Wie wirkt sich Alkohol auf den Blutzucker aus?

Moderator: DMF-Team

Marc02
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 277
Registriert: 01.02.06, 16:45

Beitrag von Marc02 » 25.03.06, 07:59

Mario Domeyer hat geschrieben:Hallo,

Alkohol hemmt die Gluconeogenese in der Leber, die
in den Phasen zwischen Nahrungsaufnahmen den Blutzuckerspiegel
auf dem nötigen Niveau hält.


Dem ist auch nichts mehr hinzuzufügen.

Alkohol ist ein Gift dessen Abbau die Leber absolute Priorität einräumt. Für den Abbau des Alkohol braucht die Leber viel Zucker. Ein Dozent sagte mir, dass bei 0.4 Promille (ich kenn das Kürzel dafür nicht) schon fast 100% des gespeicherten Zuckers verbraucht sind.

Das erklärt auch warum man nicht auf nüchternen Magen "saufen" sollte. :lol:

Angeblich soll´s auch ganz toll sein, nichts zu essen, sich vollaufen zu lassen und`ne Extasy hinterher zu schmeißen. So habe ich meinen Zuckerspiegele im Keller, meine Dehydration und die Hyperthermie gibts gratis dazu. <----- z.B. Love Parade.

Korrektur erwünscht !!!
:)

SchönWetterRetter
DMF-Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 23.02.06, 19:29
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von SchönWetterRetter » 26.03.06, 08:12

Bine23 hat geschrieben:Und wie sieht es bei diabetikern mit C2-intoxikation aus?
Liebe Grüße
Bine


Dazu kann ich nur sagen, das ein Kumpel von mir, der Diabetiker ist, sich immer in Nähe von Zucker aufhält, wenn er trinkt. Er bemerkt dann irgendwann, das sein BZ-Spiegel in den Keller geht. Dann isst er halt was Zucker und gut ist. :lol:
You can run, but you can not hide! ;)

crischl
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 20.04.06, 15:24
Wohnort: Bodensee

Beitrag von crischl » 20.04.06, 15:31

um noch kurz was zu ergänzen bin zwar neu hier aber bei Diabetikern ist das nicht so einfach gesagt!
Denn Alkohol (je nach Art) senkt und erhöt den BZ.
Wenn ein Diabetiker zum Beispiel Bier trinkt wird der Zucker auch nach 10 Bier nicht in den Keller sinken sondern in Astronomischer Höhe sein.
Wenn er aber Trockenen Wein trinkt kann es schon sein das er irgendwann mal ein Problem bekommt!
Ich sprech da aus eigener Erfahrung.

Grüße
Crischl

Marc02
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 277
Registriert: 01.02.06, 16:45

Beitrag von Marc02 » 20.04.06, 16:55

Welcher Stoff im Bier treibt den Zucker denn nach oben ?? :shock:

crischl
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 20.04.06, 15:24
Wohnort: Bodensee

Beitrag von crischl » 20.04.06, 20:59

welcher stoff genau das kann ich dir auch nicht sagen aber auch in meinem schlauen buch (gut leben mit typ-1 diabetes) steht es drin im bier bis zu 70g/l verwertbarer zucker (Bockbier) oder pils 40g/l.

allerdings kann man diesen zucker meist nicht spritzen zumindest nicht genau, denn man weiss ja im vorraus nicht wie der alkohol dagegen wirkt. (alkohol kann auch noch nach 20 stunden eine plötzliche unterzuckerung auslösen)

Grüße
Crischl

eightball
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 123
Registriert: 01.01.06, 16:53

Beitrag von eightball » 25.04.06, 11:13

Marc02 hat geschrieben:Welcher Stoff im Bier treibt den Zucker denn nach oben ?? :shock:


Ich meine das liegt an den Kohlenhydraten in dem Bier.
Bin mir aber nicht sicher!

Antworten