Frage zu Krampfader-OP wg. Durchblututng

Moderator: DMF-Team

Antworten
Hans Lang
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 17.12.21, 09:59

Frage zu Krampfader-OP wg. Durchblututng

Beitrag von Hans Lang »

Hallo Experten, Ich werde nächstens operiert (C3-Varikose), rechtes Bein. Meine Frage: Die stillgelegten Venen (die Krampfadern) haben ja Blut transportiert (bzw. eben nicht mehr richtig, Reflux usw.), es gibt also einen Zufluss kleinerer Venen in sie: letztendlich aus Kapillaren. Wie ist das dann mit den Kapillaren, die bisher venös in die dann stillgelegte Vene abführten? Anders gefragt: Hat die Stillegung/Resorption der großen Krampfader Folgen für die Durchblutung der Gebiete, für deren venöse Abfuhr sie "zuständig" ist/war?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass all die kleineren Gefäße, die bisher in die große Vene (die Krampfader(n)) mündeten, umgeleitet werden, sozusagen neu an die innere Vene angeschlossen werden.
Ich würde mich freuen, würden mir die Durchblutungsverhältnisse nach so einer OP hier kurz skizziert; gern auch mit Links auf einschlägige Fachseiten.
HL
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8949
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Frage zu Krampfader-OP wg. Durchblututng

Beitrag von jaeckel »

Es gibt ein tiefes Venensystem und ein oberflächliches Venensystem. Krampfadern gehören zum oberflächlichen System. Die Ableitung erfolgt dann problemlos über die Tiefe.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
Antworten