Arthrose- Chronischer Schmerz?! Multimodale Schmerztherapie oder Reha Maßnahme.....

Moderator: DMF-Team

Antworten
Glückwärschöm
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 14
Registriert: 16.02.21, 07:51

Arthrose- Chronischer Schmerz?! Multimodale Schmerztherapie oder Reha Maßnahme.....

Beitrag von Glückwärschöm »

Hallo,

vielleicht kann mir jemand bei meinem "Gedankenkarussel" helfen, denn ich drehe mich bei der Beantwortung der Fragen immer im Kreis.....
Starke Schmerzen aufgrund einer Gonarthrose werden seit Monaten mit Tabletten und Physio behandelt. Orthopäde weiß langsam nicht mehr weiter und möchte eine TEP aufgrund des zu jungen Alters ungern ausführen. Er findet auch, dass Schmerz und Bericht nicht im Verhältnis zueinander stehen und diagnostiziert eine chronische Schmerzerkrankung, die auch durch psychische Symptome begleitet wird.
Der Patient ist eigentlich nur "psychisch angeschlagen", weil ihm niemand helfen kann, die Schmerzen zu lindern.
Das Verständnisproblem ist folgendes:
Wenn doch der Auslöser für die Chronifizierung ein organisches Problem ist- wie soll dann eine multimodale Schmerztherapie helfen, was ein Orthopäde nicht hin bekommt? Man sagt, dass sich der Schmerz nach 3-6 Monaten verselbstständigt und eine " eigene Erkrankung" bildet.... Ich kann das anhand der Fibromyalgie nachvollziehen, nicht aber bei Arthrose......!!!??? Der schmale Gelenkspalt, der fehlende Knorpel, Meniskusprobleme,....... DAS ist doch die eigentliche Baustelle.
Ich kann bei bestimmten Schmerzen mein Wohlbfinden beeinflussen, sei es durch Ablenkung, Entspannung und Sport/ Bewegung/ Muskelaufbau.
Wenn ich aber kaum laufen kann, hilft mir auch kein schöner Film, um von den Schmerzen runter zu kommen.....
Ist es wirklich möglich, durch eine solche Therapie eine OP zu vermeiden oder herauszuzögern?
Was ist der Unterschied zu einer Reha Maßnahme, steht da eher die Bewegung an erster Stelle?
Antworten