Schlaflosigkeit, Hypersensibel

Moderator: DMF-Team

Antworten
Felicia301194
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 31.12.17, 15:40

Schlaflosigkeit, Hypersensibel

Beitrag von Felicia301194 »

Hallo zusammen.
Ich bin weiblich, 27 Jahre alt.
Ich hatte schon immer einen sehr schlechten Schlaf und reagiere auf alles sehr stark. Z.B. Vollmond, Wetter, Geräusche..
Seit ca 1,5 Jahren schlafe ich nun neben meinem Partner und seit da ist es noch viel schlimmer geworden. Jetzt brauche ich meistens 3-4 Stunden bis ich überhaupt mal einschlafe und werde dann trotzdem ständig wieder wach. Seit ein paar Wochen schlafen wir nicht mal mehr im selben Bett, nur noch im selben Raum aber es wird nicht besser. Trage auch jede Nacht Ohropax weil ich sonst ab dem kleinsten Geräusch wach bin und nicht mehr einschlafen kann. Liege teilweise Stundenlang einfach da und kann nicht einschlafen. Morgens bin ich dann immer todmüde habe Herzklopfen und könnte heulen weil ich so kaputt bin. Wenn mein Freund sich Nachts bewegt habe ich das Gefühl der ganze Boden vibriert und bekomme dann Herzklopfen. Hat jemand sowas schonmal gehört oder ist selbst so hypersensibel? Weiss nicht mehr was ich noch machen soll. Möchte keine Schlaftabletten nehmen..
Liebe Grüsse Felicia
Jupiter26
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 20.02.15, 23:22

Re: Schlaflosigkeit, Hypersensibel

Beitrag von Jupiter26 »

Hallo Felicia,
ich bin zufällig auf deinen Beitrag gestoßen. Mir geht es ähnlich, aber nicht so extrem, bin aber auch hochsensibel. Aus meiner Erfahrung kann ich dir vielleicht ein paar Tipps geben.
Auf jeden Fall würde ich das mal vom Arzt abklären lassen. Der kann dich auch ins Schlaflabor schicken. Im neurologischen Schlaflabor, können sie auch feststellen, ob du das Restless Legs Syndrom hast. Das war bei mir der Fall. Ich bemerke das zwar nicht, aber das soll wohl der Grund sein, weshalb ich nachts oft wach werde. Dagegen gibt es aber Tabletten.
Bevor das festgestellt wurde, hat mein Neurologe mir Baldrian o. ä. empfohlen. Du könntest auch Melatonin nehmen. Beides sind keine verschreibungspflichtigen Schlafmittel, helfen allerding nur zum Einschlafen. Es gibt aber auch freiverkäufliche Mittel, die ihre Wirkung verzögert übernacht abgeben, so dass man besser durchschlafen kann. Hat bei mir am besten geholfen, jedenfalls besser als nichts.
Wenn du schon lange hochsensibel bist, ist das wohl deine Persönlichkeit, wie bei mir. Ansonsten solltest du das auch mal abklären lassen. Hochsensibel zu sein, hat auch Vorteile, aber zum Schlafen ist es eher schlecht. Deswegen empfehle ich dir, alle störenden Einflüsse auszuschalten. Ich meine damit, keine Lichtquelle (auch keinen leuchtenden Wecker) im Schlafzimmer, nicht zu warm und nicht zu kalt, kein Handy in der Nähe und genug Sauerstoff, also vorm Schlafen einmal stoßlüften. Natürlich möglichst keine Geräusche. Wir haben wegen der Geräusche inzwischen getrennte Schlafzimmer. Außerdem solltest du den richtigen Zeitpunkt, um ins Bett zugehen, nicht verpassen. Wenn ich zu früh oder zu spät ins Bett gehen, kann ich auch erstmal nicht einschlafen. Spätnachmittags und abends keine anregenden Lebensmittel essen (z. B. auch nichts Süßes und Scharfes) und keine aufregenden Filme, Bücher usw. Vor dem Einschlafen nicht aufs Handy sehen, sattdessen solltest du Entspannungsübungen machen, dass dein Körper sich völlig entspannen.
Am wichtigsten sind aber die Gedanken. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wenn ich krampfhaft einschlafen will, kann ich es erst recht nicht. Du musst also bewusst an etwas anderes Schönes denken. Du musst üben, nicht nach außen zu hören. Ich meine damit, wenn ich immer meine Ohren spitze, weil da ein Geräusch sein könnte, das mich wecken könnte, dann höre ich es auch und werde wach. Ich bekomme dann auch Herzklopfen und bin hellwach, weil ich unbewusst Angst habe, nicht wieder einschlafen zu können und ungewollt darauf warte, dass noch ein Geräusch kommt. Das lässt mich dann erst recht nicht mehr schlafen. Du musst dir also immer wieder sagen, dass die Geräusch dich nicht stören und dass du nicht wissen musst, was da für Geräusche sind.
Ich hoffe, ich konnte dir einigermaßen aus meiner Erfahrung helfen.
Liebe Grüße, Andi
Antworten