Eileiterspülung

Moderator: DMF-Team

Antworten
sala17
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 19.02.17, 12:22

Eileiterspülung

Beitrag von sala17 » 27.07.18, 08:25

Guten Morgen,

seit einem Abort vor 10 Monaten bin ich leider nicht mehr schwanger geworden, trotz guter Östrogenwerte im Rahmen einer aktuellen Gonal Behandlung. Eine Gebärmutterspiegelung war ohne Befund. Spermiogramm meines Partners ist leider relativ schlecht ausgefallen, obwohl im letzten Jahr zwei Schwangerschaften entstanden sind (aber FG).

Könnte zusätzlich eine Eileiterspülung sinnvoll sein? Ich habe gelesen, dass dies auch die Wahrscheinlichkeit für eine SS etwas erhöhen kann. Oder gibt es hier irgendwelche negativen Konsequenzen?
Ich würde mich sehr über Ihren Rat freuen.

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12353
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Eileiterspülung

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 27.07.18, 12:30

Hallo,
eine Eileiterdurchlässigkeitsprüfung wird immer mitttels einer Bauchspiegelung durchgeführt, habe selbst sicher über 1000 durchgeführt. In der Tat trifft es zu, dass manchmal dann spontan eine SS eintritt. Die Durchgängigkeitsprüfung hat aber nicht so etwas zum eigentlichen Ziel, sondern nur, um die Durchlässigkeit zu überprüfen. Diese aber ist bei Ihnen ja gegeben.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

sala17
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 19.02.17, 12:22

Re: Eileiterspülung

Beitrag von sala17 » 27.07.18, 13:28

Hallo,
danke Ihnen.
Die Ärztin sprach allerdings von einer Spülung, die mit einem Kontrastmittel ohne Bauchspiegelung durchgeführt wird. Ist dies was anderes?

Kann es denn sein, dass die Eilleiter verschlossen sind, auch wenn bereits schon Schwangerschaften entstanden sind? Also kann sich ein Verschluss auch erst "entwickeln"?

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12353
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Eileiterspülung

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 27.07.18, 17:32

Hallo,
kenne ich natürlich, man sieht dann im Ultraschall, ob das Kontrastmittel aus den Enden austritt. Der Aufwand ist wesentlich geringer und man macht das ohne Narkose. Könnte in Ihrem Fall ausreichend sein, da vermutlich die Eileiter durchgängig sind. Ob Sie danach sofort wieder schwanger werden, das muß man abwarten, eine Garantie gibt es hierfür nicht. Nach meiner Meinung ist dieser Eingriff nicht erforderlich.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

sala17
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 19.02.17, 12:22

Re: Eileiterspülung

Beitrag von sala17 » 27.07.18, 17:46

Herzlichen Dank! Irgendwelche negativen Konsequenzen hat dies aber nicht oder ? Meine Krankenkasse würde diesen Eingriff zahlen. Und der aktuelle Zyklus wird dadurch aber nicht beeinträchtigt oder ? Viele Grüße

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12353
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Eileiterspülung

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 28.07.18, 07:32

Hallo,
hat keine negativen Einflüsse auf den Zyklus, macht man sinnvollerweise einige Tage vor dem ES, am besten in der ersten Zyklushälfte. Unter " Echov..." ( Handelsnamen sind im Forum nicht gestattet), finden Sie näheres. Zu bedenken anber ist, dass es sich um ein Kontrastmittel handelt, darauf reagieren manche evtl. mit einer Allergie.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

doberman
DMF-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 05.04.19, 21:16

Re: Eileiterspülung

Beitrag von doberman » 08.04.19, 22:08

Eine meine Bekannte aus Kinderwunschpraxis hat Eileiterspülung machen lassen und erzählte, dass diese Untersuchung bei ihr extrem schmerzhaft war und sie hätte es nie im Leben machen wenn sie es früher wusste... Meine Ärztin in der Kiwu-Klinik hat mir zu der Bauchspiegelung geraten, da diese Untersuchung ihrer Meinung nach sehr genau ist, denn wenn man sich vor Schmerzen verkrampft schließen sich auch die Eileiter und man hat kein eindeutiges Ergebnis und, bei kleinen Verwachsungen kann nur diese OP helfen.
Aber ich sehe es so, dass wenn man so sehr ein Baby wünscht, kann man alles durchhalten. Die Untersuchung dauert nicht lange und du bist sicher etwas beruhigter wenn alles i. O. ist. Hatte dir diese Untersuchung dein Arzt geraten oder? Hast du schon mal dran gedacht, eine Kiwu-Klinik aufzusuchen? Wir haben es diesen Monat das 1. Mal getan und glaube mir, in einer Kinderwunschpraxis fühlt man sich viel besser aufgehoben mit seinem Problem. In 2 Monaten werde ich auch eine Bauchspiegelung machen lassen obwohl ich schreckliche Angst habe. Sicher sind alle Untersuchungen wenig angenehm… Wünsche dir viel Glück auf deinem Weg

