.
Advanced Care Paramedic - Queensland Ambulance Service (Australia)

mbela
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 299
Registriert: 27.02.06, 11:39
Wohnort: Reutlingen (D Ba-Wü)
Kontaktdaten:

Beitrag von mbela » 17.09.10, 20:43

Hallo Sascha,

zunächst mal ein Danke für die schnelle Antwort.
Es ist klar, dass die Präklinik nur ein kleiner Teil der Stroketherapie ist, aber eben hier gibt es kein einheitliches Verfahren, deswegen suche ich ja die lokalen Verfahrensweisen. Alle Stroke-Units im Umkreis von meinem RD-Bereich sind in irgendeiner Form zertifiziert und handeln strikt nach den aktuellen Therapieempfehlungen, deshalb hab ich dies in meiner Fragestellung ausgeklammert.

Schade, dass es so etwas nicht Bundesweit gibt, aber es zieht sich ja durch alle Bereiche, PHTLS oder ITLS entstanden erst "lange" nach ATLS, AHA- bzw. ERC-ALS ist an innerklinische Gegebenheiten angepasst, präklinisch muß jeder RD-Bereich die Umsetzung selbst organisieren, EPLS bzw. PALS ebenso. Die Landesrettungsdienstschule Pflazgrafenweiler erarbeitet z.Zt. Standards im RD (Ba)-Wü welche zumindest die Vorgehensweise der DRK KVs vereinheitlichen soll, aber auch hier müssen wegen der lokalen Befindlichkeiten (unterschiedliche Kompetenzen des RD-Personals) Abstriche gemacht werden.

Grüße

Markus
Lehrrettungsassistent / ILS-Disponent / QMB
"Gut gemeint" ist nicht gut genug.
Skype: m.bela77

S_Steingrobe
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 262
Registriert: 13.07.08, 20:59
Wohnort: Queensland - Australien

Beitrag von S_Steingrobe » 17.09.10, 21:37

Moin Moin,

gern geschehen:
Hier noch Links zum Thema:

http://www.mcg.edu/som/clerkships/EM/AC ... Manual.PDF
Musst Du durchschalten, der letzte Algorhythmus ist für den Stroke...

http://www.med.nagoya-u.ac.jp/medlib/na ... Suzuki.pdf
interessante Details aus Japan...

Mehr spektakuläres habe ich leider nicht in der Kürze gefunden...
Standards eben...stroke Scale, BZ, Temp, Steigerung oder Senkung des RR - CPP abhängig und los gehts....
welche Mittel hier angewand werden ist unterschiedlich,...je nach Schulungsstand. Leider in Deutschland nicht viel machbar, oder gebt ihr Urapidil bzw. Norepi?

LG Sascha
Advanced Care Paramedic - Queensland Ambulance Service (Australia)

mbela
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 299
Registriert: 27.02.06, 11:39
Wohnort: Reutlingen (D Ba-Wü)
Kontaktdaten:

Beitrag von mbela » 17.09.10, 22:52

Urapidil wäre denkbar, ob ich es anwenden würde hinge vom Fall ab, im Rahmen der erweiterten Versorgungsmaßnahmen für mich persönlich nur beim hypertensiven Notfall ohne path. Neurologie gestattet :)

Danke!

Grüße
Lehrrettungsassistent / ILS-Disponent / QMB
"Gut gemeint" ist nicht gut genug.
Skype: m.bela77

mbela
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 299
Registriert: 27.02.06, 11:39
Wohnort: Reutlingen (D Ba-Wü)
Kontaktdaten:

Beitrag von mbela » 20.09.10, 21:36

Hmm, sonst niemand Vorgaben für die Behandlung von Schlaganfallpatienten? Irgendwas macht ihr doch auch mit denen, oder?

Die Ausbeute im Neurologieforum ist auch dürftig. Die AHA hats in den ACLS-Guidelines, sollte der ERC wohl auch anstreben.

Grüße
Lehrrettungsassistent / ILS-Disponent / QMB
"Gut gemeint" ist nicht gut genug.
Skype: m.bela77

S_Steingrobe
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 262
Registriert: 13.07.08, 20:59
Wohnort: Queensland - Australien

Re: Suche präklinische Stroke-Protokolle

Beitrag von S_Steingrobe » 13.01.11, 12:17

Juhuuu. Ich habe im Zuge von Weiterbildungen im Scoring Bereich nochmal recherhiert und das MEND Protocoll gefunden:
Miamy Emergency Neurological Defizit Protocoll.
Finde ich sehr gut und das CPSS ist mit integriert.

