Direkt RA-Ausbildung oder über den RS?!

Sub-Forum von Rett-Med.de

Moderator: DMF-Team

Antworten
gules
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 25.03.11, 19:45

Direkt RA-Ausbildung oder über den RS?!

Beitrag von gules » 25.03.11, 19:52

Hallo ihr Lieben!

Ich stehe gerade vor einer "schweren" Entscheidung und bin nicht sicher welcher Weg denn geschickter wäre.
Fest steht, ich möchte im Rettungsdienst tätig werden und aufjeden Fall meinen Rettungsassistenten machen.
Die Frage ist nur, auf welchem Weg.
Ist es geschickter zunächst ein FSJ zu machen mit integrierter RS-"Ausbildung" und dann eine Weiterbildung zum RA oder direkt den RA zu machen?!
Ein Bekannter, der ersteren Weg eingeschlagen hat, meinte, dass die Erfahrungen aus dem FSJ in der RA-Ausbildung zu gute kommen.
Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Anregungen, Tips oder Aspekte, die man beachten sollte.

Vielen, vielen Dank im voraus! :)
Liebe Grüße
gules

iScream
Interessierter
Beiträge: 14
Registriert: 31.03.11, 14:50

Re: Direkt RA-Ausbildung oder über den RS?!

Beitrag von iScream » 31.03.11, 15:16

Halli Hallo,

soweit ich weiß, ist es nicht möglich eine DIREKTE RA Ausbildung zu machen.

Die RA Ausbildung kannst du als Vollzeit-Ausbildung machen, mit integriertem RS oder als Verkürzte Aubildung wenn du vorher schon den RS hast und genug praktische Stunden "gesammelt" hast.

Die RS Ausbildung zu überspringen ist meiner Meinung nach nicht möglich, da diese Ausbildung das Grundwissen des RA beeinhaltet.

Vielleicht lehne ich mich auch zu weit aus dem Fenster, aber so ist es meiner Meinung nach in M-V geregelt.

LG iScream
Die erste Reanimation vergißt man ebenso wenig wie den ersten richtigen Sex den man hatte.
Ein unvergessliches Erlebnis!
Der einzige Unterschied besteht darin, dass reanimieren, auch mit viel Übung nicht schöner wird.

blackylein
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 368
Registriert: 27.01.07, 13:57
Wohnort: Schwarzwald

Re: Direkt RA-Ausbildung oder über den RS?!

Beitrag von blackylein » 31.03.11, 15:43

@ iScream

Es ist möglich, direkt den RA zu machen, auch ohne RS. Dies ist der offizielle Ausbildungsweg. Die Verkürzung wurde für Nebeneinsteiger gedacht. Damals hatte niemand gedacht, daß weit mehr als 60% den RA über den RS machen werden.

Wie es besser für dich ist, kann dir niemand hier sagen. Das ist bei Person zu Person unterschiedlich.
Jedoch werden dir viele raten, ein ausführliches Praktikum im RD-Bereich zu absolvieren. Wenn du die 5ooo Euro für die Vollzeitausbildung (plus Wohn-, Essens- Versicherungs- und Bücherkosten) zuviel sind, überlege dir, evtl ne 3jährige Ausbildung zu starten.

gules
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 25.03.11, 19:45

Re: Direkt RA-Ausbildung oder über den RS?!

Beitrag von gules » 31.03.11, 16:20

Super, vielen Dank für eure Antworten!
Hab mich jetzt entschlossen im Juni den RS zu machen und im Oktober dann den RA.
Ich denke das ist die beste Lösung ;)

Wie gesagt, nochmal vielen vielen Dank!

mbela
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 299
Registriert: 27.02.06, 11:39
Wohnort: Reutlingen (D Ba-Wü)
Kontaktdaten:

Re: Direkt RA-Ausbildung oder über den RS?!

Beitrag von mbela » 02.04.11, 22:58

Nicht immer ist der einfachste Weg auch der Beste!

Grüße,

aus meiner Sicht als Dozent am einer Berufsfachschule muss ich sagen, dass ich den Vollzeitlehrgang nach §4 eher empfehlen würde. Ich selbst bin ebenfalls 8.2ler mit 4 Jahren Berufserfahrung dazwischen.

Warum nicht den verkürzten Lehrgang?

- §8.2 setzt eigentlich eine Menge an Erfahrung voraus, wie gesagt, es war als Übergangslösung 1989 gedacht. Effekt ist, dass die unerfahrenen RS leider nicht auf einen großen Erfahrungschatz zurückgreifen können und somit der Unterricht vom Niveau gegenüber einer Vollzeitausbildung sicher nachhinkt.

- Erfahrung ist gut, kann aber auch Probleme mit sich bringen, ich hatte viele schlechte Angewohnheiten als ich wieder auf die Schule kam mussten die erstmal beseitigt werden. Das kommt bei Berufsanfängern in der Schule nicht vor, alles wird gelernt wie es bei der Prüfung erwartet wird und das immer nach neuesten internationalen Empfehlungen im Vergleich zum ein oder anderen RD-Bereich.

Auf Wunsch führe ich die Liste noch weiter. Ich denke §4 RettAss kommen besser qualifiziert aus dem Examen kommen.

Grüße

Markus
Lehrrettungsassistent / ILS-Disponent / QMB
"Gut gemeint" ist nicht gut genug.
Skype: m.bela77

Uwe Hecker
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 496
Registriert: 17.08.05, 17:36
Wohnort: Wiesloch (Baden-Württemberg)

Re: Direkt RA-Ausbildung oder über den RS?!

Beitrag von Uwe Hecker » 19.04.11, 18:34

Tja, wahrlich keine leichte Entscheidung.

ich selbst habe den Ergänzungslehrgang vom Krpfl. zum RettAss durchlaufen, an einer damals sehr sehr guten Schule.

eine Publikation im RD (SK-Verlag) vor ein oder zwei jahren zeigte den Vergleich auf, das Lehrgangsteilnehmer vom RS zum Rettass zum Teil dtl. besser abschneiden, als Kursteilnehmer des Vollzeitlehrgangs. das erklärt wohl auch warum es nahezu keine med. Ausbildung gibt, in der erst ein riesen Theorieblock kommt um dann ein Jahr ein Vollzeitpraktikum zu absolvieren. Pädagogisch und Lerntechnisch macht es daher Sinn vom FSJ an, aufzubauen.

Mehr zum Thema Rettass-Ausbildung findest du hier auch im downloadbereich (Ausbildung im RD).

Grüße

Uwe
Gesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie / Rettungsassistent

Antworten