2 Tage mit neu-infizierter Corona-Patientin in kleiner Wohnung gewesen. Wie stehen meine Chancen?

Medizinische Fragen zu COVID-19 (Coronavirus), Infektiologie, Hygiene und Reisemedizin

Moderator: DMF-Team

Antworten
the ghost of elvis
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 22.06.05, 11:00

2 Tage mit neu-infizierter Corona-Patientin in kleiner Wohnung gewesen. Wie stehen meine Chancen?

Beitrag von the ghost of elvis »

Hallo,

meine Freundin war in den letzten Tagen bei mir in meiner kleinen Wohnung. Am 21.12. kam sie zu mir mit sehr starken Gelenkschmerzen und Fieber. Dann bekam sie Schnupfen, Niesen, Husten, Corona-Test positiv. Leider überhaupt kein leichter Verlauf. Inzwischen geht es ihr aber besser.
Ich selber wurde fünfmal gegen Covid19 geimpft (immer ohne Nebenwirkungen), zuletzt Mitte November. Lt. verschiedenen Quellen im Web sind Coronapatienten in den ersten 1-2 Tagen nach Ausbruch der Erkrankung besonders ansteckend. D. h., ich habe die volle Virenlast abbekommen. Bei den Kontaktpersonen soll die Erkrankung im Schnitt 5-8 Tage nach der Infektion ausbrechen. Also wird es mich vermutlich ca. am 26.-29.12. erwischen? Dummerweise bin ich auch noch Risikopatient (KHK, Asthma, über 60).

Frage: gibt es Statistiken, wie meine Chancen stehen?
Also entweder a) Impfschutz (5mal, zuletzt im November) hält und ich werde nicht krank?
Oder b) ich werde einen relativ leichten bis mittelschweren Verlauf haben?
Oder c) wegen des intensiven Kontakts und meiner Eigenschaft als Risikopatient kann ich jetzt am besten gleich mein Testament machen? Und sollte schon mal meine Angelegenheiten regeln?

Für Antworten: danke im Voraus
blackylein
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 500
Registriert: 27.01.07, 13:57
Wohnort: Schwarzwald

Re: 2 Tage mit neu-infizierter Corona-Patientin in kleiner Wohnung gewesen. Wie stehen meine Chancen?

Beitrag von blackylein »

Es gibt leider keine verlässliche Vorhersagen.

Von ...... bis ........ kann die nächsten Tage alles passieren. Ich hatte in den letzten Wochen wieder häufiger schwer erkrankte Covid-Patienten, wo sonst niemand in dem Haushalt Infektzeichen hatte.
MatBau
DMF-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 23.09.14, 17:25

Re: 2 Tage mit neu-infizierter Corona-Patientin in kleiner Wohnung gewesen. Wie stehen meine Chancen?

Beitrag von MatBau »

Meine Eltern sind, ebenso wie ich, vierfach geimpft und wollten / wollen sich im Januar die fünfte Dosis holen. Mein Vater hat sich in den vergangenen Wochen infiziert und meine Mutter nicht. Insofern stehen die Chancen nicht schlecht, aber das ist eine individuelle Sache…
dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3617
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: 2 Tage mit neu-infizierter Corona-Patientin in kleiner Wohnung gewesen. Wie stehen meine Chancen?

Beitrag von dora »

Hallo.
Wieso lässt man sich 5 mal impfen und fragt dann ob man sein Testament machen soll weil man Kontakt mit einem infizierten hatte ??
:weihnachten: :christmas
MatBau
DMF-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 23.09.14, 17:25

Re: 2 Tage mit neu-infizierter Corona-Patientin in kleiner Wohnung gewesen. Wie stehen meine Chancen?

Beitrag von MatBau »

Weil die Impfung primär gegen schwerere Verläufe hilft und nicht 100%ig vor einer Infektion schützt. Wobei ich doch vermute, dass bei der fünften Dosis der bivalente Impfstoff zum Zug gekommen ist und dieser hilft besser keine Infektionen. Für meinen Teil habe ich mir in drei Jahren nichts eingefangen und jetzt würde es nerven…
dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3617
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: 2 Tage mit neu-infizierter Corona-Patientin in kleiner Wohnung gewesen. Wie stehen meine Chancen?

Beitrag von dora »

MatBau hat geschrieben: 24.12.22, 00:56 Weil die Impfung primär gegen schwerere Verläufe hilft und nicht 100%ig vor einer Infektion schützt. Wobei ich doch vermute, dass bei der fünften Dosis der bivalente Impfstoff zum Zug gekommen ist und dieser hilft besser keine Infektionen. Für meinen Teil habe ich mir in drei Jahren nichts eingefangen und jetzt würde es nerven…
Gerade deswegen versteh ich das nicht. Wenn die Impfung doch angeblich gegen schwere Verläufe schützt erübrigt sich doch die Frage nach dem testament.
the ghost of elvis
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 22.06.05, 11:00

Re: 2 Tage mit neu-infizierter Corona-Patientin in kleiner Wohnung gewesen. Wie stehen meine Chancen?

Beitrag von the ghost of elvis »

@matbau und blacky: vielen Dank für eure hilfreichen Antworten. Wünsche euch schöne Feiertage!
Hummel89
Interessierter
Beiträge: 15
Registriert: 19.11.22, 00:59

Re: 2 Tage mit neu-infizierter Corona-Patientin in kleiner Wohnung gewesen. Wie stehen meine Chancen?

Beitrag von Hummel89 »

Die Sterblichkeit ist sehr stark gesunken seit Omicron.
Ich selbst habe den BA 4/5 Booster und arbeite seither täglich mit kränkelnden Kindern, die sich zum Teil später als infiziert heraus stellen. Ich habe mich bislang nicht infiziert. Der Booster scheint für eine Zeit sehr gut zu wirken. So meine ganz persönliche Erfahrung.

Ganz liebe Grüße
the ghost of elvis
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 22.06.05, 11:00

Beitrag von the ghost of elvis »

@hummel89: danke für den Hinweis!

Ich hatte am 21.+22.12 in einer sehr kleinen Wohnung Kontakt mit der frisch Corona-Positiven. D.h., bis jetzt sind 5-6 Tage vergangen. In 2 Nächten hatte ich stark geschwitzt. Und manchmal leichte Schmerzen im Bereich der Bronchien. Sonst aber zum Glück bislang keine Symptome
MatBau
DMF-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 23.09.14, 17:25

Re: 2 Tage mit neu-infizierter Corona-Patientin in kleiner Wohnung gewesen. Wie stehen meine Chancen?

Beitrag von MatBau »

@dora: Na ja, für einen Risikopatienten ist es trotzdem legitim, wenn ihn anfangs die Panik ergreift.

@the ghost of elvis: Keine Ursache. Es freut mich, dass es Dir gut gegangen ist respektive geht.

@Hummel89: Diese Impfstoff haben wir ebenfalls erhalten und es ist schön zu hören, dass er dermaßen hilft.
Antworten