Schließmuskel(n) ständig angespannt

Chronische Beckenbodenschmerzen, Urogenitalsyndrom- Beckenbodenmyalgie, Prostatitis

Moderator: DMF-Team

Antworten
Fernando777
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 144
Registriert: 15.07.16, 11:45

Schließmuskel(n) ständig angespannt

Beitrag von Fernando777 » 16.09.19, 14:33

Hallo zusammen,
Ich merke ja in letzter Zeit, wie stark die Psyche ist, trotzdem geht es mir total auf die Nerven da ich nicht weiß was mein Problem ist...
Wer von euch kennt das Problem, dass die Schließmuskeln ständig angespannt sind, vorallem am After (levator ani) und kann mir jemand sagen was hilft? Außer Beruhigung?!

F*CKCPPS
DMF-Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 10.03.19, 17:35

Re: Schließmuskel(n) ständig angespannt

Beitrag von F*CKCPPS » 17.09.19, 16:38

Beruhigung reicht leider nicht. Ich kann dir aus eigener Erfahrung nur empfehlen Entspannungstechniken zu lernen. Fang an zu meditieren oder mach autogenes Training und als aktive Entspannungstechnik Progressive Muskelentspannung. Es reicht nicht das 3x zu machen und dann zu denken es würde nichts bringen. Dehne dich ausgiebig 1-2x am Tag und das 5 Tage die Woche. Meine Heilpraktikerin hat mir empfohlen 3x am Tag den Schließmuskel bewusst anzuspannen und ihn dann nach einigen Sekunden wieder zu entspannen. Auch nach dem Stuhlgang, wenn er spannt, erst mal mit Absicht anspannen und dann versuchen zu entspannen. Ein Fazit kannst du vielleicht nach 3-6 Monaten ziehen, aber wahrscheinlich dauert es noch länger. Achte auf weichen Stuhlgang, da können z.b Flohsamenschalen und natürlich gesunde Ernährung helfen.

thomas.
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 23.02.10, 10:15

Re: Schließmuskel(n) ständig angespannt

Beitrag von thomas. » 18.09.19, 14:53

Versuche Mal Entspannungstraining nach Jacobson.

Antworten