Auslandsjahr? möglich?

Sub-Forum von Rett-Med.de

Moderator: DMF-Team

Antworten
StevenUnswo
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 21.02.13, 18:20

Auslandsjahr? möglich?

Beitrag von StevenUnswo » 21.02.13, 18:27

Schönen guten Abend! Steven mein Name. Ich mache momentan eine Ausbildung zum RettAss und im Oktober fängt mein Anerkennungsjahr an. Nun bin ich einfach auf die Idee gekommen das Jahr in Australien oder Neuseeland zu verbringen. Ich hab auch schon ein paar Rettungswachen angeschrieben, soll da aber nun morgen anrufen! ( Mit mein perfekten Englisch :D ). Wisst ihr ob das funktioniert? Oder werde ich dann nicht zur Prüfung zugelassen? Das wäre echt ein Traum wenn das klappen würde und ich denke mir auch mal das es in Australien nicht soo Große unterschiede geben wird von der Arbeit her oder? Wäre cool wenn jemand von euch mir weiterhelfen könnte. Ich bedanke mich schonmal!

S_Steingrobe
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 262
Registriert: 13.07.08, 20:59
Wohnort: Queensland - Australien

Re: Auslandsjahr? möglich?

Beitrag von S_Steingrobe » 02.03.13, 00:17

Hallo Steven,

dieses ist mit einer einfachen Antwort zu beantworten. Es geht nicht.
Gerade in Bezug auf Australien sind die Unterschiede des Rettungsdienstes immens. Dieses kann ich beurteilen, da ich selbst dort in kurzer Zeit anfangen zu arbeiten und ein 3 jähriges Programm durchlaufen habe, damit ich auch meine Anerkennung etc. erhalte.
Die Stunden die Du da erwirken möchtest, sind nach Rettungsassistenten Ausbildungs- und Prüfungsverordnung nicht wirksam. Diese müssen an einer deutschen Lehrrettungswache erbracht werden. Da in Australien keine vergleichbare Ausbildung zum RettAss existiert und die Kollegen dort 3 Jahre auf B.Sc studieren etc., wie auch die Maßnahmen sich deutlich zu den deutschen RettAss unterscheiden, ist eine Ausbildung für dein späteres Tätigungsfeld nicht gewährleistbar. Auch würden die Australier dich nicht ein Jahr bei sich im RD ausbilden, bzw. Du benötigst ein spezielles Visum, das Du überhaupt in Australien länger als 3 Monate bleiben darfst und an einer Weiterbildungsmaßnahme teilnehmen kannst.

Somit muss ich Dir leider sagen, das diese Möglichkeit und ich denke hier wird meine Aussage deine zuständige Behörde bestätigen, nicht besteht.

Viele Grüße,

Sascha Steingrobe
Advanced Care Paramedic - Queensland Ambulance Service (Australia)

securo
DMF-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 09.02.13, 16:00

Re: Auslandsjahr? möglich?

Beitrag von securo » 08.04.13, 11:57

Zunächst muss die Ausbildungsstätte als Lehrrettungswache anerkannt sein. Dies ist zwar auch für Wachen ausserhalb Deutschlands (theoretisch) möglich, faktisch kenne ich nur 3 dt. Lehrrettungswachen im Ausland, keine davon ausserhalb Europas.
Für die Zertifizierung der Lehrrettungswache ist eine Anbindung an ein Notarztsystem notwendig, welches in Australien nicht existieren dürfte.

fa7x110
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 475
Registriert: 06.07.05, 19:31
Wohnort: England, Newcastle

Re: Auslandsjahr? möglich?

Beitrag von fa7x110 » 19.04.13, 13:12

securo hat geschrieben:Zunächst muss die Ausbildungsstätte als Lehrrettungswache anerkannt sein. Dies ist zwar auch für Wachen ausserhalb Deutschlands (theoretisch) möglich, faktisch kenne ich nur 3 dt. Lehrrettungswachen im Ausland, keine davon ausserhalb Europas..
Welche drei sind das? Finde ich ja interesant das man sich da die Muehe gemacht hat!
mfg Marcus

Urban Search and Rescue Paramedic

securo
DMF-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 09.02.13, 16:00

Re: Auslandsjahr? möglich?

Beitrag von securo » 24.04.13, 14:37

Kreutzlingen, St. Gallen und Winterthur. Wobei meines Wissens nur noch Kreutzlingen aktiv ist. Ausserdem war der Rettungsdienst Flughafen Zürich, die damalige Flughafensanität offiziell Lehrrettungswache für Bayern, spätestens seit der Übernahme des Flughafens durch das SRZ dürfte dies ausgelaufen sein.

sorton
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 10.03.14, 10:27
Wohnort: Kronach

Re: Auslandsjahr? möglich?

Beitrag von sorton » 11.03.14, 10:20

Aus meinen Erfahrungen sind die Stellen dafür immer sehr begehrt! Man muss schnell dran sein und etwas Glück haben :-)
Gott heilt – der Arzt kassiert :-)

Antworten