Suche Fachzeitschrift / neueste Publikationen

AiP, Doktorarbeit, Auslandserfahrung, Weiterbildung, Seminare, Wege ins Management

Moderator: DMF-Team

Fachzeitschrift
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 05.01.14, 19:44

Suche Fachzeitschrift / neueste Publikationen

Beitrag von Fachzeitschrift » 05.01.14, 19:52

Guten Tag,

ich suche Fachzeitschriften auf deutsch oder englisch, die mich über folgende Themen informieren:
- Aktueller Wissenschaftsstand, neue Innovationen, Technologien im Bereich der Genomsequenzierung
- Aktueller Wissenschaftsstand, neue Innovationen, Technologien im Bereich der Krankheit Akne
- Aktueller Wissenschaftsstand, neue Innovationen, Technologien im Bereich der Myopie
- Aktueller Wissenschaftsstand, neue Innovationen, Technologien im Bereich der Glaskörpertrübung / mouches volantes / floaters

bzw. generell obiges hinsichtlich aller möglichen medizinischen Innovationen.

Warum ?

Ich möchte in neu gegründete AGs in diesen Bereichen investieren und habe oben genannte Krankheiten, so dass auch ein Eigeninteresse an neuen Behandlungen besteht. Dass und ob eine deutsche Fachzeitschrift gerade im Hinblick auf diese Bereiche vor allem Genomsequenzierung so etwas leisten kann, bezweifle ich massiv. Bin aber für jeden Ratschlag offen. Selbstverständlich muss die Quelle nicht unbedingt eine Fachzeitschrift sein. Wenn jemand weiß, wo die Forschung auf diesen Bereichen weltweit führend ist und wo man dies ggf. im Internet nachlesen kann, genügt mir das auch. Danke im Voraus.

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4363
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Suche Fachzeitschrift / neueste Publikationen

Beitrag von Muppet » 05.01.14, 21:13

PubMed, Research Gate, Princeton University.

Fachzeitschrift
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 05.01.14, 19:44

Re: Suche Fachzeitschrift / neueste Publikationen

Beitrag von Fachzeitschrift » 06.01.14, 19:41

Danke PubMed hat tatsächlich viele, auch neue Veröffentlichungen. Auf jeden Fall brauchbar. Reicht aber nicht.

Mit Research Gate konnte ich nun gar nichts anfangen. Dort kann man sich nur registrieren, wenn man zu einer Institution gehört oder ein Unternehmen führt.
Mit Princeton konnte ich auch nichts anfangen. Unter "news" findet man vornehmlich allgemeine Informationen. Unter "research" finde ich nicht was ich suche.

http://www.wissenschaft.de/archiv/-/jou ... ar--Genom/
http://www.fr-online.de/gesundheit/-hau ... 54508.html

In den Artikeln werden Namen genannt, Fakten und zwar ergebnisorientiert werden die Ansätze erklärt, auch für Laien nach vollziehbar. Die Frage ist nun: Woher haben diese Zeitschriften und Online-Magazine diese Informationen ? Gibt es denn keine Zeitschrift in der sagen wir jedes Quartal die neuesten Behandlungsmethoden und Innovationen aus verschiedenen medizinischen Gebieten zusammengefasst werden ?

Eine Quelle in welcher z.b. steht:
- Krankheit a: Neuer Therapieansatz entdeckt. Behandlungsmöglichkeiten womöglich in 10 Jahren...
- Krankheit b: Medikament vor der Zulassung
- Innovation a: Hochdurchsatzsequenzierung, neue Geräte ermöglichen Sequenzierung für weniger als 1000 €...
- Innovation b: ....

Ich hoffe ihr versteht, was ich meine.

Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3433
Registriert: 26.08.06, 20:00
Wohnort: Friesland

Re: Suche Fachzeitschrift / neueste Publikationen

Beitrag von Brigitte Goretzky » 06.01.14, 22:35

Eine "Fachzeitschrift auf Laienniveau" gibt es nicht. Entweder lesen Sie die allgemeine Presse und warten, bis dort die Informationen veroeffentlicht werden, die sie suchen, oder Sie lesen die Fachzeitschriften. Dort finden Sie dann alle moeglichen Studien, Theorien und Diskussion, aus denen Sie Sinn schoepfen duerfen. Hellseherei, Versprechungen und fuer Laien verstaendliche Vereinfachungen werden Sie dort aber vergeblich suchen.
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4363
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Suche Fachzeitschrift / neueste Publikationen

Beitrag von Muppet » 07.01.14, 00:15

Hallo,
als Laie kommt man an sehr wenig Forschungsartikeln ran - außer man dafür bezahlt/Abo hat.
Sie sind auch für einen Fachpublikum geschrieben, die das Theorie und die Grundsätze dahinter verstehen.
Andere Sache: sie sind meistens auf englisch. Warum? So erreicht man ein wesentlich größeren Lesekreis.

