Kieferfehlstellung Kosten Krankenversicherung

Moderator: DMF-Team

Antworten
sandor64
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 13.08.14, 00:43
Wohnort: Hamburg

Kieferfehlstellung Kosten Krankenversicherung

Beitrag von sandor64 »

Hallo Zusammen,

bei meinem Sohn wird es sehr wahrscheinlich in ein paar Jahren zu einer Kieferbehandlung kommen, aktuell passiert da nicht viel (Milchzähne). Der Zahnarzt hat da aber auch schon was angekündigt, ein ähnliches Problem liegt auch in der Familie, demnach bin ich mir sicher, dass da was kommen wird. Nun mache ich mir Sorgen was die Kosten angeht. Sicher ist, man zahlt ja nur einen Teil, den man dann auch wieder bekommt, sofern die Behandlung Erfolgreich/abgeschlossen ist. Die Behandlung selbst wird einige Jahre gehen, Zahnarzt meinte was von 5 Jahre (ich glaub da jetzt nicht dran).

Kurze Rede langer Sinn. In einem anderen Forum habe ich gelesen, dass wenn der Grad der Behandlung Stufe 4 erreicht oder sogar Stufe 5 hat, zahlt die Krankenkasse alles ohne Zusatzkosten. Die Erste Frage ist, kann das jemand bestätigen und wer muss die Diagnose machen, der Zahnarzt oder der Kieferorthopäde? Die zweite Frage, soll ich lieber eine Zahnzusatzversicherung abschließen, die würde mich langfristig laut Werbung entfernt weniger kosten, nur weiß ich nicht, ob die solche Sachen abdeckt.

Hat jemand von euch da vielleicht schon Erfahrungen darin und kann mir das bestätigen oder ist das Quatsch?
"Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben" - Alexis Carrel
Antworten