medrapid - neue medizinische Suchmaschinen

Zweitbefundung, Elektronische Patientenakte, Gesundheitskarte, Verschlüsselung, Datenschutz, E-Health

Moderator: DMF-Team

Antworten
samsonmax
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 03.01.06, 20:20
Wohnort: Heidelberg

medrapid - neue medizinische Suchmaschinen

Beitrag von samsonmax » 03.01.06, 20:24

Liebe Medizinexperten,
ich arbeite gerade an 2 neuen Suchmaschinen für die Medizin.
Es würde mich freuen, wenn Sie sich das einmal anschauen und Ihre Meinung kundtun.

http://www.medrapid.info

Kurzinfo:
Es handelt sich um 2 Suchmaschinen basierend auf der Wissensbasis medrapid.
1. medrapid expert:
medrapid expert ist eine diagnostische Suchmaschine, die mittels Interaktion den Arzt bei der Diagnosefindung unterstützt.
2. medrapid web:
In dem Krankheitsregister von medrapid web werden beliebige Internetdokumente automatisch nach Krankheiten kategorisiert. medrapid web verfügt über ein neuartiges inhaltsbasiertes Ranking. Darüber hinaus werden zu den analysierten Dokumenten über eine Sidebar medizin-semantische Zusammenhänge eingeblendet. Der Index von medrapid web befindet sich gerade im Aufbau.

PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 6808
Registriert: 27.03.05, 23:51
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Lieber Himmel,

Beitrag von PR » 08.01.06, 16:43

was eine Wahnsinnsarbeit ! Wollen Sie noch in diesem Jahrhundert fertig werden ?

Der Zugang über 1. Leitsymptom ->2. Lokalisation ->3. Auswahl mögliche Pathogenese -> 4. weitere Aktionen sieht mir sehr praktisch aus..

Mein Fachgebiet GYN kommt wohl erst noch dran ?

Mich würde interessieren, wer sowas mal wofür einsetzen soll.

Hab selbst vor vielen Jahren, als die Programme noch simpel und unkomfortabel waren, mal ein bißchen mit Expertensystemen rumgespielt. Was mich also weiterhin interessieren würde: gibt es noch / wieder "leere" Expertensystem-shells (ohne Wissensbasis), die man mit einer eigenen (beschränkten) Wissensbasis "füllen" kann ?

PR
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
99 2988 015 Die lebenslange Nummer zur Sicherheit

samsonmax
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 03.01.06, 20:20
Wohnort: Heidelberg

medrapid mit 4000 Krankheitsbildern

Beitrag von samsonmax » 08.01.06, 19:19

Vielen Dank für die Antwort.
Einfach war es nicht ;-)
Gegenwärtig umfasst die Wissensbasis über 4000 Krankheiten. Unsere Ärzte arbeiten mit Hochdruck, sodass wir sicherlich bald die gesamte Medizin abdecken werden.
Gynäkologie wird übrigens gerade bearbeitet.

Die Wissensbasis selbst kann und wird bereits in verschiedensten Anwendungen eingesetzt (werden). Einen ersten Eindruck liefert die Internetsuchmaschine medrapid web mit einem inhaltsbasierten Ranking für medizinische Internet-Dokumente und Bilder. e-Learning, EPA, Behandlungspläbe, Medizin-Wiki sind weitere Stichpunkte zu angedachten Anwendungen.

Kurz etwas zu den klassischen Experten-Shells:
Ich bin erst kürzlich über den D3-Nachfolger Assist von knowIT gestolpert. Da gab es auch eine interessante Testversion zum herunterladen.

Informierter Patient

Beitrag von Informierter Patient » 20.03.06, 16:06

Hallo "samsonmax",

ist dieses Projekt noch aktuell und wird es noch ausgebaut, da sowohl Schutzvermerke, wie auch das Impressum nur Einträge bis zum Jahr 2005 tragen?

Positiv fällt mir die hohe Geschwindigkeit einer Recherche auf, sowie auch eine klare und logische Strukturierung einschliesslich der Ergebnisse.

Negativ der Umfang der gefundenen Informationen, wobei ich über ein freies Suchen weltweit wesentlich mehr Informationen erhalte, von denen ich allerdings wissen muss, das diese richtig sind. Nur das ist wohl immer leicht bis schwer zweifelhaft, vor allem wenn so genannte Experten "aufeinanderprallen".

Und hier schon meine Frage, wie so eine "Aufprallenergie" in einem alle wohlgefällig stimmenden "Expertensystem" überhaupt gehandhabt wird.

