Verwachsungen und Regelschmerzen - Zusammenhang?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Parvati84
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 10.12.13, 16:09

Verwachsungen und Regelschmerzen - Zusammenhang?

Beitrag von Parvati84 » 28.10.19, 10:01

Hallo,

ich hätte gern gewusst, ob es einen Zusammenhang von Verwachsungen durch Bauch-OPs und Regelschmerzen geben kann. Kurz zu mir: Ich bin 35, keine Kinder und hatte vor einigen Jahren eine Gallenblasen- und Blinddarm-OP. Vor den OPs hatte ich auch NIE Regelschmerzen. Das änderte sich aber nach den OPs. Zusammenhang oder Zufall?

Nach den OPs litt ich auch immer wieder unter Narbenschmerzen, die im laufe der Jahre schlimmer wurden und, nachdem ich an einen guten Schmerzmediziner geraten bin, regelmäßig mit Procain unterspritzt werden (ca. 2x im Jahr eine Spritzenkur). Nicht nur die Narbenschmerzen bessern sich dadurch, sondern auch Begleiterscheinungen wie Übelkeit, Darmbeschwerden und die Bauchmuskeln sind dann auch nicht mehr so verspannt. Außerdem sind die ersten Blutungen nach den Spritzen deutlich erträglicher (bis hin zu gar keinen Schmerzen) bis die Schmerzintensität wieder ansteigt und bei der nächsten Spritzenkur die Regelbeschwerden wieder abnehmen.

Da ich schon mehrere Jahre mit NFP verhüte und jede Veränderung, Medikamenteneinnahmen etc. notiere, ist mir das alles erst aufgefallen. Mich würde nur interessieren, ob das tatsächlich sein kann. Oder gibt es eine andere Erklärung dafür, warum ich plötzlich mit Mitte 20 Regelschmerzen bekommen habe, obwohl ich sonst nie welche hatte? Oder warum die Regelschmerzen nur in bestimmten Intervallen auftreten?

Sabine69
DMF-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 02.05.05, 20:19

Re: Verwachsungen und Regelschmerzen - Zusammenhang?

Beitrag von Sabine69 » 28.10.19, 21:17

Hallo,
ich bin zwar kein Doc, aber habe schon immer Probleme mit dem Unterleib gehabt...
Falls du es noch nicht checken lassen hast, solltest du dich mal auf Endometriose checken lassen und das am Besten bei einem Spezialisten...inzwischen gibt es diese gottseidank Deutschlandweit.
Des Weiteren-falls es keine Endometriose ist- kann ich mir das sehr gut vorstellen, dass das mit deinen OP‘s zu tun hat. Hier könnte mE ein wirklich guter Osteopath weiter helfen

Liebe Grüße
Sabine

Parvati84
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 10.12.13, 16:09

Re: Verwachsungen und Regelschmerzen - Zusammenhang?

Beitrag von Parvati84 » 28.10.19, 22:40

Vielen Dank für deine Antwort, Sabine :)
Von Endometriose habe ich schon gehört, da meine Mutter darunter litt. Allerdings glaube ich nicht, dass da meine Beschwerden passen. Ich habe zwar Schmerzen während der Regel, aber die halten nur wenige Stunden an und sind mit Schmerzmitteln gut in den Griff zu bekommen. Die Blutung ist auch eher normal bis schwach. Bei meiner Mutter verlief es doch heftiger.
Zudem lässt sich Endometriose nur über eine Bauchspiegelung nachweisen, wenn ich richtig informiert bin. Allerdings würde das wieder eine OP bedeuten und das würde ich gerne vermeiden, eben wegen meiner Verwachsungsproblematik.

Zu einem Osteopathen würde ich auch gern gehen. Allerdings nimmt in meiner Region keiner mehr neue Patienten an. Die sind total überlastet und auf lange Zeit ausgebucht :(

Antworten