Wadenspannungen und -schmerzen (u.A. Radsport)

Moderator: DMF-Team

Antworten
dasHannes
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 20.03.12, 16:00

Wadenspannungen und -schmerzen (u.A. Radsport)

Beitrag von dasHannes »

Guten Tag,

ich versuche nun mal ein Problem anzugehen das ich schon Jahre mit mir herum trage. Es geht mir um die inneren Muskeln der Waden,
http://www.iatrum.de/Bilder/muskulatur/ ... 10105w.jpg
auf dem Bild mit Nr. 4 markiert.

vorweg: ich suche nach eindrücken, erfahrungen und meinungen. ich weiss selbst dass sich das ein arzt ansehen sollte. ich würde nur gern mit ein paar mehr gedanken vor dem arzt sitzen, auch um seine einschätzung besser bewerten zu können. es geht schliesslich um meinen körper.


Beschwerden:
der Muskelstrang neigt zu Verspannungen und ist fast dauerhaft leicht verhärtet. Ich hatte eine professionelle Beinmassage (nicht-medizinisch, aber ausgebildet) und dieser Teil der Waden war so unangenehm, dass ich dessen Massage abbrach. Insbesondere am knienahen Muskelansatz (etwa 3 cm unter dem Knieknochen mittig am Muskel) entstehen unangenehme Schmerzen bei jedweden Druck.

Ansonsten neigen meine Waden leicht zu Krämpfen bei vielen streckenden Kraftbewegungen wie z.b. das Paddeln mit den füßen beim Kraulen (schwimmen). Bei Spannungsbelastungen zeigen sich hingegen überhaupt keine symptome. im fitnessstudio an den wadenmaschinen (im stand gewicht nach oben drücken) zeigen die muskeln problemlos höchstleistungen. beim fahrradfahren hole ich die kraft nur aus dem oberschenkel und lasse den fuß immer gerade (als reaktion auf schmerzhafte verspannungen). das heisst der muskel muss nur spannung halten und nicht nennenswert kontraktieren, beschwerdefrei auch über 8 oder mehr stunden. probiere ich aus den waden heraus kraft aufzubauen (fußspitze drückt das pedal nach unten) bekomme ich binnen von 1-2 stunden schmerzhafte verspannungen und krämpfe, die bis zu 2 tage nachhallen.

Diese Beschwerden betreffen BEIDE beine, das rechte etwas mehr als das linke - dazu:

Geschichte der Muskeln:
ich bin als kind viel gejoggt und ein "läuftertyp". training oder erwärmung habe ich nie ernsthaft betrieben.
bei einem 100m sprint im herbst habe ich mir (unaufgewärmt) das erste mal eine zerrung in der rechten wade zugezogen, die ich weitgehend ignoriert habe. seitdem kann ich mich durchweg immer daran erinnern dass ich zu leichten schmerzen oder spannungen in der rechten wade neige.
später habe ich viel basketball gespielt und litt oft an magnesiummangel. ich hatte unzähle krämpfe beim sprungwurf, also gestreckte Kraftbelastung der wade. eines tages hatte ich einen besonders "heftigen krampf" in der rechten wade, den ich im nachhinein als ein anreissen der muskelfaser einstufen würde (laie). ich hatte 3 wochen akute beschwerden davon, war in meiner jugendlichen naivität aber nicht bei einem arzt.

dann nach dem abi begann ich mit fahrradtouren über große strecken (2 000 - 10 000 km), bei denen ich 5-9 stunden am tag auf dem fahrrad saß. wie oben beschrieben habe ich mir schnell abgewöhnt die waden zum kraftaufbau einzusetzen. seit diesen touren sind beide waden (bisher nur die rechte) im genannten muskel dauerhaft angespannt und leicht verhärtet, die rechte immer ein wenig mehr als die linke.



ich wäre für gedanken zu denkbaren diagnosen und für besserungstips und eigenen erfahrungen sehr dankbar. mit der grundlage der antworten von hier werde ich wohl demnächst einen arzt befragen.

vielen dank
StepPar
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 17.04.21, 12:06

Re: Wadenspannungen und -schmerzen (u.A. Radsport)

Beitrag von StepPar »

Hallo, habe genau die gleichen Probleme seit 2 Jahren. Physio, Ct usw. alles gemacht... Haben Sie raus bekommen was bei Ihnen los ist? Gruß Stefan
Antworten