Kiv12
DMF-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 16.05.19, 12:56

Re: Eileiterspülung

Beitrag von Kiv12 » 16.05.19, 19:58

Meine Kollegin hat diese Untersuchung gemacht und sie erzählte mir, dass das sehr schmerzhaft war und sie das nie wieder machen würde. Sie ist aber sehr empfindlich. Mein behandelnder Arzt aus Kinderwunschklinik hat mir zu der Bauchspiegelung geraten, da ihrer Meinung nach diese Untersuchungsmethode am sichersten ist, denn wenn man sich vor Schmerzen verkrampft schließen sich auch die Eileiter und man hat kein eindeutiges Ergebnis. Auch ist sie der Fan der BS weil bei kleinen Verwachsungen nur die Bauchspiegelung helfen kann. Ja das ist eine OP, aber wirklich, wenn die Frau so sehr ein Kind wünscht und für alles bereit ist, dann muss sie die Zähne zusammenbeißen. Die Untersuchung an sich dauert nicht lange und es ist sehr beruhigend am Ende des Ergebnisses zu wissen, dass es innen alles gut ist oder umgekehrt, dass es das Problem ist und man weiss endlich mit was man kämpfen muss.
Wieso willst du überhaupt die Untersuchung machen? Hattest du wenig Eisprünge, weshalb wird nicht erst das in Ordnung gebracht, bevor du dich solch einer Untersuchung unterziehst? Warst du schon in Kinderwunschklinik? Wir haben es diesen Monat das 1. Mal getan und glaub mir, dort fühlt man sich viel besser aufgehoben mit seinem Problem, obwohl mein FA auch sehr professionell ist. Aber er hatte einfach die Ruhe weg und es ist nicht so viel passiert. Also Ende Monat gehe ich zur Bauspiegelung und kann dir dann ja mal berichten, wie es war, wenn du Interesse hast. Ich wünsche dir viel Glück auf deinem Weg zum Wunschbaby! Und glaube mir, alle Untersuchungen sind deinen Wunsch wert! LG

lover666
DMF-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 24.05.19, 13:46

Re: Eileiterspülung

Beitrag von lover666 » 25.05.19, 18:39

Also ich habe PCO und wir versuchen schon 2 Jahren schwanger zu werden, leider klappt es bis heute nicht… Ich habe 5 Zyklen Clomifen hinter mir ohne auslösen, und trotzdem nichts. Meine Tempi ist jetzt gesunken und ich habe starke Unterleibschmerzen. Ausserdem ist meine Haut schlechter geworden. Ich bin so schlimm traurig wie noch nie. Ich bin sehr enttäuscht von meinem Körper. Ich wünsche mir so sehr ein kleines Kind, ich kann gar nicht aufhören zu weinen weil ich so Angst habe dass es niemals klappen wird. Warum klappt es immer nur bei anderen, für denen das UNGEWOLLT ist, sie machen zig Abtreibungen, und ich habe so viele Liebe in mir für so ein kleines Wesen und der Gott will mir das nicht schenken…
Mein damaliger FA hat mir empfohlen eine Eileiterspülung mit Kontrastmittel machen zu lassen und in 1 Woche habe ich Vorbesprechung. Wenn ich aber im Laufe dieser Woche meine Periode bekommen würde, dann muss ich auf Eileiterspülung ein ganzer Zyklus warten. Jetzt weiss ich nicht ob es Sinn macht mit Clomi zu stimulieren und auszulösen. Ich bin grad so niedergeschlagen ich weiß nicht, ob ich nicht einfach bis zur Spülung warten sollte und einen Monat mal Ruhe reinbringe. Aber es bleibt noch die Frage ob ich meine Tage bekommen würde… Wegen PCO kann ich manchmal den Zyklus von 120 Tagen haben.

searsch
Interessierter
Beiträge: 17
Registriert: 14.06.19, 16:13

Re: Eileiterspülung

Beitrag von searsch » 14.06.19, 23:55

Ich hatte Anfang Frühling diesen Jahres eine Eileiterspülung. Die Methode ist wirklich nicht sehr sicher weil ein Eileiter hat sich hinter der Gebärmutter versteckt und man konnte deshalb genau nicht sagen ob es auch durch geht. Deshalb musste ich ein Monat später eine Bauchspiegelung durchführen lassen. Eileiter durchspülen wurde vor Ort gemacht und BS ambulant. Alles lief super. Es hat sogar mit dem Schwanger werden einmal geklappt leider endete die Ss mit einer Fehlgeburt in der 8.SSW. Das SG meines Mannes ist auch nicht so toll. Irgendwann wird unsere Zeit schon kommen. Also Eileiterspülung ist nicht tragisch, BS auch nicht. Ich drück Dir die Daumen und viel Glück das alles o.k. ist.

Antworten