Schlafstörungen durch Sport?

Moderator: DMF-Team

Kathi1002
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 02.02.23, 16:37

Schlafstörungen durch Sport?

Beitrag von Kathi1002 »

Hallo zusammen,

Ich bin 35 und haben mit guten Vorsätzen angefangen 3x die Woche Sport zu machen. 2x die Woche cardio für ca 30 Minuten und 1x die Woche Kraft auch ca 30 Minuten. Alles mehrer Stunden vor dem schlafen gehen. Mein Puls liegt durchschnittlich so bei 130 während des Trainings, Ruhepuls bei 68.
Nun habe ich das Gefühl, dass ich durch den Sport schlechter schlafe. Teilweise liege ich nach dem cardio nachts 4 Stunden wach, obwohl das Training schon 8 Stunden her ist. Kann das sein?
Ich habe einen Vitamin D Mangel, der gerade behandelt wird. Zusätzlich nehme ich Magnesium.
Muss ich jetzt mit Sport aufhören um schlafen zu können? Ich habe versucht die Intensität zu drosseln, aber nach spätestens 10minuten ist mein Puls bei 130 steigend. Ich möchte aber nicht nur Yoga machen, wo der Puls bei 97 bleibt, da ich Ausdauer aufbauen möchte. Hat jemand die gleichen Erfahrungen oder eine Idee, ob hier ein Zusammenhang besteht?
Viele Grüße
stellastella
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 15.08.23, 14:36

Re: Schlafstörungen durch Sport?

Beitrag von stellastella »

Hallo,
also vorab will ich sagen, dass ich es toll finde, wie motiviert du an deiner Gesundheit arbeitest.
Nun aber zu deiner Frage, ob Sport den Schlaf beeinflussen kann:
Ja, das kann tatsächlich passieren. Wenn wir uns intensiv körperlich betätigen, kann das unseren Schlaf beeinträchtigen. Das liegt daran, dass unser Herzschlag sich erhöht, unser Nervensystem aktiviert wird und Stresshormone wie Adrenalin freigesetzt werden. All das kann dazu führen, dass es schwerer ist, zur Ruhe zu kommen. Insbesondere, wenn Sport und Schlaf zeitlich eng beieinander liegen. Nun gibt es auch in deinem Fall einige Dinge, die du ausprobieren könntest, wenn du Schwierigkeiten beim Schlafen hast:

1. Zeitpunkt des Trainings: Versuche, dein intensives Training früher am Abend zu beenden, damit dein Körper genug Zeit hat, sich vor dem Schlafengehen zu entspannen. Wenn vier Stunden nicht reichen, dann versuch mal noch längere Abstände.

2. Entspannung nach dem Training: Dehnen, tiefes Atmen oder Meditation nach dem Training könnten helfen, deinen Körper auf den Schlaf vorzubereiten. Autogenes Training könnte ebenfalls eine Idee sein.

3. Trainingsintensität anpassen: Vielleicht kannst du die Intensität deines Trainings etwas reduzieren und schauen, wie sich das auf deinen Schlaf auswirkt.

4. Expertenrat einholen: Wenn die Schlafprobleme weiterhin bestehen, könnte es hilfreich sein, mit einem Schlafexperten oder einem Facharzt für Sportmedizin zu sprechen.

Zusätzlich möchte ich darauf hinweisen, dass Melat onin eine Ergänzung sein kann, die beim Verbessern des Schlafs helfen kann. Me latonin ist ein natürliches Hormon, das den Schlaf-Wach-Rhythmus reguliert. Es könnte eine Option sein, dies mit einem Arzt zu besprechen, bevor du es ausprobierst.

Außerdem hat Ashwa gandha (meins ist von xxx) bei einigen Leuten positive Auswirkungen auf Stressabbau und Schlaf gezeigt. Es könnte sich lohnen, mehr darüber zu erfahren und mit einem Fachmann darüber zu sprechen.

Jeder Körper ist unterschiedlich, daher kann es eine Weile dauern, bis du herausfindest, was für dich am besten funktioniert. Wichtig ist, auf dein Wohlbefinden zu achten.

Alles Gute und viel Erfolg auf deinem Weg zu einem gesunden Lebensstil!
MariaP
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 18.12.23, 22:10

Re: Schlafstörungen durch Sport?

Beitrag von MariaP »

Hallo,

es ist großartig, dass du dich für einen aktiven Lebensstil entschieden hast und regelmäßig Sport treibst. Es ist allerdings möglich, dass intensive körperliche Aktivität, selbst wenn sie einige Stunden vor dem Schlafengehen stattfindet, deinen Schlaf beeinflussen kann. Jeder Körper reagiert anders auf Sport, und bei manchen Menschen kann hohe körperliche Aktivität zu einer gesteigerten Wachheit führen, die das Einschlafen erschwert.

Eine Möglichkeit, mit diesem Problem umzugehen, könnte die Einbeziehung von Meditation in deine Abendroutine sein. Meditation kann helfen, deinen Geist zu beruhigen und deinen Körper auf den Schlaf vorzubereiten. Eine kurze Meditationsübung, wie eine geführte Entspannungsmeditation oder eine Atemübung, kann deinen Geist zur Ruhe bringen und dazu beitragen, das "Herunterfahren" nach dem Sport zu erleichtern.

Eine weitere Option ist die sogenannte progressive Muskelentspannung. Diese Methode konzentriert sich darauf, verschiedene Muskelgruppen nacheinander anzuspannen und dann zu entspannen. Diese Technik kann besonders nützlich sein, wenn du dich nach dem Training angespannt oder überaktiv fühlst.

Es ist auch wichtig, auf die Signale deines Körpers zu hören. Wenn du feststellst, dass intensive Cardio-Einheiten deinen Schlaf stören, könntest du versuchen, sie durch weniger intensive, aber immer noch fordernde Aktivitäten zu ersetzen, wie z.B. schnelles Gehen oder leichtes Joggen.

In Bezug auf deine Herzfrequenz während des Trainings: Ein Puls von 130 ist für moderate Cardio-Übungen ziemlich normal. Wenn du Bedenken hast, könntest du mit einem Fitness- oder Gesundheitsexperten sprechen, um sicherzustellen, dass dein Trainingsprogramm für deine spezifischen Bedürfnisse geeignet ist.

Vergiss nicht, dass es neben körperlicher Aktivität viele andere Faktoren gibt, die deinen Schlaf beeinflussen können, wie Ernährung, Stresslevel und deine allgemeine Schlafumgebung. Es ist großartig, dass du bereits Vitamin D und Magnesium nimmst, da diese Nährstoffe auch zur Verbesserung der Schlafqualität beitragen können.

Ich hoffe, diese Tipps sind hilfreich und wünsche dir viel Erfolg bei deinem Training und einen erholsamen Schlaf!
Tiho_
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 18.07.21, 18:07

Re: Schlafstörungen durch Sport?

Beitrag von Tiho_ »

Bei meinem Freund war das auch mal, er war mal Sport Trainer und konnte kaum einschlafen. Da er gerade immerzu in Bewegung war.
Antworten Thema auf Facebook veröffentlichen Thema auf Facebook veröffentlichen