"Reflektorische" Bewegungseinschränkung

Moderator: DMF-Team

Antworten
Continuo
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 09.12.21, 10:28

"Reflektorische" Bewegungseinschränkung

Beitrag von Continuo »

Moin,

beim Lernen von Aufbau und Funktion der verschiedenen Bindegewebe lese ich immer wieder von "reflektorischen Bewegungseinschränkungen" vs. "strukturellen Bewegungseinschränkungen".

z.B.:
"Eine Zwischenform zwischen den reflektorischen und den strukturellen Bewegungseinschränkungen stellt möglicherweise die Bildung wasserlöslicher Crosslinks im Bindegewebe dar. Diese Form von Crosslinks wird wahrscheinlich bereits durch eine Steigerung der Durchblutung im Gewebe in Kombination mit Bewegung im schmerzfreien Bereich beeinflusst."

Oder:
"Bei geringer Belastung (Matrixbelastungsbreich) kann die Struktur verlängert werden, ohne dass die Belastung zunimmt. In diesem Bereich wird bei reflektorischen Bewegungsstörungen und bei der Behandlung wasserlöslicher Crosslinks bearbeitet."

Mir ist dabei nicht klar, was "reflektorisch" hier genau bedeuten soll. Heißt es, dass die bewegten Strukturen (Gelenk/-kapsel) nicht betroffen sind, sondern man z.B. verkürzte Hüftbeuger als Folge von Schonhaltung aufgrund von Fußbeschwerden hat? Oder heißt es, dass der Muskeltonus im betroffenen Bereich reflektorisch erhöht ist?

Bei der Onlinerecherche nach Antworten fand ich häufig auch "reflektorische Atemtherapie" ...auch hier fällt mir nicht ein, warum man das Wort zur Ergänzung braucht, und nicht einfach "Atemtherapie" sagt.
Antworten