Zuspät erkannt

Moderierter Treffpunkt zum Austausch für Interessierte und Hilfesuchende

Moderator: DMF-Team

Antworten
Mordet
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 11.09.14, 12:02

Zuspät erkannt

Beitrag von Mordet » 12.09.14, 10:35

Hallo , ich weiß nicht genau wie ich anfangen soll aber ich machs mal bei dem Tag der so vielles zerstörte . Ich habe im voll rauch und durch einfluss falscher Freunde mit meiner Freundin nach 10 Jahren schluß gemacht .Dadurch ist mir endlich bewust geworden das ich ein alkoholproblem habe ja ich gebe es zu ich bin
ein Alkoholiker . Ich trinke seit knapp 7 Jahren war vorher Drogenabhängig und habe im Alkohol eine Ersatzdroge gesucht. Meine Ex-Freundin hat mir damals geholfen von den Drogen weg zu kommen was ich ihr auch hoch anrechne , sie ist mit mir durch höhen und tiefen gegangen. Nun zu meinem Problem wie ich schon sagte habe ich erkannt das ich Alkoholiker bin und möchte diese sucht bekämpfen , habe halt im Vollrausch und durch Beeinflussung mit meiner Ex-Freundin schluß gemacht . Ich liebe sie aber noch immer . Sie hat mir auch gesagt das sie mir alle zeit der Welt lässt um mein Leben wieder in den griff zu bekommen . Das sie mir auch durch die schwere zeit helfen würde . Ich habe halt angst das ich sie nun restlos verlohren habe oder verliere . Meine Frage soll ich sie bitten wieder zu mir zurück zu kommen und mit mir den Kampf gegen die Sucht gemeinsam zu bestreiten . Bin für jede Ehrliche Antwort dankbar .

error6
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 596
Registriert: 30.04.06, 16:16

Re: Zuspät erkannt

Beitrag von error6 » 12.09.14, 11:09

Den Kampf gegen die Sucht musst Du alleine bestreiten.
Deine Freundin kann Dich unterstützen, indem sie nicht Co-Abhängig wird.
Ansonsten ist es Dein Weg, ich empfehle Dir aus Erfahrung zur Unterstützung
die Anonymen Alkoholiker, da kann Deine Freundin auch mit.
Wenn Du einen Drogenentzug geschafft hast, weißt Du ja, was Dich erwartet.
Alles Gute,
:) error6

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4365
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Zuspät erkannt

Beitrag von Muppet » 12.09.14, 11:15

Hallo,
ehrlich gesagt - es ist besser vermutlich, wenn du selber erstmal das Initiativ ergreifst - d.h. alleine Hilfe aufsuchst, organisierst und natürlich durchziehst- und nicht nur oberflächlich. Motivation ist scheinbar da, jedoch muss du es für dich persönlich wollen - egal ob Beziehung oder nicht.
Unterstützung ist wichtig, aber keine "Krücke". Selbstwirksamkeit und Selbstverantwortung sind hier wichtige Begriffe.

Obiges wird auch vermutlich besser ankommen als "ich verspreche mich zu verändern", oder "ohne dich schaffe ich es nicht" (2. Aussage ist quasi Erpressung). Auch für jemand der ein Entzug unterstützt, ist das Prozess anstrengend. Sie hat es ja einmal schon durch.
Ob sie dir zurücknimmt? Scheinbar, laut deine Posting, hat sie nicht komplett aufgegeben. Jedoch ob freundschaftlich oder eine Beziehung? Das könnt nur ihr beurteilen.
Gruß
Muppet

Mordet
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 11.09.14, 12:02

Re: Zuspät erkannt

Beitrag von Mordet » 12.09.14, 11:51

Ja ich habe es erkannt und auch schon was dagegen getan , ich will den scheiß mit dem Alkohol hinter mir lassen . Ich möchte mein alk Problem lösen weil so ist es kein leben . Meine angst ist nur da ich ja nicht weiß wie lange ich brauche um mein leben wieder auf die Reihe zu kriegen ob Sie so lange auf mich wartet . Sie hat mir zwar geschrieben das sie immer für mich da ist , mir helfen und mich unterstützen will . Sie schreibt auch das sie mich noch liebt und so lange warten würde wie es dauert . Wir sind beide ja noch nicht alt ich 30 und sie 37 ob sie sich da nicht nach ner zeit anderweitig orientiert ist meine angst . Ich denke mir auch das sie sicherlich in manchen Situationen gelitten hat und doch zu mir stand , ihr sohn der nicht mein leiblicher ist den ich aber mit ihr großgezogen habe leidet sehr für ihn bin ich halt sein papa . Ich will beide nicht verlieren aber die angst ist da das es passiert . Eigene kinder wahren uns leider verwehrt nach 3 Fehlgeburten und 2 Todgeburten darunter hat sie sehr gelitten weil ich ihr da keine stütze war .

Berter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 08.12.14, 19:09

Re: Zuspät erkannt

Beitrag von Berter » 08.12.14, 19:35

Ich denke, die einzige Chance, sie eventuell wieder zu bekommen ist es, trocken zu werden und auch zu bleiben. Dauerhaft. Selbst wenn sie zwischendurch eine andere Beziehung haben sollte - nur wenn du das machst, hast du überhaupt eine kleine Chance.

Ringo1983
DMF-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 02.07.15, 10:29

Re: Zuspät erkannt

Beitrag von Ringo1983 » 02.07.15, 10:46

Du musst es für dich selbst erkennen, was du willst....da kann dir leider keiner helfen

Ergein
DMF-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 27.06.15, 07:01
Wohnort: Bonn

Re: Zuspät erkannt

Beitrag von Ergein » 02.07.15, 21:54

Hallo,
erstmal alles Gute Dir, der erste Schritt von einem langen Weg ist getan.
Wenn Deine Frau Dich liebt und Du sie - warum nicht. Wenn es sie auch glücklich machen würde.
Du brauchst aber therapeutische Hilfe. Suche Dir eine gute Anlauf- und Beratungsstelle und begib dich anschließend in Behandlung. Deine Freundin kann dich unterstützen, aber schaffen wirst Du es alleine.
Ich glaube an dich!
Ich bin Daenerys Sturmtochter vom Blut des alten Valyria, und ich nehme mir, was mein ist! Mit Feuer und mit Blut werde ich es mir holen!
- Khaleesi

Maren1977
DMF-Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 17.12.17, 21:43
Wohnort: Berlin

Re: Zuspät erkannt

Beitrag von Maren1977 » 29.12.17, 10:29

Dann versuch gefälligst die Beziehung zu retten man.

Antworten