Endgültige Frage Bezüglich Alkohol und Hirnschäden

Moderierter Treffpunkt zum Austausch für Interessierte und Hilfesuchende

Moderator: DMF-Team

Antworten
layett
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 23.09.14, 19:16

Endgültige Frage Bezüglich Alkohol und Hirnschäden

Beitrag von layett » 23.09.14, 19:27

Hallo liebes Forum,

Ich bin 19 jahre alt (geworden) und habe seid meinem 16 Lebensjahr getrunken/
Mal jedes Wochenende für einen Monat. /Mal 2-4 Monatige Pause.
Ich fang jetzt wieder mit meiner Schule/Abi an und das Verantwortungsbewusstsein und die Angst und Zweifel kommen auch wieder.
Ich Weiß das Alkohol die kognitiven Fähigkeiten einschränkt.(im Rauschzustand) ich weiß aber auch das ich nach 2 monatiger Abstinenz + Lernen wieder fit und Schnell denken kann.(wobei das wohl eher durch das Regelmäßige lernen kommt.)
nun lese ich im Internet 50/50 Meinungen über Alkohol und dessen Wirkung auf das Gehirn.
Was genau Schädigt Alkohol?
Damit mein ich die äußeren Gehirnzellen(die laut meiner recherche bessere leistungen vollbringen, da sie an mehr nehrstoffe rankommen) und die normalen Gehirnzellen?
Was im Gehirn wird durch Alkohol noch geschädigt bzw zerstört.(Synapsen)?
Noch will ich fragen das ich gelesen hab, das nach längerer Abstinenz sich die gehirnzellen wieder regenerieren bzw neubilden und das es ein teil im gehirn gibt der für diese Bildung zuständig ist.
könnt ihr mir sagen ob das korrekt ist und der wahrheit entspricht?
ich trinke übrigens seid nem halben jahr nicht mehr.
ich will natürlich wissen ob ich in der lage bin meine vollen kognitiven fähigkeiten wieder zu erlangen, bzw zu verbessern. und ob ich mir überhaupt gedanken über schäden machen soll.

(ich frage hier, da ich nur hausfrauen aussagen und antworten im internet kriege, und Zeitungsartikel die ich nicht ernst nehmen kann./da zu öberflächlich/

ich danke euch vielmals.

mfg layett

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4367
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Endgültige Frage Bezüglich Alkohol und Hirnschäden

Beitrag von Muppet » 23.09.14, 20:11

Hallo,
Hirnschaden rein durch Alkohol entsteht erst nach Jahren - z.B. Wernicke-Korsakow-Syndrom. Dafür muss man 20-30 Jahren lang Alkoholiker sein.

Die einzige Hirnzellen die sich neubilden (außer Krebs) sind Gliazellen. Neuronen bilden sich nicht wieder, ab Geburt ist stopp- sonst gäbe es ja keine Hirnschaden nach Unfälle etc.

Was geht kaputt - teilweise der Kortex, öfters die Weissezellen. Also die Verbindungen. Aber erst ab ca. 60J. Fies: man merkt zu spät.

Was Alkohol jedoch mit Leber, Nieren, Magen, Bauchspeicheldrüse anrichtet...

Gruß
Muppet

dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3495
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Endgültige Frage Bezüglich Alkohol und Hirnschäden

Beitrag von dora » 23.09.14, 22:05

Was Alkohol jedoch mit Leber, Nieren, Magen, Bauchspeicheldrüse anrichtet...
die erholen sich aber zumindest telweise wieder, aber das Gehirn nicht

layett
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 23.09.14, 19:16

Re: Endgültige Frage Bezüglich Alkohol und Hirnschäden

Beitrag von layett » 24.09.14, 16:56

danke muppet, aber hat das jetzt bei mir auf die kognitiven fähigkeiten und das potential irgendeinen unwiederherstellbaren einfluss,(wenn ich jetzt nicht der dümmste bin) oder ist von wiederherstellen garnicht die rede, da das n bisschen übertrieben formuliert ist?

und wie sehr ist das mit den weissenzellen empirisch bewiesen?

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4367
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Endgültige Frage Bezüglich Alkohol und Hirnschäden

Beitrag von Muppet » 24.09.14, 18:58

Hallo,
und wie sehr ist das mit den weissenzellen empirisch bewiesen?
Sieht man im MRT - besonders in der Näher der Pons und mesio-temporal. Graue Zellen bauen sowieso mit Alter ab.
Gibt 1000er von Studien dazu.

Wenn etwas wiederhergestellt werden muss, ist es weil ein Funktion sehr lange nicht benutzt worden ist, dafür etwas anders stärker. Nennt sich Plastizität.
Verbindungen die wir viel brauchen sind stärker. Ändert sich aber ständig - je nach Aufgabe.

Hast du Gedächtnisprobleme- zu viel Alkohol, zu wenig Schlaf.

Gruß
Muppet

layett
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 23.09.14, 19:16

Re: Endgültige Frage Bezüglich Alkohol und Hirnschäden

Beitrag von layett » 24.09.14, 20:41

Muppet hat geschrieben:Hallo,
und wie sehr ist das mit den weissenzellen empirisch bewiesen?
Sieht man im MRT - besonders in der Näher der Pons und mesio-temporal. Graue Zellen bauen sowieso mit Alter ab.
Gibt 1000er von Studien dazu.

Wenn etwas wiederhergestellt werden muss, ist es weil ein Funktion sehr lange nicht benutzt worden ist, dafür etwas anders stärker. Nennt sich Plastizität.
Verbindungen die wir viel brauchen sind stärker. Ändert sich aber ständig - je nach Aufgabe.

Hast du Gedächtnisprobleme- zu viel Alkohol, zu wenig Schlaf.

Gruß
Muppet
aber haben sich da irgendwelche schäden ausgeübt oder hab ich ne kognitiven fähigkeitsverlusst der nicht wiederherstellbar heilbar ist, bzw sich wieder aufbauen kann. da ich zu meiner schulzeit ein schüler war der jetzt ohne viel aufwand eig gute leistung bringen konnte?

danke dir nochmal

error6
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 596
Registriert: 30.04.06, 16:16

Re: Endgültige Frage Bezüglich Alkohol und Hirnschäden

Beitrag von error6 » 24.09.14, 22:04

Du musst schon über Jahre excessive trinken, um zu verblöden.
Ich sag es mal so krass.
Ich persönlich habe eine Kleinhirnatrophie zurück behalten, aber da musst Du
90 werden, um soviel zu trinken wie ich..(leider)
Ist schon richtig, dass Du darüber nachdenkst, aber dem Status Quo nach ist alles
im grünen Bereich bei Dir.
:)

Ringo1983
DMF-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 02.07.15, 10:29

Re: Endgültige Frage Bezüglich Alkohol und Hirnschäden

Beitrag von Ringo1983 » 02.07.15, 10:48

Ausnahme davon ist, wenn bereits die Mutter viel Alkohol während der Schwangerschaft getrunken hat

Maren1977
DMF-Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 17.12.17, 21:43
Wohnort: Berlin

Re: Endgültige Frage Bezüglich Alkohol und Hirnschäden

Beitrag von Maren1977 » 29.12.17, 10:35

Ja Alkohol beschädigt die Hirnzellen!

Antworten