Muss man sich Familienversichern lassen?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Jule90
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1163
Registriert: 05.06.11, 08:52

Muss man sich Familienversichern lassen?

Beitrag von Jule90 » 09.10.14, 14:09

Muss man sich Familienversichern lassen wenn man heiratet und Kinder bekommt, weil man dann (zumindest vorübergehend) nicht Arbeiten geht?
Oder kann man bei seiner KK bleiben?

Jule
Wer kämpft, kann verlieren!
Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

(Brecht)

Christianes Herz
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2280
Registriert: 31.12.12, 15:22

Re: Muss man sich Familienversichern lassen?

Beitrag von Christianes Herz » 10.10.14, 14:58

Hallo Jule90,
http://www.bmg.bund.de/krankenversicher ... herte.html
da sind die Rahmenbedinungen erklärt.
Freiwillig. Ein Zwang wäre mir neu. Warum auch? Du und Dein Kind hätten einen finanziellen Vorteil, nicht die Kassen.
Du musst allerdings ziemlich gut belegen, wie Deine Vermögensgrundlage ausschaut (habe ich gehört von Bekannten, nicht mehr und nicht weniger). Und auf Fristen achten.

Ein schönes Wochenende
Christiane

Jule90
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1163
Registriert: 05.06.11, 08:52

Re: Muss man sich Familienversichern lassen?

Beitrag von Jule90 » 10.10.14, 21:04

Hallo Christiane,

ich möchte ja eben nicht bei der KK meines Partners versichert sein, sondern bei meiner KK bleiben wollen. Daher meine frage ob das möglich wäre.

Jule
Wer kämpft, kann verlieren!
Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

(Brecht)

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4365
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Muss man sich Familienversichern lassen?

Beitrag von Muppet » 10.10.14, 21:31

Ja ist natürlich möglich. Die Familienversicherung bezieht sich nur auf die Kinder!
Kombi Mutter gesetzlich, Vater und Kinder privat oder andersrum ist nicht selten.
Meine Kinder sind bei meinem Mann bei seine Kasse versichert. Habe später gewechselt, da bessere Bedingungen.
Geht darum: für die Kinder gibt es ein Pauschalbeitrag. Daher günstig bei ein Elternteil zu versichern - egal welche.
Wechseln muss man nicht.

kosa
DMF-Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 10.06.12, 19:27

Re: Muss man sich Familienversichern lassen?

Beitrag von kosa » 11.10.14, 00:50

Hallo Jule90,

wenn beide gesetzlich versichert sind und einer aufhört zu arbeiten, dann kann man nur in die Familienversicherung wechseln.


@Muppet
Ihre Ausführung ist so nicht ganz richtig und gilt auch nur für Privatversicherte.
Die Familienversicherung (beitragsfreie Mitversicherung des Ehepartners und der Kinder) findet sich nur in der GKV und bezieht sich nicht nur auf die Kinder.

Ist der Mann in der PKV versichert, dann müssen sich (Haus)Frau und Kinder ebenfalls in der PKV oder über freiwillige Beiträge in der GKV zu versichern.
Wo die Kinder (wenn beide Elternteile berufstätig sind) versichert sind ist ebenfalls nicht ganz egal. Ist nur einer der Ehepartner privat versichert, dann müssen die Kinder in der Regel über den besserverdienenden Elternteil mitversichert sein.
Letzlich gibt es für die KV der Kinder verschiedene Möglichkeiten in Abhängigkeit der KV und der Höhe des Einkommens der Eltern.

Gruß
kosa

GS
DMF-Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 24.04.06, 21:03

Re: Muss man sich Familienversichern lassen?

Beitrag von GS » 11.10.14, 01:37

Hallo Jule,

warum nicht so: Dein Mann wechselt jetzt in deine Kasse (bei Anstoß im Oktober zum 1. Januar erledigt) und - wuppdich - bist Du in seiner, also deiner Kasse familienversichert.

Was hält ihn davon ab? Mit seiner Kasse kann er ja nicht auch noch verheiratet sein :wink:

Oder ist er erst kürzlich dorthin gewechselt? Dann wäre er allerdings noch die nächsten knapp 18 Monate dort verbandelt.

Gruß von
Gerhard
Besuche bereiten immer Freude - wenn nicht beim Kommen, dann beim Gehen!

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6861
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Flott wie immer: G S

Beitrag von PR » 11.10.14, 23:11

Hui oder pfui ?

Hinge vom Standpunkt ab.

Wo ist denn Ihrer, Gerhard ?

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

Jule90
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1163
Registriert: 05.06.11, 08:52

Re: Muss man sich Familienversichern lassen?

Beitrag von Jule90 » 15.10.14, 18:23

Hmm, wechseln will er nicht.
Dann wird mir ja nichts anderes übrig bleiben. Eigentlich hat seine KK die besseren Leistungen als meine, aber im Moment läuft halt noch ein Antrag zur Kostenübernahme einer Therapie.
Wenn der genehmigt werden würde, wäre das ganze ja noch komplizierter, oder müsste dann die andere Kasse weiter zahlen? Doch bestimmt nicht!?
Gibts da bestimmte Bedingungen wie es ist wenn man währenddessen die KK wechselt?

Jule
Wer kämpft, kann verlieren!
Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

(Brecht)

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4365
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Muss man sich Familienversichern lassen?

Beitrag von Muppet » 15.10.14, 19:06

Hallo Jule,
bei wem ist das Kind gerade versichert?
Gruß
Muppet

Jule90
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1163
Registriert: 05.06.11, 08:52

Re: Muss man sich Familienversichern lassen?

Beitrag von Jule90 » 15.10.14, 19:33

Öhh, garnicht!

Hab ja noch keins :lol:
Wer kämpft, kann verlieren!
Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

(Brecht)

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4365
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Muss man sich Familienversichern lassen?

Beitrag von Muppet » 15.10.14, 20:44

Dann macht es nichts mit deinem Therapie-Antrag aus, da du gar nicht wechseln muss.
Gruß
Muppet

kosa
DMF-Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 10.06.12, 19:27

Re: Muss man sich Familienversichern lassen?

Beitrag von kosa » 19.10.14, 19:27

Hallo Jule90,
Jule90 hat geschrieben:Wenn der genehmigt werden würde, wäre das ganze ja noch komplizierter, oder müsste dann die andere Kasse weiter zahlen? Doch bestimmt nicht!?
Gibts da bestimmte Bedingungen wie es ist wenn man währenddessen die KK wechselt?
Bei einem Wechsel der KK muss ein neuer Antrag gestellt werden. Die Bewilligung einer Therapie kann nicht von einer KK auf eine andere übertragen werden.

Gruß
kosa

Antworten