Teilnehmende für Studie zu Metakognitionen nach traumatischen Erfahrungen gesucht

Moderator: DMF-Team

Antworten
M. Simon
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 09.07.22, 08:56

Teilnehmende für Studie zu Metakognitionen nach traumatischen Erfahrungen gesucht

Beitrag von M. Simon »

Hallo liebe Foren-Nutzerinnen und Nutzer,

wir würden uns sehr freuen, wenn Sie an unserer wissenschaftlichen Studie zu Metakognitionen bei traumatischen Erfahrungen teilnehmen würden. Hierzu suchen wir Personen, die traumatische Erfahrungen gemacht haben, was aufgrund Ihres Berufes die meisten in diesem Forum erfüllen sollten.

THEMA/ZWECK: Die Metakognitive Therapie (MKT) ist eine relativ neue Behandlungsmethode innerhalb der Psychotherapie, die nach ersten wissenschaftlichen Befunden auch in der Behandlung von Personen mit einer Traumafolgestörung vielversprechende Ergebnisse erzielen konnte.
Nun brauchen wir Ihre Unterstützung, um einen neu konzipierten Fragebogen zur MKT besser zu verstehen und die therapeutische Behandlung von Personen mit Traumafolgestörungen zu verbessern.

BEARBEITUNGSDAUER: ca. 30 Minuten

EINSCHLUSSKRITERIEN:
  • Traumatisches Erlebnis (drohender Tod oder schwere Verletzung, z.B. Unfall, Überfall, Vergewaltigung, Naturkatastrophe); selbst erlebt oder beobachtet, auch im Rahmen des Berufs
    Volljährigkeit
    Deutschkenntnisse auf Muttersprachenniveau
BESONDERHEITEN: Freiwillige Nachbefragung nach 1 Woche

Bei auftauchenden Sorgen, Belastungen oder Fragen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren:
KONTAKT:
M.Sc. Anne Fritz (Psychotherapeutin): a.fritz@uni-koeln.de.,
Dr. Jan Cwik (Psychotherapeut): jcwik@uni-koeln.de

LINK ZUR STUDIE: https://www.soscisurvey.de/MKTF/

Vielen Dank für Ihre Hilfe,
Mia Simon (B.Sc. Psychologie)
Antworten