Seite 1 von 1

THC im Urin

Verfasst: 12.01.14, 16:20
von niggliu
Hallo liebe Community, ich pack dass jetzt hier rein weil ich zum Thema Drogen nichts gefunden habe. Hab ne dringende Frage. Im Internet findet man zu dem Thema zu viel und vllt ist hier jemand der wirklich Ahnung hat. Ich habe bis vor ca 3 Monaten regelmässig gekifft. Mal mehr mal weniger. Auch immer mal wiedet ne Woche Pause etc. Dann habe ich micj dazubentschieden zur Bundeswehr zu gehen und von heute auf morgen garnicht mehr gekifft. Bis zum 27.12. Da war ich dann beim Kumpel und habe 3-4 mal gezogen. Hab ich mivh am nächsten Tag richtig drueber geärgert. Und jetzt habe ich gestern wieder gekifft. So über den Abend verteilt insgesamt so einen ganzen Joint. Vllt etwas mehr. Jetzt ist meine Frage wie lange das THC oder die Abbauprodukte in meinem Urin nachgewiesen werden können. Bei der Bundeswehr machen die soweit ich weiss keinen Drogentest aber nehmen Urin und beibder analyse fällts dann eben auf. . Habe letzte Tage Post von der BW bekommem dass ich mich bis zur Musterung noch etwas gedulden soll wegen der vielen Bewerbungen. Ich eeuss aber nicht wie lange ich Zeit habe.
Kann mir da jemand helfen? Wie lange kann man es sehen? Ich ärgere mich grad so kaputt.

Re: THC im Urin

Verfasst: 12.01.14, 17:44
von dora
heir mal eine Tabelle mit den unterschiedlichen Drogen und deren Nachweisbarkeit in Blut oder auch Urin

http://www.anwalt-verkehrsrecht-berlin. ... rogen.html

Re: THC im Urin

Verfasst: 13.01.14, 18:20
von niggliu
ist das ne verlässliche quelle? wenn ich das google steht auf jeder seite was anderes

Re: THC im Urin

Verfasst: 13.01.14, 19:22
von dora
niggliu hat geschrieben:ist das ne verlässliche quelle? wenn ich das google steht auf jeder seite was anderes

würde doch mal annehmen dass die Quelle zuverlässig ist, kanns ja mal deinen HA fragen der weiß das bestimmt.
Es steht nicht auf jeder Seite was anderes, es gibt nur Unterschiede in der Nachweisbarkeit ob man ständig oder nur gelegentlich konsumiert.

Re: THC im Urin

Verfasst: 14.01.14, 01:56
von niggliu
ja also 4 wochen hab ich mindestens noch. also brauch ich eig keine angst haben?

Re: THC im Urin

Verfasst: 08.02.14, 17:22
von martinaa
in 4 wochen ist das bestimmt weg

Re: THC im Urin

Verfasst: 27.02.14, 09:35
von Sunnysilke
Danke auch, dass du kein Problem bekommen wirst, sofern du tatsächlich konsequent mit dem Zeug aufgehört hast.

Re: THC im Urin

Verfasst: 05.04.14, 14:43
von Kerri
Das hängt aber hauptsächlich davon ab, wie lange du vorher konsumiert hast.
Die sicherste Methode währe es, jetzt von einem Arzt geprüft zu werden, jedoch ist das in deiner Situation keine gute Idee :D

Re: THC im Urin

Verfasst: 02.07.15, 10:54
von Ringo1983
Das kommt auch auf die körperliche Konstitution an.

Re: THC im Urin

Verfasst: 29.12.17, 10:34
von Maren1977
Das dauert in etwa 3- 4 Monate bis alles weg ist

Re: THC im Urin

Verfasst: 04.04.18, 21:36
von johan19
Ein Bekannter von mir hatte wenige Stunden vor einer Autofahrt einen Joint geraucht. Als er dann von der Polizei angehalten wurde und einen Speicheltest machen sollte, hat er einfach alle Spucke runtergeschluckt und den Mund so trocken gemacht. Der Test ist negativ geblieben - ich konnte es kaum glauben!

Re: THC im Urin

Verfasst: 30.10.18, 02:18
von mutant-X
das kommt ganz drauf an: Als Faustformel kann man sagen für jeden Monat Konsum, mindestens eine Woche nachweisbarkeit und für jedes Jahr mindestens ein Monat. Die verschiedenen Abbauprodukte bauen sich schrittweise aufeinander, also nach 2-maligem Konsum dauert es ca. doppelt so lange wie nach einmaligem. Hängt natürlich auch stark von der Sorte oder dem Extraktionsgrad und Aufnahmeform ab.

Re: THC im Urin

Verfasst: 28.03.19, 15:23
von medifreak78
Ich kenne auch jemanden, der von einem Festival nach Hause fahren wollte. Am "Ausgang" fanden Drogenkontrollen statt und derjenige hatte den Abend zuvor noch cannabis konsumiert. Der Speicheltest war negativ (auch ohne den Speichel vorher hinunter geschluckt zu haben meine ich). Das werden wohl maximal 12 Stunden gewesen sein und der Test war schon negativ. SIcher kann thc im Urin noch etwas länger nachgewiesen werden, aber 4 Wochen sollten da wohl locker reichen.

Re: THC im Urin

Verfasst: 23.07.19, 16:44
von Rainer.Zeitvertreib
Ich bin nicht sicher ob ich einen neuen Thread dazu eröffnen sollte, aber ich frag erstmal hier da mein Anliegen sehr verwandt ist und wahrscheinlich die selbe Überschrift hätte.

Ich bin seit Jahren chronischer Cannabis Konsument, d.h. täglicher Konsum von ca. 1g.
Ich habe vor genau 4 Wochen eine Therapie begonnen. (Keine Suchttherapie!) Eine Vereinbarung war es, den Konsum einzustellen. Das habe ich auch ab dem ersten Tag gemacht. Kein Konsum seit nun 21 Tagen. Ich bin relativ stolz drauf.
Diese Vereinbarung wird mit mehreren Urinproben in der Woche kontrolliert.

Nun sind die THC - COOH Werte erneut angestiegen. Ich kann mir vorstellen, und das habe ich auch in diversen Artikeln bestätigt bekommen, das es damit zusammenhängt, dass ich unter anderem ca 6 kg Gewicht verloren habe. Es sich dementsprechend aus dem Fettgewebe gelöst hat. Es grade 30° draussen sind, dementsprechend kann es doch auch sein, dass das Schwitzen die Werte "rausspült".
Ungeachtet all dessen unterstellt mir der Arzt nun einen Konsum und droht mir mit einem Ultimatum (die Werte müssen nun sinken) die Therapeutische Einrichtung verlassen zu müssen.

Ich bin verzweifelt. Ich habe mir nichts vorzuwerfen und werde evtl dafür bestraft.

Was kann ich nun tun damit die Werte nun stabil bleiben bzw sinken?
Wie kann ich dem Arzt beweisen das ich nicht die Vereinbarung gebrochen habe?

Mit freundlichem Gruß und vielen Dank im vorraus