Hier mal nen Link. Vielleicht interessant?!

http://www.stroke-site.org/stroke_scale ... spital.pdf

Die haben übrigens auch Versorgungsstandarts etc.:

http://www.asls.net/

LG Sascha
Advanced Care Paramedic - Queensland Ambulance Service (Australia)

mbela
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 299
Registriert: 27.02.06, 11:39
Wohnort: Reutlingen (D Ba-Wü)
Kontaktdaten:

Re: Suche präklinische Stroke-Protokolle

Beitrag von mbela » 13.01.11, 23:38

danke, interessant!
Lehrrettungsassistent / ILS-Disponent / QMB
"Gut gemeint" ist nicht gut genug.
Skype: m.bela77

jaeckel
Administrator
Beiträge: 7539
Registriert: 15.09.04, 09:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Suche präklinische Stroke-Protokolle

Beitrag von jaeckel » 14.01.11, 17:06

Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

fa7x110
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 475
Registriert: 06.07.05, 19:31
Wohnort: England, Newcastle

Re: Suche präklinische Stroke-Protokolle

Beitrag von fa7x110 » 15.01.11, 08:46

Hallo Markus
suchst du nur Deutschlandweit oder auch interesse an unseren Vorgehensweisen und Verfahren in Krankenhaeusen?

Marcus
mfg Marcus

Urban Search and Rescue Paramedic

mbela
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 299
Registriert: 27.02.06, 11:39
Wohnort: Reutlingen (D Ba-Wü)
Kontaktdaten:

Re: Suche präklinische Stroke-Protokolle

Beitrag von mbela » 16.01.11, 18:52

Was im UK funktioniert kann hier nicht so falsch sein :)

Bitte um Eindrücke, gerne immer her damit.

Grüße

Markus

PS Danke für den Post Hr. Jäckel
Lehrrettungsassistent / ILS-Disponent / QMB
"Gut gemeint" ist nicht gut genug.
Skype: m.bela77

fa7x110
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 475
Registriert: 06.07.05, 19:31
Wohnort: England, Newcastle

Re: Suche präklinische Stroke-Protokolle

Beitrag von fa7x110 » 20.01.11, 11:44

Bei uns läuft es recht simple ab.
Wir haben 5 stroke units 24/7/365 für eine Fläche der Hälfte von SH. Unser Zeitfenster ist 3.5h wurde vor einigen Monaten von 3h angehoben und man strebt 4h an in nächster Zeit, möchte wohl aber erst mal den zusätzlichen Befarf überblicken. Alles über 3.5h --> Notaufnahme.
Ausschlusskriterium ist tonisch/klonischer Krampf wärend bzw. vor der Symptomatik, dann erst Notaufnahme und Ausschluss eines Krampfleidens.
Therapie/Maßnahmen vor Ort sehr simple.
BZ über 4mmol/l halten aber auch unter 6mmol/l (gebe eigendlich nur Glucose wenn unter 3mmol/l und dann ist es auch meistens kein cerebrales event^^)
12 Kanal EKG
SaO2 über 95% halten (Langzeit COPD etc <92%) wenn verlässliche Messung sonst nach klinischer Einschätzung.
RR machen wir zZ nichts, Datenlage sei nicht zuverlässig für Urapidil (naja). Studie läuft zu Lisinopril (sl) sollte Ende 2011 fertig sein.
Ob Paramedics FAST, CPSS oder LAPSS benutzen ist eigendlich jedem selbst überlassen, da alle diese scrores das Gleichgewicht und koordination etc nicht berücksichtigen halte ich mich ungern an die selbigen.
http://guidance.nice.org.uk/CG68/Guidance/pdf/English
Der Link führt dich zu der NICE guideline die nationale guideline für alle Beteiligten von pre-hospital bis Reha.
Für innerklinisch würde ich es auch nur ablesen und abschreiben deshalb denke ich kannst du es selbst aus den NICE guidelines entnehmen. Normales Vorgehen, CCT--> Lyse.. etc.
Kein Wettbewerb mit Zeiten oder ähnlichem sondern Outcome Indikatoren bei Entlassung.
mfg Marcus

Urban Search and Rescue Paramedic

Antworten