Prädisposition - Unterlagen anfordern

Moderator: DMF-Team

Antworten
Barnie Geröllheimer
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1058
Registriert: 04.06.13, 11:38

Prädisposition - Unterlagen anfordern

Beitrag von Barnie Geröllheimer » 12.10.17, 11:11

Mein Töchterlein, selbst Medizinstudentin im 10. Semester, möchte die Krankenakte ihrer Oma, meiner Mutter, anfordern, die 2014 an Krebs starb, um eine evtl. Disposition für Krebs einschätzen zu können.
Auch ihre Mutter, also meine Frau, ist an Brustkrebs erkrankt und wird derzeit noch behandelt.

Das Krankenhaus, in dem Oma starb, verweigert mir, dem Sohn, allerdings die Herausgabe mit der Begründung, es müssten alle Erben zustimmen. Trifft das zu?
Bringen die Unterlagen überhaupt etwas?

Soweit ich recherchieren konnte, sind "nur" 5-10% aller Krebsfälle durch erbliche genetische Veranlagung bedingt...

zurubu
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 17.08.14, 15:39

Re: Prädisposition - Unterlagen anfordern

Beitrag von zurubu » 14.10.17, 15:33

Barnie Geröllheimer hat geschrieben: Bringen die Unterlagen überhaupt etwas?

Soweit ich recherchieren konnte, sind "nur" 5-10% aller Krebsfälle durch erbliche genetische Veranlagung bedingt...
Hinsichtlich dieser Frage könnten die Unterlagen was bringen, sofern damals diesbezügliche Untersuchungen stattgefunden haben sollten (Gentest).

Aber was diese Fragestellung betrifft, wäre hierbei eine Klärung bei der Erkrankung Ihrer Frau mindestens genauso aufschlussreich, wobei der Zeitpunkt der Erkrankung - das Alter - auch einen wesentlichen Faktor bei der Einschätzung eines Risikos darstellt.

Euphemia
DMF-Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 17.06.16, 22:48

Re: Prädisposition - Unterlagen anfordern

Beitrag von Euphemia » 16.10.17, 21:12

Barnie Geröllheimer hat geschrieben:Mein Töchterlein, selbst Medizinstudentin im 10. Semester, möchte die Krankenakte ihrer Oma, meiner Mutter, anfordern, ...
...
Das Krankenhaus, in dem Oma starb, verweigert mir, dem Sohn, allerdings die Herausgabe mit der Begründung, es müssten alle Erben zustimmen. Trifft das zu?...
Ja. Die ärztliche Schweigepflicht gilt über den Tod verstorbener Angehöriger hinaus. Sollte die Oma in Bezug auf ihre Patientenakte den Arzt zu Lebzeiten nicht von seiner Schweigepflicht entbunden haben, ist dieser weiterhin daran gebunden.


Vielleicht hätte ihre Tochter ja eine Chance auf Einsichtnahme, wenn sie § 630 g Abs. 3 Satz 2 BGB (Geltendmachung immaterieller Interessen) anführte?

Da Ihre Tochter Medizin studiert, wird die Thematik "ärztliche Schweigepflicht" und der Umgang mit derselben doch sicherlich auch mal angesprochen werden? Oder kommt so etwas im Studium überhaupt gar nicht vor?

____________________________________________________________________________________________________________________________

In § 630 g BGB (Einsichtnahme in die Patientenakte) heißt es unter Abs. 3:
"Im Fall des Todes des Patienten stehen die Rechte aus den Absätzen 1 und 2 zur Wahrnehmung der vermögensrechtlichen Interessen seinen Erben zu. Gleiches gilt für die nächsten Angehörigen des Patienten, soweit sie immaterielle Interessen geltend machen. Die Rechte sind ausgeschlossen, soweit der Einsichtnahme der ausdrückliche oder mutmaßliche Wille des Patienten entgegensteht."
____________________________________________________________________________________________________________________________
"Wer sich nur tragen lässt, lernt weder laufen noch tragen." (Kyrilla Spiecker)

Barnie Geröllheimer
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1058
Registriert: 04.06.13, 11:38

Re: Prädisposition - Unterlagen anfordern

Beitrag von Barnie Geröllheimer » 17.10.17, 10:33

Vielen Dank Ihnen beiden.
Da Ihre Tochter Medizin studiert, wird die Thematik "ärztliche Schweigepflicht" und der Umgang mit derselben doch sicherlich auch mal angesprochen werden? Oder kommt so etwas im Studium überhaupt gar nicht vor?
Bis jetzt anscheinend nicht...

Antworten