Übergewicht Schuld an Vorhofflimmern ?

Koronare Herzerkrankung, Hypertonie, Herzinfarkt, Stents, Herzkatheter, Blutverdünnung, Lungenembolie, Herzklappenfehler etc. Hier können auch EKGs befundet werden. Vgl. öffentliche FB-Gruppe "Smartwatch-EKG"

Moderator: DMF-Team

Dorie1275
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 15
Registriert: 19.05.14, 15:34

Übergewicht Schuld an Vorhofflimmern ?

Beitrag von Dorie1275 »

Hallo :)

ich hab morgen meine 6te oder 7te Kardioversion.
Ablatiert bin ich auch schon (08/22).
Mir wurde gesagt das mein Übergewicht dazu führt das ich immer wieder in den falschen Rhytmus umspringe,
nachdem ich kurzzeitig (max. 10 Wochen) im Sinus war.
Das würde doch für mich heissen,
ich kann mir eine 2. Ablation sparen bevor ich nicht das Übergewicht losgeworden bin.
Ist das so richtig?
Ich hatte gehofft, es läge an der einen Pulmonalvene die man beim ersten Mal nicht erreichen konnte.

Ich bitte wirklich um ehrliche Antworten,
denn ich empfand die erste PVI nicht als Spaziergang und hatte über 2Monate mit der Narbe zu kämpfen. :?
Abnehmen wäre für mich im Sinus umso vieles einfachER,
in der kurzen Zeit in der ich ihn hatte, schaffte ich es pro Tag 12km zu laufen (spazieren, natürlich nicht joggen)
& zog mir zum Dank gleich einen Ermüdungsbruch zu. :roll:
Dorie1275
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 15
Registriert: 19.05.14, 15:34

Re: Übergewicht Schuld an Vorhofflimmern ?

Beitrag von Dorie1275 »

Schade, trotz C******x nach knapp 72 Stunden wieder ins Flimmern gehüpft.
Na dann "muss" ich wohl jetzt aufgeben und mich damit abfinden keinen dauerhaften Sinus
mehr zu bekommen.
Dorie1275
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 15
Registriert: 19.05.14, 15:34

Re: Übergewicht Schuld an Vorhofflimmern ?

Beitrag von Dorie1275 »

Gibt es vielleicht noch ein anderes Forum zu diesem Thema?
Hier erhält man / ich offensichtlich ja keine Antwort(en) mehr.
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 9048
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Übergewicht Schuld an Vorhofflimmern ?

Beitrag von jaeckel »

Hallo Dorie1275,

meist liegt beim chronischem Vorhofflimmern eine strukturelle Herzerkrankung vor. Eine Muskelverdickung des linken Herzens ist eine häufige Folge von Bluthochdruck. Durch die Muskelverdickung wird die linke Herzkammer steifer und der Vorhof muss mehr für die Füllung arbeiten. Mit der Zeit vergrößert sich der linke Vorhof. Oftmals ist Vorhofflimmern dann die Spätfolge. Die Erfolgsrate auch von PVI hängt u.A. von der Vorhofgröße ab.

Es ist also nicht ganz so einfach. Übergewicht, Blutdruck, Bewegungsmangel etc..
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL), ABS
Antworten Thema auf Facebook veröffentlichen Thema auf Facebook veröffentlichen