Ausfluss ungeklärte Ursache

Moderator: DMF-Team

Antworten
Bea_K
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 09.01.23, 08:09

Ausfluss ungeklärte Ursache

Beitrag von Bea_K »

Hallo,

Ich hoffe hier auf Ideen zur Herkunft meines Ausflusses zu finden.

Zu mir: ich verhüte mit der Velafee Pille (Endometriose), und habe seit 2 Jahren einen festen Partner. Nach dem GB tritt manchmal eine leichte Kontaktblutung auf, ebenso habe ich in manchen Zyklen leicht braunliche Schmierblutungen. Ich habe eine SD Unter Funktion und nehme Euthyrox 100.

Ich habe seit Oktober wässrigen, klaren Ausfluss. Nach einiger Zeit beginnt er nach Ammoniak zu riechen. Der Ausfluss ist tageweise unterschiedlich stark. Es gibt Tage (bei mehr Inaktivität zB Homeoffice) ohne Ausfluss und Tage, an welchen nach 4h die Unterhose komplett nass ist.

Meine Frauenärztin erkennt eine größere Ektorpie am Muttermund sowie darum herum den auftretenden Ausfluss.
Bisherige Diagnostik: div Abstriche (Pap, Geschlechtskrankheiten) alles negativ bzw PAP 1. Keine Hinweise auf BV, gute Anzahl an Lactobazillen vorhanden
Bisherige Therapien: Fluomozin, 5 Tage Doxycyclin, Milchsäurekuren, Abtupfen der Ektorpie mit Perchloressigsäure (laut meiner FA ist das eine Verödung, hier hatte ich etwas von Thermokoagulation zur Verödung gelesen)
Keine Therapie brachte eine Verbesserung.

Haben Sie noch eine Idee welche Ursache der Ausfluss haben kann und welche Diagnostik dafür noch durchgeführt werden könnte?
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13608
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Ausfluss ungeklärte Ursache

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
was mir auffällt ist der Geruch nach Ammoniak. Typisch für anaerobe Bakterien ist ein fischartiger Geruch, den man direkt nach Entnahme deutlich feststellt, wenn man 1 Tropfen KOH auf den Objektträger gibt ( Amintest). Ihrer Beschreibung nach dürfte eine Aminkolpitis aber nicht vorliegen. Ektopie kann manchmal einen verstärkten Ausfluss machen, ist aber eher selten, da eine Ektopie ja bei jeder geschlechtsreifen Frau vorhanden ist, mehr oder weniger ausgeprägt.Essigsäure reduziert die Ektopie, aber nur in geringem Umfang und nicht dauernd, die Thermokoagulation ( ich habe hunderte gemacht) ist deutlich effektiver, will man partout eine Ektopie behandeln. Leider wird heutzutage die Mikroskopie sehr vernachlässigt, man sieht eigentlich immer eine Fehlbesiedelung. Im Zweifel den Abstrich in ein Labor schicken, ist aber selten nötig. Da der Ausfluss temporär unterschiedlich ist, bezweifle ich, dass er als Ursprung eine Fehlbesiedelung hat, dennoch erhielten Sie ja u.a. ein Antibiotikum ( auf bloßen Verdacht hin?).
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Bea_K
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 09.01.23, 08:09

Re: Ausfluss ungeklärte Ursache

Beitrag von Bea_K »

Hallo Herr Fischer,

Korrekt, das Antibiotikum wurde auf Verdacht verschrieben. Damit hätten ja alle (an)anerobe Keime abgetötet werden müssen. Da keine Verbesserung aufgetreten ist, ist eine bakteriologische Infektion ja auszuschließen.
Bisher wurde kein vaginal Ultraschall durchgeführt (weil Pap 1) und kein Hormonspiegel (weil Pille). Ich würde grundsätzlich beides selbst bezahlen, wenn die dies Sinn ergibt. Ich leide psychisch stark unter dem Ausfluss und habe das Gefühl nicht wirklich weiter zukommen. Wie stehen Sie zu den Punkten? Gibt es weitere Erkrankungen zu denen die Symptomatik passt, die man mit einer anderen Diagnostik herausfinden kann?

