Autoimmunerkrankungen SLE und oder PBC Diagnose oder doch nicht

Moderator: DMF-Team

Antworten
kesper
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 02.10.22, 08:12

Autoimmunerkrankungen SLE und oder PBC Diagnose oder doch nicht

Beitrag von kesper »

Da diese Autoimmunerkrankungen sehr selten sind,
Facharzttermin nur möglich ist, bei langen Wartezeiten und Wegen, richte ich die Fragen weiter. Im Januar habe ich nach langer Sucherei einen Termin bekommen
Blutwerte konnte mir bis jetzt keiner Erklären.
Obwohl im ersten Laborbericht von Juni 2019 steht. das Antikörper für Autoimmunerkrankungen vorhanden sind und die Spindelfasern auf eine Rheumerkrankung hinweisen. Labor weißt drauf hin, das weitere Testungen empfohlen werden. Der Orthopäde hat mich nach Hause geschickt, mit der Aussage sie haben kein Rheuma. Ich habe mir erst viel Später die Laborwerte zu schicken lassen. Habe aus Unwissheit , die Laborwerte abgeheftet.
Meine Schmerzen werden zur Zeit immer noch als Pychsosomatische Schmerzen abgetan.
Rheumafaktor ist nur 7____ANA Positiv Titer 1:80 negativ____Titration 1:2560
ANA - Fluoreszenzmuster: homogen
ANA Muster - centromer ........ CREST,system.Sklerose
...- homogen.....SLE
...- granulär......Sjörgen Syndrom
...- nucleolär....system.Sklerose
...- nucleolär Dots....PBC+system.Sklerose+SLE
...- peripher....CFS+Kollagenosen+PBC+CAH
...- granulär und nucleolär.....Scl-70
...- homogen und nucleolär....Scl-70
...- nucleolär homogen und granulär....PM-Scl
...- zytopplasmatisch....Mitochondrien /AMA ....PBC/Polymyositis...Jo-1
Golgi (Apparat) Sjörgen Syndrom+SLE+RA
in den neusten Laborwerten steht nicht ganz so viel
CRP quantitativ 1,2mg/l
ANA IgG IFT 1/640Positiv
IFT-Muster: Typ homogen Vorkommen: u.a. systematischer Lupus erythematodes
ds-DNS ak EIA negativ 15 IU/ml
ENA-Ak Screening EIA negativ 2 RE/ml
RF-Igm quantitav 10 IU/ml
CCP-Ak negativ U/ml

Wenn ich alle Erkrankungen mit meinen Symtomen vergleiche , vermute ich SLE und PBC
oder liege ich mit Autoimmunerkrankung total daneben?
Ich habe Angst mich beim Internist und Rheumatologe zu blamieren.
Kennt ihr gute Literatur ?
DANKE
kesper
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 02.10.22, 08:12

Re: Autoimmunerkrankungen SLE und oder PBC Diagnose oder doch nicht

Beitrag von kesper »

kesper hat geschrieben: 02.10.22, 09:07 Leider habe ich erst im Januar einen Facharzttermin.
Blutwerte konnte mir bis jetzt keiner Erklären.
Obwohl im ersten Laborbericht von Juni 2019 steht. das Antikörper für Autoimmunerkrankungen vorhanden sind und die Spindelfasern auf eine Rheumerkrankung hinweisen. Labor weißt drauf hin, das weitere Testungen empfohlen werden. Der Orthopäde hat mich nach Hause geschickt, mit der Aussage sie haben kein Rheuma. Ich habe mir erst viel Später die Laborwerte zu schicken lassen. Habe aus Unwissheit , die Laborwerte abgeheftet.
Meine Schmerzen werden zur Zeit immer noch als Pychosomatische Schmerzen abgetan.
Rheumafaktor ist nur 7____[b]ANA Positiv ____Titration 1:2560[/b]
ANA - Fluoreszenzmuster: homogen
ANA Muster - centromer ........ CREST,system.Sklerose
...- homogen.....SLE
...- granulär......Sjörgen Syndrom
...- nucleolär....system.Sklerose
...- nucleolär Dots....PBC+system.Sklerose+SLE
...- peripher....CFS+Kollagenosen+PBC+CAH
...- granulär und nucleolär.....Scl-70
...- homogen und nucleolär....Scl-70
...- nucleolär homogen und granulär....PM-Scl
...- zytopplasmatisch....Mitochondrien /AMA ....PBC/Polymyositis...Jo-1
Golgi (Apparat) Sjörgen Syndrom+SLE+RA
in den neusten Laborwerten steht nicht ganz so viel
CRP quantitativ 1,2mg/l
ANA IgG IFT 1/640 Positiv
IFT-Muster: Typ homogen Vorkommen: u.a. systematischer Lupus erythematodes
ds-DNS ak EIA negativ 15 IU/ml
ENA-Ak Screening EIA negativ 2 RE/ml
RF-Igm quantitav 10 IU/ml
CCP-Ak negativ U/ml

Wenn ich alle Erkrankungen mit meinen Symtomen vergleiche , vermute ich SLE und PBC
oder liege ich mit Autoimmunerkrankung total daneben?
Ich habe Angst mich beim Internist und Rheumatologe zu blamieren.
Kennt ihr gute Literatur ?
DANKE
Antworten