Auf deutsch wird man nicht besonders fündig sein.
Alles zusammenzufassen geht nicht - außer im Form von Metaanalysen/Reviews. Werden jedoch aus Daten die teilweise mehrere Jahrzehnten spannen, zusammengestellt. Beinhalten manchmal widersprüchliche Ergebnisse.
Für jede Artikel gibt es 5 anderen die es widersprechen. Manchmal fast gleichzeitig veröffentlicht.
Hängt teilweise von Untersuchungsmethoden/Stichproben ab - das muss man auch verstehen können.

Wer Statistik nicht einigermaßen versteht, hat schon verloren.
Es gibt z.B. statistische Signifikanz und klinische Signifikanz. Sind nicht das Gleiche.
Dazu kommt - in der Medizin, es handelt sich ja nicht um Absoluten. Was heute super aussieht, ist schon morgen überholt, übermorgen doch nicht.
Krankheit b: Medikament vor der Zulassung
wirdst du niemals finden. Ist geheim, bis es einen Patent hat. Zudem muss es erstmal durch x-Trials laufen.
Der Konkurrenz schenkt man ja keine Infos im Voraus.
Sind die Trials erfolgreich abgeschlossen und Medikamenten zugelassen, sind sie sehr schnell auf dem Markt
(Forschung ist sehr, sehr teuer, das Geld holt man schnellst möglich wieder ein).

Gruß
Muppet

Fachzeitschrift
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 05.01.14, 19:44

Re: Suche Fachzeitschrift / neueste Publikationen

Beitrag von Fachzeitschrift » 07.01.14, 16:30

"als Laie kommt man an sehr wenig Forschungsartikeln ran - außer man dafür bezahlt/Abo hat."
Wo zum Beispiel ? Bin gerne bereit ein Abo einzugehen, welches nicht "übertrieben teuer" ist.
Sie sind auch für einen Fachpublikum geschrieben, die das Theorie und die Grundsätze dahinter verstehen.
Andere Sache: sie sind meistens auf englisch. Warum? So erreicht man ein wesentlich größeren Lesekreis.
Also die Zusammenfassung einiger Artikel von pubmed konnte ich verstehen. Ich interessiere mich aber halt wirklich nur für das Ergebnis, die Zusammenfassung und nicht für alle Eckdaten des "Versuchsaufbaus".
Sind die Trials erfolgreich abgeschlossen und Medikamenten zugelassen, sind sie sehr schnell auf dem Markt
So und das ist der springende Punkt. Also woher wissen die großen Unternehmen von dem neuen, gerade zugelassenen Medikament, wenn sie nicht gerade selbst Pharmaunternehmen sind, die es im eigenen Labor erforscht haben ? Und woher weiß die Presse von solchen Innovationen ? Mehr suche ich ja gar nicht. Quellen aus erster Hand über neu zugelassene Medikamente und Behandlungsmethoden sowie Unternehmen, welche darin einsteigen. Aber eben nicht aus zweiter Hand, also über eine Regionalzeitschrift.

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4363
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Suche Fachzeitschrift / neueste Publikationen

Beitrag von Muppet » 07.01.14, 17:37

Hallo,
die Eckdaten sind für das Ergebnis entscheidend. Es gibt auch nicht DAS Ergebnis. Artikel sind ja finanziert - auch natürlich von Pharmaunternehmen. Daher sind die Eckdaten sehr wichtig. Man kann durch Geschick alles super aussehen lassen. Ob das die Realität entspricht, ist natürlich etwas anders.
Schau einfach die FDA Meldungen an, wie viele Warnungen veröffentlicht werden (die FDA publizieren auch neu zugelassene Medikamenten - das ist freizuganglich).

Die Presse wissen durch Pressemitteilungen oder Konferenzen, die dafür extra einberufen werden.
Dient Werbezwecken.
Die Großunternehmen - weil sie oft die Forschung finanzieren.

Abos - über die PubMed Abstracts findest du den Verlag. Bei den schließt man der Abo ab. Bei mehrere Journalen bist du schnell sehr viel Geld los. Ohne Abo kostet es ja 25€ pro Artikel....
Gruß
Muppet

Fachzeitschrift
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 05.01.14, 19:44

Re: Suche Fachzeitschrift / neueste Publikationen

Beitrag von Fachzeitschrift » 08.01.14, 15:05

Liest sich so, als wenn es vernünftiger und einfach wäre einfach alle 2-3 Monate zu googeln und den Suchzeitraum auf die letzten 3 Monate zu beschränken. Nur leider deckt das dann nicht den medizinischen Bereich komplett ab, sondern immer nur das Stichwort was man eingibt. Daher kam überhaupt meine Frage.

Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3433
Registriert: 26.08.06, 20:00
Wohnort: Friesland

Re: Suche Fachzeitschrift / neueste Publikationen

Beitrag von Brigitte Goretzky » 08.01.14, 19:33

Medizin ist ein so grosses Gebiet, dass niemand alles liest, was veroeffentlicht wird; nicht umsonst gibt es fuer jedes Fachgebiet mehrere Fachzeitschriften. Das, was in der allgemeinen Presse veroeffentlicht wird, sind die journalistischen Verwurstelungen von Pressemitteilungen, z.B. wenn ein neues Medikament auf den Markt kommt und die Herstellerfirma die Werbetrommel ruehrt.

Ich weiss nicht, was sie als uebertrieben teuer bezeichnen, aber mit ein paar hundert Euro pro Zeitschrift und Jahr muessen Sie schon rechnen. So kostet z.B, ein Jahresabo des Lancet etwas ueber 200 Euro, das American Journal of Medicine $499, die Deutsche Medizinische Wochenschrift gibt es schon zum Sparpreis von 269 Euro pro Jahr. Damit decken Sie aber gerade mal einen Ausschnitt aus der Inneren Medizin ab.
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4363
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Suche Fachzeitschrift / neueste Publikationen

Beitrag von Muppet » 08.01.14, 22:19

Und bei mehrere Journalen - Elsevier = ggf. einige 1000€
Springer 89€/Monat oder 400€/ Jahr.
Persönlich suche ich gezielt 5-10 Stück raus und nutze Institut:Krankenhaus Zugang.
Leisten könnte ich das persönlich nicht.
Auch pro Journal - viel drin was nicht zutreffend ist.
Sonst - kostenlos. Autoren persönlich anschreiben. Sie schicken dann pdf. Habe so mit englische Forscher auf meinem Gebiet Verbindungen geknüpft (ich publiziere aber selber). Aber ohne Fachwissen kommst du damit nicht weiter. Kannst nicht unterscheiden, was sinnvoll ist und was nicht.
Gruß
Muppet

Fachzeitschrift
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 05.01.14, 19:44

Re: Suche Fachzeitschrift / neueste Publikationen

Beitrag von Fachzeitschrift » 09.01.14, 09:54

Wir kommen der Sache schon näher. Also diese Deutsche Medizinische Wochenschrift zum Beispiel. Wenn jetzt noch die Auflage geringer wäre und dafür der Preis unter 150 €, naja gut ansonsten gehe ich in eine größere Bibliothek.

Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3433
Registriert: 26.08.06, 20:00
Wohnort: Friesland

Re: Suche Fachzeitschrift / neueste Publikationen

Beitrag von Brigitte Goretzky » 09.01.14, 11:31

Auch in einer groesseren Bibliothek werden Sie kaum medizinische Fachzeitschriften bekommen, dazu muessten Sie schon eine Fachbibliothek aufsuchen. Es ist allerdings fraglich, ob Sie als Laie Zugang zu einer Uni-Bibliothek erhalten, nachfragen kostet aber nichts.
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4363
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Suche Fachzeitschrift / neueste Publikationen

Beitrag von Muppet » 09.01.14, 13:11

Hallo,
bei uns in der Uni kann jeder rein, jedoch hat man keine Zugang zu elektronischen Journals/Fachzeitschriften, da man einen Login braucht.
Nur aeltere Journalen usw. sind in Papierform vorhanden. Brauchen zu viel Platz, elektronische Suche ist auch sehr zeitsparend.
Auch Bücher bei uns sind oft elektronisch, da es oft nur ein paar in Papierform vorhanden sind und oft schon verliehen.
Es gibt Gastzugange, weiss aber nicht wie viel dann zugänglich ist.
Gruß
Muppet

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5035
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Suche Fachzeitschrift / neueste Publikationen

Beitrag von Humungus » 10.01.14, 10:33

Liebe(r) "Fachzeitschrift",

mal ein paar offene Worte.

Sie machen sich die Sache nicht nur ein wenig zu leicht. Wenn es so leicht wäre, würde es bereits Millionen geben, die nach Ihrem Schema verfahren würden: Zeitungen lesen, Trends aufschnappen, investieren, groß abkassieren.

Warum das bisher nicht systematisch gemacht wird? Nicht, weil die Leute dümmer sind als Sie, sondern weil sich herausgestellt hat, dass es nicht klappt.

Die Forschung entwickelt ständig Neues, von der atomaren Grundlage bis hin zum fertigen Produkt. Und sämtliche Entwicklungsebenen sind vorhanden, vom reinen Gedanken bis hin zur fertigen Ausarbeitung.