Als persönliches Ergebnis habe ich mit Abstand die meisten meiner Krankheitsbilder nicht identifizieren können, selbst nach Angabe der lokal, wie auch international unterschiedlichsten Nomenklaturen, was mir mal zusätzlich dabei erwähnt, auch hier bei Ihrem System ein grosses Problem darzustellen scheint.

Also wenn der schon gut "ausgebildete" Laie hier in diesem "Expertensystem" als reiner Consumer, für den es ja auch nicht gedacht sein muss, solche Unwegsamkeiten erkennt, dann ist da wirklich noch eine Menge zu tun und wünsche auch noch viel Erfolg dabei.

Freundliche Grüsse

samsonmax
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 03.01.06, 20:20
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von samsonmax » 20.03.06, 16:38

Hallo informierter Patient,
erstmal vielen Dank für das Testen! medrapid wird stetig weiterentwickelt.
Gerade arbeiten wir neben der kontinuierlichen Erweiterung unserer Inhalte auch an einem neuen Design.

medrapid richtet sich mit seinem Inhalt an Mediziner und nicht an Laien. Der Fokus unserer Wissensbasis liegt nicht in der Abbildung von Detailinformationen, sondern in der Darstellung Wissensstrukturen und klinischen Zusammenhänge wie "Vorerkrankungen" oder "Differentialdiagnosen". Damit ist es erstmals möglich, den Arzt über die Suchmaschine medrapid expert bei der Diagnosestellung zu unterstützen.
=> Diagnostisches Suchen: Suchen Sie einmal nach "Fieber" und schränken Sie dann Ihre Suche ggf. über die Begriffslisten ein.

Die "Aufprallenergie" ist ein spannendes Thema. medrapid bewertet nicht, sondern stellt Alternativen vorurteilsfrei gegenüber (Vollständigkeit!). Hierdurch soll u.A. gewährleistet werden, dass jeder Patient individuell betrachtet wird. Zukünftig entwickeln wir aber auch neue Forum- und Bewertungsmodule, die eine Diskussion und Bewertung von Therapien usw. durch eine Community ermöglichen werden.

Mich würde interessieren, wonach genau Sie gesucht haben. Die Wissensbasis befindet sich im Aufbau. Wir versuchen dabei die wichtigsten Krankheitsbilder auch zuerst einzugeben. Eine Testsuche nach "seltenen" KBs kann daher auch ins Leere laufen. Eine Suche nach ICD ist darüber hinaus auch möglich.

Viele Grüße aus Heidelberg!!

Informierter Patient

Beitrag von Informierter Patient » 20.03.06, 17:05

Hallo "samsonmax",

ja genau, das habe ich ja auch schon so bewertet, dass es eben ein "Expertensystem" ist. Nur sind manchmal auch etwas fremdartige Impulse vielleicht auch innovationsfördernd, da ich so etwas aus der eigenen Praxis kenne. Also, lass mal jemanden drüber schauen, der nicht "drinsteckt", was übrigens nicht die komplexe Sachkompetenz dabei berühren soll.

Was die unterschiedliche Darstellung von Erfahrungswelten angeht, was ich da so energetisch abstrahiert hatte, könnten das dann nach meinem Verständnis Fallbeschreibungen sein, so oder ähnlich es z.B. aus PubMed des NCBI bekannt ist?

Wie gesagt, wollte ich Ihnen aber schon meine Freude über die "saubere" Struktur, die mir eben ein gewisses IT-Fachwissen zeigt, zum Ausdruck bringen. :wink:

Nun möchte ich mal ein Beispiel meiner Suche beschreiben, wobei ich jetzt auch mittlerweile nach Ihrem Hinweis meine Suchstrategie daraufhin ausgerichtet hatte, allerdings auch ohne Erfolg.

Folgende Begriffe hatte ich probiert:
FFTS, TTTS, Zwilling, monozygot, Schwangerschaft

Gefunden werden sollte:
Fetofetales Transfusionssyndrom, manchmal auch Fetofötales Transfusionssyndrom oder in anderen Kombinationen geschrieben, in engl. Twin-Twin Transfusion Syndrome oder Twin to Twin Transfusion Syndrome.

Das Akronym FFTS brachte immerhin sofort die richtige Nähe in der Wortliste, in der 'fetal' vorkam.

Ist mit Sicherheit kein häufiger Begriff im täglichen Sprachgebrauch, in der Prä- und Perinatalmedizin mindestens aber schon sehr bekannt, da es ein Komplikationssyndrom von Ursache und Folgen her ist und eine Hochrisikoschwangerschaft mit monozygoten Zwillingen beschreibt.

Aber es ist schlussendlich nur Content und das ist wohl auch Fleißsache. :wink:

Liebe Grüsse

Antworten