Was ist daran: Alkohol löst die Zunge...

Moderierter Treffpunkt zum Austausch für Interessierte und Hilfesuchende

Moderator: DMF-Team

Antworten
Neustart
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 19.03.08, 22:06

Was ist daran: Alkohol löst die Zunge...

Beitrag von Neustart » 20.03.08, 00:05

Hi,

Warum ist es so einfach über Probleme zu sprechen, wenn man was getrunken hat? Wieso ist es so schwer im "nüchteren Zustand" darüber zu sprechen? Warum, weiß man das, dass man besser reden kann, wenn eins, zwei Gläser Rotwein (z.B.) im Spiel sind? Wie schafft es ein Professioneller jemanden dazu zu bewegen, über Ängste und Sorgen zu sprechen bzw. jemanden dazu zu bekommen sich zu öffnen?

Warum kann man so gut "abschalten" obwohl man weiß, was dieses Zeug mit einem macht?

Gruß Neustart

Bobbele

Beitrag von Bobbele » 20.03.08, 08:42

Hallo,

die Fragen kann man nicht in ein paar Sätzen beantworten,da müsstest du schon Fachliteratur lesen oder googeln.
http://www.alkohol.schwarz-netz.de/html ... zeigen.htm

Das heißt: Wer Alkohol in übermäßigen Mengen trinkt, hat wahrscheinlich schon vorher psychische Probleme und hat versucht, diese mit Alkohol zu lösen - oder verdrängt.


Wer den Alk für deinen Zweck wie Medikamente einsetzt, wird bald alkoholabhängig.

http://archiv.magickpages.de/html/kur/alk_1.shtml

Daya
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1565
Registriert: 19.03.05, 16:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitrag von Daya » 20.03.08, 15:09

Schließe mich Bobbele an. Mir scheint sich da bei "jemand" ein Problem anzubahnen, wenn es da so ist wie geschildert. Ein Professioneller hat verschiedene Möglichkeiten, jemanden dazu zu bringen sich zu öffnen. Durch geschickte Fragestellung, durch Provokation, durch Situationen hervorrufen etc. p.p.
Gruß Daya

Antworten