Wie Edison sagte, besteht Genie aus "einem Prozent Inspiration und 99 Prozent Transpiration". Schlimmer noch wird die Quote aus Versuch und Erfolg in der Forschung sein. Das heißt, dass man davon ausgehen kann, von seinem Investment nur einen Bruchteil mit nennenswerter Rendite zu sehen. Der Rest - reines Risikokapital - ist einfach futsch.

Wie man jetzt herauskriegt, welches Investment erfolgversprechend ist? Dazu muss man etwas wissen. Viel wissen. Nicht nur, was in Zeitungen steht, jedenfalls nicht in einer. Man muss auch die Firmen kennen, ihre Politik, und wer sie vielleicht kaufen will. Und man muss den Markt kennen. Und das steht kaum in einer Medizinzeitschrift, höchstens zwischen den Zeilen.

Wenn Sie aber auf so einer Verdienstmethode bestehen, rate ich Ihnen: sorgen Sie als erstes für fundierte medizinische, pharmazeutische und betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Lesen Sie sich dann in die Materie ein, und vor allem: sprechen Sie mit Insidern aus der Pharmaindustrie. Nach vielen Jahren und einer hohen Startinvestition könnten Sie es dann schaffen.

Hier noch ein "Zückerchen": http://www.t-online.de/wirtschaft/boers ... decke.html

Ich kann Ihnen aber gerne auch verlinken, wieviele Stand-ups pleite gegangen sind oder auf niedrigem Niveau vor sich hinkrebsten, bevor sie für wenig Geld verkauft wurden. Wenn sie nicht einfach liquidiert wurden.
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

Fachzeitschrift
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 05.01.14, 19:44

Re: Suche Fachzeitschrift / neueste Publikationen

Beitrag von Fachzeitschrift » 10.01.14, 11:38

"Es ist allerdings fraglich, ob Sie als Laie Zugang zu einer Uni-Bibliothek erhalten, nachfragen kostet aber nichts."
Das ist natürlich Unsinn. Ich habe sogar einen rechtlichen Anspruch darauf. Uni-Bibliotheken sind öffentliche Bibiliotheken. Und in der deutschen Nationalbibliothek spätestens findet man alles, was in nicht elektronischer Form vorhanden ist.
"Sie machen sich die Sache nicht nur ein wenig zu leicht. Wenn es so leicht wäre, würde es bereits Millionen geben, die nach Ihrem Schema verfahren würden: Zeitungen lesen, Trends aufschnappen, investieren, groß abkassieren."
Davon war nie die Rede. Es geht um langfristige Investitionen, idealerweise in Aktien mit Dividende, bei welchen man am Gewinn eines Unternehmens partizipiert. Im Gegensatz zum Tagesgeld, welches die Inflation nicht ausgleicht, ist es durchaus realistisch bei angemessenem Weltwirtschaftswachstum in bestimmten Branchen, vor allem der Medizin Renditen einzufahren, die die Inflation ausgleichen und noch etwas oben drauflegen.
Wenn Sie aber auf so einer Verdienstmethode bestehen, rate ich Ihnen:
Nein um Himmels Willen, ich will lediglich 5-10 % meines Vermögens in Aktien anlegen und zwar in der Medizinbranche und dort auf gewissen Themenfeldern wie z.b. der Genomsequenzierung. Ich erwarte z.b., dass in 10 Jahren Genomsequenzierungen als Basis jeder medizinischen Untersuchung herhalten werden und personalisierte Medizin nicht nur ein schnödes Wort auf dem Papier sein wird.

Tatsächlich bin ich nun selbst zum Teil fündig geworden mit trendlink.com, wo man gezielt nach Branchen/Ländern suchen kann. Dort habe ich sogar 3 US-inc. gefunden, welche mit Genomsequenzierung zu tun haben.

Nun stellt sich also die Frage, welche Themengebiete noch interessant sein könnten. Aber nicht nur als Investment, sondern wie gesagt auch für mich selbst, möchte ich Informationen aus erster Hand. Glaub ihr ernsthaft meine blöden Hausärzte kennen den aktuellen Forschungsstand ? Als ich z.b. meiner Dermatologin das letzte mal erzählt habe, dass der neue Therapieansatz für Akne, Viren sind, wurde ich nur dumm angeschaut. Ich als Patient, möchte auf dem aktuellen Stand sein, meinen Ärzten vertraue ich nicht.

Also trendlink.com ist schon mal gut, um eine Übersicht möglicher Unternehmen zu kriegen.
pubmed.com ist schon mal gut für aktuelle Forschungsberichte.
Zur Not muss ich mir den Rest wohl zusammengoogeln.

Antworten