großer Wasserschaden-Asthma Symptome, Aspergillus und penecilium

Allergien, Unverträglichkeiten, Hyposensibilisierung & Co.

Moderator: DMF-Team

Antworten
Supertramp
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 17.10.22, 04:51

großer Wasserschaden-Asthma Symptome, Aspergillus und penecilium

Beitrag von Supertramp »

Hallo,

ich habe Seite Mitte November 2021 nach 2 Wochen seltsamen belegten Halsgefühl abends Schüttelfrost bekommen.
Die Corona Schnelltests waren alle negativ.

Nach dem Schüttelfrost entwickelte sich ein punktueller Druck in der rechten Brust der mich nur noch schwer einatmen ließ.
Seit dem Tag habe ich ständig Atemnot, teilweise Asthma ähnliche Symptome und Geräusche, ständig Sekret kommend von Nase Richtung Rachen. Die Nase ist auch ständig trocken und verstopft.

Im März 2021 beendeten wir einen großen Wasserschaden im Haus der wegen einer undichten Abwasserleitung das komplette EG. Unterirdisch flutete.

2 Wochen nach meiner Schüttelfrost und anhaltenden Atemnot verstarb einer unserer beiden Hunde an Einer Kehlkopfdeckel Lähmung. Ich veranlaßte eine Luftmessung ii n der festgestellt wurde,dass der Pilz Aspergillus und Penecilium sehr hohe Werte im Haus im Vergleich zur Außenluft aufweist.
Im IGE Blutbild wurde ich mittelstark positiv auf die beiden Pilze getestet.
Nun verstarb vor 4 Wochen unser anderer Hund an ersticken.
Aufgrund des Alters könnten wir Ärztlich keine großen Behandlung an Ihm mehr vornehmen da er die Narkose nicht vertragen hätte. :(

Nun habe ich eine Ärzte Odysee hinter mir und niemand konnte mir helfen.
-HNO: pricktest alles Negativ
-Pneumologen : evtl. Asthma/ manche sagen es wäre kein Asthma
-CT soweit unauffällig
-lungenfunktion soweit unauffällig
-blutbild soweit unauffällig ( 2 Monaten nach Schuttfrost waren D-Dimer stark erhöht)
- teilweise wurde ich als psychisch krank stehen lassen.

Habe beim Gesundheitsamt um Ansprechpartner und Hilfe gebeten ob im Haus evtl. Material verbaut wurde das schädlich ist. Bzw. Ob das Desinfektionsmittel (Wasserstoffperoxid)das Sie Literweise ins Haus gekippt haben verantwortlich sein könnte. Leider antworten Sie mir nicht einmal .
Nun habe ich keinen Arzt oder Ansprechpartner der mir mit meinem Problem weiterhilft.
Innerhalb von 11 Monaten erstickten meine beide Hunde und ich hatte Schüttelfrost und daraufhin starke atmennot die bis heute nicht richtig verschwindet.
Habe ein ständiges Brennen in der rechten oberen Lunge und eine ständig laufende Nase sowie trockene Augen.

Kann man so stark auf Aspergillus ( der ja eigtl. Überall vorkommt) so stark reagieren?
Ich hoffe hier evtl. Zu finden der ähnliches durchmacht oder einen Tipp für Ansprechpartner hat.

Viele Grüße
Antworten