Schilddrüsenüberfunktion/unterfunktion: TSH in Mai 34 und in april 0.04.

Moderator: DMF-Team

Antworten
Ming22
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 19.07.18, 08:00

Schilddrüsenüberfunktion/unterfunktion: TSH in Mai 34 und in april 0.04.

Beitrag von Ming22 » 19.06.19, 08:37

Guten Tag,

Meine Mutter ist 80, hat (vermutlich) Schillddrüsenüberfunktion (in der Diagnose steht Antikörperpositive Morbus Basedow, unter thyreostatische Medikation). Noch dazu hat sie Vorhofflimmern/Mitralklappeninsuffizienz , Osteoporose, COPD.

Früher hat sie Thiamazol 20 g taeglich genommen (noch dazu Diltiazem AbZ und ASS), jahrelang. Dann fühlte sie sich zu schwach und Muede, um auch ueber die Strasse zu gehen. Sie ging zum Artzt der ihr TSH=34.3mU/l gemessen hat, und L-Tyrox 50 mg verschrieben hat (Thiamazol gestoppt). 2 Wochen hatte sie etwas Herzprobleme, auch Müdigkeit, andere Symptome. Vorige Woche war sie beim Hausarzt, der Tsh 0.04, Ft3 2.56,t4 0.26 gemessen hat. Daraufhin ha der Atzt gesagt sie soll keine Arzneien ein Monat lang nehmen, und dann zu ihm kommen.

Jetzt fühlt sie sich auch nicht gut. Jedes Morgen beginnt mit Uebelkeit und Erbrechen, auch müde und schwach ist sie immer.
Ein Termin beim Endokrinolog hat sie erst in 3 Monate bekommen.

Was sollen wir tun? Dieses Monat durchhalten (und dann bis zum Endokrinologie-Termin abwarten)? Oder doch mal ein Viertel Tablette Thiamasol zu nehmen?
Oder schnell ins Krankenhaus bis es zu spaet ist?


Gruss

Leo

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4364
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Schilddrüsenüberfunktion/unterfunktion: TSH in Mai 34 und in april 0.04.

Beitrag von Muppet » 20.06.19, 22:02

Hallo
Wann es ihr nicht gut geht, dann geh mit ihr morgen einfach zum Hausarzt.
Gruß
Muppet

Antworten