Danke an Feuerblick und Humungus

Moderator: DMF-Team

Renate02
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1472
Registriert: 28.04.08, 13:13

Re: Danke an Feuerblick und Humungus

Beitrag von Renate02 » 27.05.11, 14:14

Leider ist die Sache noch nicht zu Ende: Mein Mann hat einen Nachstar, muss also nochmal operiert (gelasert?) werden.
Und wieder möchte unser Augenarzt warten, mit der gleichen Begründung wie zuvor: "Sie haben ja nur das eine gute Auge."

Mein Mann möchte dieses Mal aber nicht wieder so lange warten wie beim letzten Mal. Er sieht in der Verzögerung keinen Nutzen. Die Nachstar-OP ist ja meist auch eher unproblematisch.

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5052
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Danke an Feuerblick und Humungus

Beitrag von Humungus » 27.05.11, 14:55

Die Entwicklung eines Nachstars ist nach Cat-OP recht alltäglich, je jünger der Patient, je eher der Nachstar.

Die Laserbehandlung findet in der Praxis statt, außer einigen Augentropfen ist keine Betäubung notwendig. Es besteht ein sehr geringes Risiko (ca. 1:1000) für Netzhautablösung, linsenverkippung und Maculaödem.

Normalerweise wartet man mindestens 8 Wochen nach Cat-OP ab, damit sich das Auge beruhigen kann. Wenn danach eine Visusverschlechterung bemerkt wird, kann man lasern.
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

Renate02
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1472
Registriert: 28.04.08, 13:13

Re: Danke an Feuerblick und Humungus

Beitrag von Renate02 » 23.07.11, 14:11

Der Nachstar hat sich seit Mai so weit verschlechtert, dass unser "Haus-Augenarzt" die Laserbehandlung noch in diesem Quartal gemacht haben will. Seiner Meinung nach soll sie durch die Augenklinik durchgeführt werden, die auch die eigentliche Cataract-OP durchgeführt hat. Da er aber die Nachsorge machen will/muss, hat er darum gebeten, die Behandlung erst nach seinem Urlaub (im August) durchführen zu lassen. Mein Mann hat jetzt am 09. Sept. den Lasertermin.

Angenommen, diese Behandlung läuft "optimal" ab - können wir dann das Thema "Grauer Star / Nachstar" abhaken oder kann danach noch etwas kommen? Sowas in der Art wie ein "zweiter Nachstar" oder etwas anderes, was ich als Laie mir im Moment gar nicht vorstellen kann?
(Rechtzeitig) vor der eigentlichen Cat-OP ist seine Netzhaut schon einmal gelasert worden, weil sie dabei war, sich abzulösen. Erhöht das sein Risiko für die Netzhautablösung durch die Nachstar-Behandlung? Kann man eine sich lösende Netzhaut "beliebig" oft lasern? Wahrscheinlich nicht, weil die doch sicher auch vernarbt, oder?

Und nur, damit alles auch ja gut zusammen passt: In seinem "schlechten" Auge (Amblyopie) zeigen sich jetzt auch die ersten Anzeichen einer bevorstehenden Netzhautablösung. Auf dem Auge ist er zwar sowieso fast blind, aber eben nur fast. Und das bißchen Sehfähigkeit, das er dort noch hat, würde er gerne behalten. :?

Ach ja, und dass die letzte augenärztliche Untersuchung noch unangenehmer/schmerzhafter war, als sowieso schon üblich und dass mein Mann (der von der Berufsausbildung her Büro-Mensch ist) künftig (lt. Augenarzt) nie wieder mehr als zwei, drei Stunden pro Tag am PC wird verbringen dürfen, hat natürlich auch noch seinen Beitrag zur Stimmung beigetragen... :(
Ach männo, wenn's doch nur schon alles überstanden wäre!

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5052
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Danke an Feuerblick und Humungus

Beitrag von Humungus » 23.07.11, 15:56

Renate02 hat geschrieben:Angenommen, diese Behandlung läuft "optimal" ab - können wir dann das Thema "Grauer Star / Nachstar" abhaken oder kann danach noch etwas kommen? Sowas in der Art wie ein "zweiter Nachstar" oder etwas anderes, was ich als Laie mir im Moment gar nicht vorstellen kann?
Nur in ganz seltenen Fällen (vielleicht 1:1000) bilden sich am Rand der gelaserten Kapsel kleinere Perlen, so dass ein Nachlasern erforderlich ist.
Erhöht das sein Risiko für die Netzhautablösung durch die Nachstar-Behandlung?
Das Nachstarlasern hat ein geringes Risiko einer Netzhautablösung (ca. 1:1000). Die modernen Laser "schießen" mit einer um ein vielfaches geringeren Energie als die alten, so dass das Risiko weiter minimiert wird. Eine Netzhautablösung nach YAG-Kapsulotomie habe ich in den letzten Jahren nicht mehr erlebt oder sie kam nicht mehr zu mir... :twisted:
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

Renate02
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1472
Registriert: 28.04.08, 13:13

Re: Danke an Feuerblick und Humungus

Beitrag von Renate02 » 12.09.11, 10:20

So, am Freitag ist mein Mann gelasert worden - soweit wir das beurteilen können, ist ("natürlich") alles gut gegangen.
Die "Brösel" der weggelaserten Haut schwimmen noch in seinem Auge herum - nach Aussage der behandelnden Ärzte in der Augenklinik sei das normal und würde vom Körper nach und nach abgebaut. Er empfindet den Anblick als lästig und freut sich darauf, dass das verschwindet, ist aber ansonsten mit dem Ergebnis zufrieden.
Im Moment ist er zur Nachsorge bei unserem "Haus-Augenarzt".

Nur so als "Update"...

Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5052
Registriert: 10.09.07, 13:30

Re: Danke an Feuerblick und Humungus

Beitrag von Humungus » 12.09.11, 11:50

Renate02 hat geschrieben: - nach Aussage der behandelnden Ärzte in der Augenklinik sei das normal und würde vom Körper nach und nach abgebaut.
Stimmt.
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.

Renate02
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1472
Registriert: 28.04.08, 13:13

Re: Danke an Feuerblick und Humungus

Beitrag von Renate02 » 12.01.13, 13:02

Die "Karteileiche" meldet sich wieder...:
Humungus hat geschrieben:
Renate02 hat geschrieben:Angenommen, diese Behandlung läuft "optimal" ab - können wir dann das Thema "Grauer Star / Nachstar" abhaken oder kann danach noch etwas kommen? Sowas in der Art wie ein "zweiter Nachstar" oder etwas anderes, was ich als Laie mir im Moment gar nicht vorstellen kann?
Nur in ganz seltenen Fällen (vielleicht 1:1000) bilden sich am Rand der gelaserten Kapsel kleinere Perlen, so dass ein Nachlasern erforderlich ist.
Mein Mann war diese Woche beim Augenarzt, zur "normalen Kontrolluntersuchung" und hat gleich den "zweiten Nachstar" diagnostiziert bekommen. Mit dem Glück sollten wir vielleicht Lotto spielen? :evil:

Sein nächster Termin ist im April, aber der Augenarzt rechnet damit, meinen Mann früher wieder zu sehen (er hatte Recht: Mein Mann ist zwei Tage später wieder zu ihm gegangen, weil er die Tropfen zum Pupillen-Weitstellen nicht vertragen hat... :? Ich hoffe, es gibt noch eine andere Sorte?)

Aber seine Netzhaut scheint sich (noch?) nicht wieder zu lösen. Naja, der Nach-Nachstar reicht ja auch voll und ganz.

Antworten