Schulter OP/Pkexus

Moderator: DMF-Team

Antworten
Manu76
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 05.01.23, 18:49

Schulter OP/Pkexus

Beitrag von Manu76 »

Hallo, Ich muss an der Schulter operiert werden( Impingement, Schleimbeutel etc)Da ich auf gar keinen Fall eine Vollnarkose möchte bin ich auf der Suche nach Erfahrungen mit Plexus (Scalenus) Anästhesie an der Schulter. Ich kenne die Problematik und Schwierigkeiten, die es dabei gehen kann, dennoch möchte ich keine andere Narkose. Also wurde schon mal jemand ohne Vollnarkose an der Schulter operiert und kann mir sagen wo und wer das macht? Es bietet auf jeden Fall jemand an, dieser ist aber 700 km von mir entfernt, die Anreise würde ich aber auf mich nehmen...
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13641
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Schulter OP/Pkexus

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo,
jeder Anästhesist beherrscht die Methode einer Plexusanaesthesie.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Dr. A. Flaccus
DMF-Moderator
Beiträge: 4429
Registriert: 06.03.05, 08:30
Wohnort: Hildesheim
Kontaktdaten:

Re: Schulter OP/Pkexus

Beitrag von Dr. A. Flaccus »

Guten Tag,
grundsätzlich lernt jeder Anästhesist auf dem Weg zum Facharzt die Technik der supraclaviculären Blockaden von Nerven.

Allerdings ist es eine Frage der täglichen praktischen Anwendung, wie gut man es dann letztlich beherrscht. In einigen niedergelassenen Praxen (Ambulantes Operieren) werden Regionalanästhesien nicht routinemäßig angewendet. Da ist es dann nicht verwunderlich, wenn viele KollegInnen dieses Verfahren nicht anbieten.

Und es gibt noch einen weiteren Grund:

Für eine arthroskopische Schulter-OP braucht man eine verlässliche Betäubung. Teilweise wird stark am Arm gezogen, um den Gelenkspalt besser dazustellen. Das wirkt sich u.a. auch auf die Halsmuskulatur aus, die nicht mit betäubt ist. Das Ganze kann vom Patienten als durchaus unangenehm empfunden werden.

Daher muss man das Vorgehen ausführlich gemeinsam (Operateur, Anästhesist, Patient) besprechen. Das übliche Vorgehen bei Schulter-Operationen ist die Kombination aus einer Allgemeinanästhesie und einer Regionalanästhesie (zur postoperativen Schmerzbehandlung).

Alfred Flaccus
Dr. A. Flaccus
Facharzt für Anästhesie
- Notfallmedizin -
DMF-Moderator
Manu76
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 05.01.23, 18:49

Re: Schulter OP/Pkexus

Beitrag von Manu76 »

Vielen Dank für die Antwort. Das hört sich doch schon mal gut und logisch an. Hier würde tatsächlich ambulant in den Praxen operiert werden und der Arzt der mir die Plexus angeboten hat, operiert im Krankenhaus ( der hat da u.a. Belegbetten) ich bin absolut nicht schmerzempfindlich und denke, das ich das gut aushalten werde. Dann werde ich wahrscheinlich 700 km fahren für die OP...
Antworten