Hilfe! Abhängig!!!

Moderierter Treffpunkt zum Austausch für Interessierte und Hilfesuchende

Moderator: DMF-Team

Antworten
girl27
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 24.03.08, 23:00
Wohnort: Flensburg

Hilfe! Abhängig!!!

Beitrag von girl27 » 09.06.08, 21:03

Hallo!
Mein Vater trinkt jedesmal nach seiner Arbeit (seine Arbeit ist sehr unregelmäßig da aushilfsreisebusfahrer)
Er verschanzt sich dann Tage lang in der Garage und sein Verhalten ist unmöglich, er zieht sich auch immer öfters Verletztungen durch Stürze zu.
Ich kan neinfach nicht mehr so weiter machen als wenn nichts wäre.
Unsere ganze Familie belastet die Situation enorm. Meine Mutter ist schon seit ein paar wochen bei einer selbsthilfe gruppe, doch ich weis nicht an wen ich mich wenden soll. Das Benehmen meines Vaters ist einfach peinlich, aber ich hab ihn doch auch lieb!
Ich weis echt nicht mehr weiter!

Daya
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1565
Registriert: 19.03.05, 16:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitrag von Daya » 19.06.08, 15:51

Hi Girl,
um es gleich vorweg zu sagen: Helfen kannst Du nur Dir selber, aber nicht Deinem Papa. Er muss sich selber Hilfe holen, wenn er erst mal einsieht, daß er diese braucht. Aber Du suchst Hilfe. Du kannst Dich auch an eine Selbsthilfegruppe wenden, bei AA oder Guttempler etc. Dort gibt es auch "junge Gruppen" oder Du könntest Dir ganz spezielle Unterstützung holen beim sozialpsychiatrischen Dienst. Diesen gibt es eigentlich in jeder größeren Stadt. Du könntest es aber auch bei Familienberatungsstellen versuchen. Fakt ist, daß Du durch diese Sache nicht alleine kommst. Und Du kannst natürlich weiter hier posten und wirst Tips erhalten und Verständnis finden.
Gruß Daya

girl27
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 24.03.08, 23:00
Wohnort: Flensburg

Beitrag von girl27 » 28.09.08, 16:51

Zu uns hat er schon ein paar mal gesagt das er es selber weiß...aber schiebt das alles darauf das wenn es Probleme gibt trinkt er...
Aber was ist wenn er sich keine Hilfe holt? Was wird dann? Die ganze Familie geht kaputt!

error6
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 596
Registriert: 30.04.06, 16:16

Beitrag von error6 » 28.09.08, 22:10

Wenn`s nicht anders geht, trennt euch von ihm.
Es hört sich im Moment absurd an und vielleicht nicht
nachvollziehbar, aber wenn es so weitergeht werdet ihr
mir irgendwann recht geben müssen.
Ich kann mir eure Gesichter nach lesen des postings vorstellen,
erstaunt bis empört.
Vom Reden und von Vorhaltungen wird sich nichts ädern,
ihr müsst es selbst tun.
Einsichtig im Gespräch sind alle Alkoholiker, solange sie ihren Stoff
bekommen.
Der beschriebene Zustand ist urtypisch, ein Paradebeispiel.
Aber noch ist nicht alles verloren, zieht eure Konsequenzen,
vielleicht klappt es ja doch noch.
Aber es ist 12 Uhr.
:) error6

Daya
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1565
Registriert: 19.03.05, 16:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitrag von Daya » 29.09.08, 03:05

Hi Girl,
ich schließe mich error an, aber das ist alles so leicht gesagt. Und wenn man noch keine Erfahrung mit Alkoholikern hat, auch nicht nachvollziehbar. Sieh zu, daß Du irgendwo wie oben beschrieben, Dir selbst Hilfe holen kannst bzw. Unterstützung. Allein kommst Du da nicht durch, denn Du verstehst - natürlich - das ganze ja garnicht richtig. Du denkst wahrscheinlich, er soll das Bier doch einfach stehen lassen, aber genau das geht nicht. Sicher braucht Dein Vater Hilfe, aber die muss er selber suchen und die kann nicht von Dir kommen. Und natürlich hast Du ihn lhn lieb, aber so ist er einfach nur peinlich. Klar.Und schau, Deine Mutter geht ja auch zur Unterstützung in eine Gruppe, vielleicht kann sie herausfinden, wo Du hinkannst. In dem Fall sollte sie DIR helfen.
Grüßle Daya

error6
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 596
Registriert: 30.04.06, 16:16

Beitrag von error6 » 30.09.08, 23:58

Hi Daya!
Alles o.k.?
:) error6

Daya
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1565
Registriert: 19.03.05, 16:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitrag von Daya » 01.10.08, 13:11

Alles klar, error! Habs überstanden!
Gruß Daya

girl27
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 24.03.08, 23:00
Wohnort: Flensburg

Beitrag von girl27 » 07.07.09, 21:27

Ich weiß einfach nicht mehr weiter...es ging so lange jetzt alles gut! Doch nun trinkt er wieder!
Ich bin schon am überegen wegzuziehen, damit ich das alles nicht mehr ertragen muss, aber gleichzeitg habe ich auch angst meinen Vater ganz zu verlieren...
Ich merke, dass ich durch die jetztige Situation wieder kaputt gehe!
Ich weiß einfach keinen Ausweg mehr!!!!

Daya
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1565
Registriert: 19.03.05, 16:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitrag von Daya » 08.07.09, 04:31

Liebes girl,
ich kann Dir nur noch mal raten: such Dir Hilfe. Zusammen mit der Beratungsstelle kannst Du dann Entscheidungen treffen und auch lernern "damit" umzugehen, also mit Deinen Gefühlen Deinem Papa gegenüber, dem Hin- und Hergerissen sein zwischen Hass und Liebe ihm gegenüber.
Klar hat er wieder damit angefangen bzw. hat er noch nie richtig aufgehört. Schließlich hat er noch nicht gelernt wie er ohne Alkohol mit seinem Leben zurechtzukommen kann. Und Du kannst ihm da NICHT helfen. Das muss er selbst wollen und tun.
"Verlieren" wirst Du Deinen Papa so oder so, und zwar an den Alkohol, wenn er nichts unternimmt. Da wäre Abstand wahrscheinlich wirklich das Bessere.
Lieben Gruß - bleib dran!
Daya

Antworten