Auswertung Herz-CT, wer kann mir das erklären?

Koronare Herzerkrankung, Hypertonie, Herzinfarkt, Stents, Herzkatheter, Blutverdünnung, Lungenembolie, Herzklappenfehler etc. Hier können auch EKGs befundet werden. Vgl. öffentliche FB-Gruppe "Smartwatch-EKG"

Moderator: DMF-Team

Antworten
Karl53
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 05.03.21, 19:47

Auswertung Herz-CT, wer kann mir das erklären?

Beitrag von Karl53 »

Hallo,

hatte eine Herz-CT-Untersuchung und bisher konnte mir keinen diesen Befund erklären, was dort gesehen wurde. Es ist schwierig hier in der Umgebung, im ländlichen Raum, einen Kardiologen zufinden, der mir das erklären kann. Meine Hausärztin ist Allgemeinmedizinerin und kann mir das auch nicht alles erklären.

Darum brauche ich hier im Forum Hilfe, wer mir das erklären kann.

Folgender Befund:

Herz-CT-Befund:

Geringe, biatriale Dilation re>li. Regelrechte Diameter der Aorta ascendens und des Truncus pulmonalis. Große thorakale Gefäße homogen kontrastiert. Keine intrakardialen Thromben. Kein Perikarderguss. Koronarer Rechtsversorgungstyp. Atypischer Abgang der RCA distal des sinutubulären Übergangs aus der ventralen A. asc. Ebenfalls atypischer Verlauf der RCA in Seg. 2 und prox. Seg. 3 a.e. Innerhalb der Wand des re. Atriums i.S. einer längerstreckigen, myocardialen Brücke, Fragl. Subendokardiale Minderkontrastierung midventikulär inferolateral (AHA-Seg. 11) unter Beteiligung der Papillarmuskeln. Geringe insb. Kalkplaques insb. In LM, prox. LAD/RCA jeweils <50%.

Beurteilung:

Atypischer Abgang der RCA distal des sinutubulären Übergangs aus der ventralen A. asc.

Ebenfalls einer längsstreckigen, myocardialen Brücke als wahrscheinliches Korrelat der

Symptomatik.

Fragl. Subendokardiale Minderkontrastierung midventikulär inferolateral unter Beteiligung der Papillarmuskeln, Ggf. Funktionsuntersuchung oder erneute Coro erwägen

Kalkplaques insb. In LM und prox. LAD/RCA jeweils <50%



Es wäre toll, wenn mir das einer erklären könnte.



Gruß Karl
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8951
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Auswertung Herz-CT, wer kann mir das erklären?

Beitrag von jaeckel »

Hallo Karl,

Sie haben genetisch angelegt einen ungewöhlichen Abgang und Verlauf eines Herzkranzgefäßes. Das ist keine Erkrankung. Muskelbrücken können die Kontrastierung der Herzkranzgefäße bei der Untersuchung stören. Das ist keine Erkrankung. Die Verkalkung Ihrer Gefäße ist relativ gering. Fazit: Derzeit ok. Aber es Grund zur vorbeugenden Behandlung Ihres zukünftigen Risikos.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
Antworten