Propranolol gegen Stresssituationen. Nebenwirkungen?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Carl89
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 08.03.19, 22:15

Propranolol gegen Stresssituationen. Nebenwirkungen?

Beitrag von Carl89 » 08.03.19, 22:40

Guten Abend,

Meine Situation:
Ich nehme seit ein paar Jahren sehr erfolgreich Propranolol 15mg gegen voraussehbare Stresssituationen ein.
Die Einnahme erfolgte bis jetzt unregelmäßig, doch werde ich demnächst die Einnahme auf regelmäßig 1x täglich 5 Tage/Woche steigern.

Meine Daten:
- männlich
- 29 Jahre
- Normalgewicht, sportlich
- keine anderen Erkrankungen
- keine familiären Erkrankungen
- keine weiteren Medikamenteneinnahmen
- keine relevanten Allergien
- Nichtraucher, Alkoholkonsum bei festlichen Anlässen

Meine Frage:
Da man Beta-Blocker generell ein- und ausschleichen soll, mache ich mir Gedanken, ob diese episodenhafte Einnahme langfristige Folgen haben kann. An für sich sind Beta-Blocker ja gut verträglich, aber die Indikation von Beta-Blockern in geringer Dosis bei Herzinsuffizienz (Rezeptor-upregulation) macht mich dann zusätzlich noch etwas nachdenklich.
Zu der Indikation "Stress/Angst" finde ich leider nicht allzu viele Informationen über mögliche Nebenwirkungen/Langzeiteffekte und bei einer Hypertonie-behandlung verläuft die Einnahme ja wesentlich konstanter als in meinem Fall.

Mit freundlichen Grüßen

Carl

Carl89(2)
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 23.06.19, 13:26

Nebenwirkungen von Propranolol bei Indikation Stress

Beitrag von Carl89(2) » 23.06.19, 13:31

Guten Tag,

Meine Situation:
Ich nehme seit ein paar Jahren sehr erfolgreich Propranolol 15mg gegen voraussehbare Stresssituationen ein.
Die Einnahme erfolgte bis jetzt unregelmäßig, doch werde ich demnächst die Einnahme auf regelmäßig 1x täglich 5 Tage/Woche steigern.

Meine Daten:
- männlich
- 29 Jahre
- Normalgewicht, sportlich
- keine anderen Erkrankungen
- keine familiären Erkrankungen
- keine weiteren Medikamenteneinnahmen
- keine relevanten Allergien
- Nichtraucher, Alkoholkonsum bei festlichen Anlässen

Meine Frage:
Da man Beta-Blocker generell ein- und ausschleichen soll, mache ich mir Gedanken, ob diese episodenhafte Einnahme langfristige Folgen haben kann. An für sich sind Beta-Blocker ja gut verträglich, aber die Indikation von Beta-Blockern in geringer Dosis bei Herzinsuffizienz (Rezeptor-upregulation) macht mich dann zusätzlich noch etwas nachdenklich.
Zu der Indikation "Stress/Angst" finde ich leider nicht allzu viele Informationen über mögliche Nebenwirkungen/Langzeiteffekte und bei einer Hypertonie-behandlung verläuft die Einnahme ja wesentlich konstanter als in meinem Fall.

Mit freundlichen Grüßen

Carl

PS: Ich habe den Beitrag vor geraumer Zeit schon im Subforum 'Kardiologie' gepostet. Dort habe ich aber vergebens auf Informationen gewartet. Der Thread kann dort gelöscht werden, falls so ein Doppelpost unerwünscht ist.

Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3441
Registriert: 26.08.06, 20:00
Wohnort: Friesland

Re: Nebenwirkungen von Propranolol bei Indikation Stress

Beitrag von Brigitte Goretzky » 23.06.19, 23:45

Carl89(2) hat geschrieben:
23.06.19, 13:31
PS: Ich habe den Beitrag vor geraumer Zeit schon im Subforum 'Kardiologie' gepostet. Dort habe ich aber vergebens auf Informationen gewartet. Der Thread kann dort gelöscht werden, falls so ein Doppelpost unerwünscht ist.
Hallo,

weshalb glauben Sie, daß ein Doppelpost von einem Zweitaccount mehr Antwort generieren sollte?

Viele Grüße
B. Goretzky

PS: Ich habe die Beiträge zusammengeführt. Weitere Mehrfachposting werde ich allerdings löschen.
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...

Carl89(2)
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 23.06.19, 13:26

Re: Propranolol gegen Stresssituationen. Nebenwirkungen?

Beitrag von Carl89(2) » 25.06.19, 19:54

Brigitte Goretzky hat geschrieben:
23.06.19, 23:45
Carl89(2) hat geschrieben:
23.06.19, 13:31
PS: Ich habe den Beitrag vor geraumer Zeit schon im Subforum 'Kardiologie' gepostet. Dort habe ich aber vergebens auf Informationen gewartet. Der Thread kann dort gelöscht werden, falls so ein Doppelpost unerwünscht ist.
Hallo,

weshalb glauben Sie, daß ein Doppelpost von einem Zweitaccount mehr Antwort generieren sollte?

Viele Grüße
B. Goretzky

PS: Ich habe die Beiträge zusammengeführt. Weitere Mehrfachposting werde ich allerdings löschen.
Die Erstellung des Zweitaccounts war nicht beabsichtigt.
Ich denke, dass es sicherlich (Fach-)Ärzte im Forum gibt, die nur bestimmten Forenbereichen folgen. Der Pharmakologiebereich ist für mehrere Fachgebiete relevant und somit rechne ich mir dort größere Chancen aus :)
Zudem passt der Post dort eigentlich besser rein.

mfG

Carl

Antworten