Ausbildung zum Rettungsassistenten - lohnenswert?

Sub-Forum von Rett-Med.de

Moderator: DMF-Team

Antworten
Satellit
Topicstarter

Ausbildung zum Rettungsassistenten - lohnenswert?

Beitrag von Satellit » 21.03.11, 12:20

Guten Tag,

ich bin 21 Jahre alt und habe vorletztes Jahr nach dem Abitur als Zivildienstleistender im Zentral-OP eines Krankenhauses gearbeitet, wo man mich hinterher als Krankenpflegehelfer eingestellt hat. Anschließend habe ich noch zwei Praktika in unterschiedlichen Kliniken gemacht, sodass ich insgesamt auf etwa 1,5 Jahre Erfahrung im klinischen Bereich zurückblicken kann.
Trotz meiner Durchschnittsnote von 1,4 im Abitur konnte ich allerdings keinen Platz für das von mir ersehnte Medizinstudium bekommen, sodass ich nun darüber nachdenke, eine Ausbildung zum Rettungsassistenten zu machen. Hierbei ist mir allerdings aufgefallen, dass ich zumindest bei der Online-Jobsuche für meine Heimatstadt (Berlin) kaum Stellenangebote für Rettungsassistenten finde - und wenn, dann sind diese eher für Hilfsarbeiten in Blutspendezentren oder für innerklinischen Krankentransport.
Ist das maßgeblich, also ist es tatsächlich so, dass man als Rettungsassistent schwierig einen Job findet, in dem man tatsächlich als Rettungsassistent eingesetzt wird? Am liebsten würde ich nämlich schon gerne im RTW fahren.

Kurz: Lohnt sich eine Ausbildung zum Rettungsassistenten, oder ist es tatsächlich so, dass man hinterher nur schwierig eine Stelle findet?

Und noch eine Frage, die sich allerdings wohl erübrigt, wenn die Stellensituation für Rettungsassistenten tatsächlich so problematisch ist: Man kann als Rettungsassistent eine Fortbildung zum HEMS-Crew-Member machen, um dann in der Luftrettung arbeiten zu können. Wie realistisch ist es, hier eine Stelle zu finden?

Liebe Grüße und vielen Dank für Antworten.

blackylein
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 369
Registriert: 27.01.07, 13:57
Wohnort: Schwarzwald

Re: Ausbildung zum Rettungsassistenten - lohnenswert?

Beitrag von blackylein » 21.03.11, 14:45

Mit einem Schnitt von 1,5 dürftest du in der nächsten Runde bei der Zentralen Studienplatzvergabe dabei sein. Dazu kommt noch, daß viele Studi-Plätze von den Unis direkt vergeben werden. Einfach die Bewerbung an die Unis zusätzlich verschicken.
Bedenke, den schulischen Teil der RA-Ausbildung musst du selbst bezahlen. Dh für ein Jahr sind das ca 4000 bis 5000 Euro plus Bücher plus sonstiges was zum leben gehört.
Schon mal darüber nach gedacht, den Rettungssanitäter zu machen? Kostet weniger, benötigt weniger Zeit, und du kommst danach auch auf den RTW (zumindest in den meisten Bundesländer).

BJCIC
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 25.07.11, 13:36

Re: Ausbildung zum Rettungsassistenten - lohnenswert?

Beitrag von BJCIC » 25.07.11, 13:48

Eine Ausbildung zum Rettungsassistenten oder Rettungssanitäter ist auf jeden Fall lohnenswert. Gerade wenn man sich für den Bereich Medizin interessiert, kann ich diese Ausbildung nur weiterempfehlen. Natürlich gibt es nach der Ausbildung auch gute Aufstiegsmöglichkeiten.
Ein guter Kumpel von mir hat auch eine Ausbildung zum Rettungsassistent gemacht.
Er hat seine Ausbildung hier absolviert:
http://www.medakademie.de/muenchen/

Jetzt ist er bei der Feuerwehr tätig und verdient gutes Geld :!:

Phileas Fogg
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 516
Registriert: 10.03.09, 17:22

Re: Ausbildung zum Rettungsassistenten - lohnenswert?

Beitrag von Phileas Fogg » 25.07.11, 23:40

BJCIC hat geschrieben:Natürlich gibt es nach der Ausbildung auch gute Aufstiegsmöglichkeiten.
Räusper, die da wären?
Eigentlich muss man nach der Ausbildung darauf hoffen, dass man irgendwo als Rettungsassistent(und nicht als RS) eingestellt wird.

DaniRA
DMF-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 07.05.07, 16:24
Wohnort: Sachsen

Re: Ausbildung zum Rettungsassistenten - lohnenswert?

Beitrag von DaniRA » 30.08.11, 11:03

Hallo!!
klar lohnt sich die Ausbildung zum RA! :D
aber mit dem Durchschnitt müsstest du doch schon bald dran sein!!Und da kommt die Variante mit dem RS und nebenbei arbeiten-deutlich besser. Eine Stelle zu finden dürfte momentan kein Problem sein.
Andere Weiterbildungen lohnen sich nur, wer auch länger im RD bleiben will.
Aufstiegsmöglichkeiten sehe ich nicht wirklich. Wachenleiter-den Stress für das Gehalt? 8)
HEMS: kaum ran zu kommen-viele Jahre Berufserfahrung und dann gaaaanz weit hinten anstellen... :wink:
Desinfektor: 3 Wochen Ausbildung-vielleicht in einer Klinik interessanter und besser gestellt...
mehr fällt mir nicht ein-was eine Weiterbildung mit Aufstieg(Gehalt) verbindet.

Grüsse

mbela
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 299
Registriert: 27.02.06, 11:39
Wohnort: Reutlingen (D Ba-Wü)
Kontaktdaten:

Re: Ausbildung zum Rettungsassistenten - lohnenswert?

Beitrag von mbela » 30.08.11, 17:59

ILS-Disponent
Lehrrettungsassistent
Qualitätsmanagementbeauftragter o.ä. im RD
Medizinproduktebeauftragter
Arzneimittelbeauftragter

Alles Funktionsstellen mit ein wenig mehr Gehalt, wirklich wenig! :)

Aber zu deiner Frage...
Es dauert zu lange die positiven Aspekte der RA-Ausbildung und der Einsatzerfahrung im RD als zukünftiger Arzt aufzuzählen.
Wir haben immer zwischen 5-7 Studenten, die auf 400€-Basis neben dem Studium bei uns fahren, die Vorteile für Famulaturen und PJ im Haus wo du aus dem RD bekannt bist... ich spars mir :)

Grüße
Lehrrettungsassistent / ILS-Disponent / QMB
"Gut gemeint" ist nicht gut genug.
Skype: m.bela77

DaniRA
DMF-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 07.05.07, 16:24
Wohnort: Sachsen

Re: Ausbildung zum Rettungsassistenten - lohnenswert?

Beitrag von DaniRA » 30.08.11, 18:33

Hallo!


Alles Funktionsstellen mit ein wenig mehr Gehalt, wirklich wenig!
oder du machst es ehrenamtlich-und umsonst-ich weiß, bin ich selber Schuld :roll:

Grüsse

Antworten