Danke und viele Grüße
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13608
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Ausfluss ungeklärte Ursache

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo,
"st eine bakteriologische Infektion ja auszuschließen. "- das stimmt so nicht, Doxycyclin hilft nur bei gewissen Bakterien-es gibt kein einziges allroundantibiotikum-und falls es überhaupt eine bakterielle Infektion sein sollte wie z.B. Befall mit Anaerobier ( bei Frauen meist Gardnerella vaginalis), so hilft dies Antibiotikum nur selten und wäre nicht das Mittel der Wahl.
Hormonspiegel unter der Pille ist sinnlos,k da es falsche Werte ergibt. Ebenso ist ein Vaginalultraschall nicht nötig. Bei Pap I liegt eigentlich eine bakterielle Besiedelung nicht vor, der Zytologe betrachtet nicht nur die Zellkerne nach der Anfärbung, er sieht auch den sogenannten Präparatehintergrund, also evtl. vorhandene Bakterien und/oder Leukozyten, so etwas teilt er dann normalerweise schriftlich auf dem Ergebnis mit. Ebenso kann man die hormonelle Situation am gefärbten Präparat quasi "ablesen". Ich denke, ein bakteriologischer Abstrich wäre denkbar, Ursachen gibt es einige, die kann ich hier nicht auflisten und reichen bis zu Stress.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Bea_K
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 09.01.23, 08:09

Re: Ausfluss ungeklärte Ursache

Beitrag von Bea_K »

Hallo Herr Fischer,

Der bakteriologische Abstrich ist ohne Befunde "normale Mischflora".
Meine Frauenärztin weiß jezug auch nicht mehr weiter, da die klassische Diagnostik erschöpft ist. Der beißende Geruch und Ausfluss ist weiterhin vorhanden.
Können Parasiten (Trichomonaden wurden abgeklärt) für den Ausfluss verantwortlich sein? Meine Ärztin war da nicht sonderlich zugänglich und wüsste auch nicht wie sie die nachweisen soll. Es muss ja aber einen Grund geben.

Danke
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13608
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Ausfluss ungeklärte Ursache

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo,
die üblichen Parasiten ( Läuse, Flöhe, Würmer etc.) kommen im Genitaltrakt nicht vor. War das ein bakteriologischer Abstrich, der in ein Labor eingeschickt wurde?
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Montana
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 28.11.22, 22:15

Re: Ausfluss ungeklärte Ursache

Beitrag von Montana »

Darf ich da als Laie einmal eine (vielleicht dumme) Idee in den Raum werfen?
Mein erster Gedanke bei der Beschreibung des Problems war, dass es sich bei dem Ausfluss um Urin handeln könnte, der über eine Fistel in die Vagina gelangt. Der Ammoniak-Geruch wäre erklärt und auch die Beobachtung, dass der Ausfluss sehr viel stärker ist bei körperlicher Bewegung.
Das scheint ja sehr abwegig zu sein, da diese Möglichkeit bisher nicht diskutiert wurde. Aber nachdem nun die Frauenärztin keine hilfreichen Vorschläge mehr hat, dachte ich, ich teile den Gedanken einfach mal.
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13608
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Ausfluss ungeklärte Ursache

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
die Idee ist gar nicht so abwegig-wenn auch vesikovaginale Fisteln recht selten sind. Man könnte einen Urinstick ( Mehrfachfelder)in den Ausfluss halten zu einem Zeitpunkt, wo er besonders stark wässrig ist. Ph-Teststreifen allein reicht nicht, da im sauren Bereich sich die Werte von Urin und Scheide knapp annähern.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Bea_K
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 09.01.23, 08:09

Re: Ausfluss ungeklärte Ursache

Beitrag von Bea_K »

Hallo zusammen,

Ja, der bakteriologische Abstrich wurde im Labor untersucht.

Vielen Dank für den Tipp mit der Fistel!
Ich werde mir einen entsprechenden Urinstick morgen in der Apotheke besorgen.
Welcher pH Wert würde denn auf Urin im Ausfluss hinweisen?
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13608
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Ausfluss ungeklärte Ursache

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo,
UrinpH: 4,5-7,5,, ScheidenpH 3,5-4,5, im sauren Bereich-etwa ph4 überschneidet es sich etwas. Der ScheidenpH hängt von der Menge der Döderleinbakterien ab.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Antworten