Nutzen von Benzos

Wechsel-, Neben-, Wirkungen, Einnahme- und Dosierungsempfehlungen, Haltbarkeit, Entsorgung von Arzneimitteln / Medikamenten

Moderator: DMF-Team

Antworten
kleines_blatt
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 19.12.22, 17:57

Nutzen von Benzos

Beitrag von kleines_blatt »

Hallo,
Seit 2015 habe ich Alpr... (Benzodiazepin) verschrieben bekommen, nur beim Einsetzen von Panikattacken.
Ich nehme es nur wenn ich fast Panikattacken habe. Manchmal 2-3 mal pro Woche (max. 0,5mg/Tag), aber manchmal kann zwischen Einnahmen 2-3 Wochen liegen, weil ich es nicht brauche.
Glauben Sie ich bin süchtig, weil ich es ja schon seit 2015 nehme? Ich nehme nicht mehr als 0,5mg an den Tagen, wo ich es brauche.
Ich brauche dieses Medikament im Moment, weil ich physische Symptome durch Angst und Panik bekomme manchmal. Habe cPTSD und ein Job, den ich gut machen muss und den ich mag. Mache auch Therapie jetzt. Habe mit Prop... betablocker versucht, was nicht funktioniert hat weil ich mich nicht sehr gut damit fühlte.
Meine Frage ist, ab wann ist wann süchtig und wie schnell geht das?
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13609
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Nutzen von Benzos

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
es gibt verschiedene Definitionen bzgl. einer Sucht, letztlich aber läuft es daraus aus:
"Um von einer Sucht beziehungsweise einer Abhängigkeit bei einer Person sprechen zu können, müssen mehrere Kriterien erfüllt sein. Dazu zählen unter anderem das übermächtige Verlangen, eine Droge oder ein Rauschmittel zu konsumieren, Entzugssymptome oder die Einnahme immer größerer Mengen der Droge."
Sie sind demzufolge nicht abhängig, da Sie ja das Medikament nur bei Bedarf nehmen.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Antworten