Was noch?

Chronische Beckenbodenschmerzen, Urogenitalsyndrom- Beckenbodenmyalgie, Prostatitis

Moderator: DMF-Team

Matrix
DMF-Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 26.01.14, 07:49

Re: Was noch?

Beitrag von Matrix »

Das ist wirklich der erste Beitrag den ich hier sehe in dem eine lokale Betäubung eingesetzt wird.
Ich glaube das dies hier sehr viele Interessieren wird.
Mir ist auch nur bekannt das mit Lidocain behandelt wird.
Wie das bei dir mit dem Kortison laufen wird bleibt für uns alle sehr spannend.

Wichtig für mich hast du im After brennen und auch im Darm so wie ausstrahlend in das Glied ?

Fernando777
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 15.07.16, 12:45

Re: Was noch?

Beitrag von Fernando777 »

Hallo Zusammen,

Ich für meinen Teil bin aktuell total raus, schaffe es mit autogenem Training, Entspannung und positiven Denken! Bin seit einigen Wochen komplett beschwerdefrei (obwohl ich die Wochen davor starke Spannungen am Damm - haben auch ins Glied ausgestrahlt -> Hard Flaccid!) - manchmal gibt es kurzzeitige Anfänge die ich aber mit autogenem Training und Entspannung komplett besiegen kann!
Im Januar startet dann meine zweite Verhaltenstherapie und damit werde ich dann meine letzten Zweifel besiegen und mental noch stärker werden!

ich finde es ziemlich gefährlich sich Kortison spritzen zu lassen und wage zu bezweifeln, dass dies der richtige Weg ist. Selbst wenn es etwas bringt, ist das mehr Behandlung als Ursachenforschung und ich glaube kaum, du willst dir jahrelang Kortison spritzen lassen...dazu noch in die Nervenbahn! Ich kann ja jeden verzweifelten hier verstehen, aber sei mir wegen einer Sache nicht böse, du hast die Probleme nun seit einem Jahr - viele hier schon seit Jahrzehnten.
Ich kann jeden verstehen, der das schnell weghaben will, aber man muss an sich arbeiten (nicht nur körperlich, sondern vorallem mental) - ich für meinen Teil gebe lieber hunderte/tausende an € für Psychotherapien aus um im Kopf stärker zu werden als mir "Gift" oder Schmerzmittel spritzen zu lassen - meiner Meinung nach ist das nichts anderes als Symptombehandlung als an der Ursache zu arbeiten und solange man die Ursache nicht identifiziert und in den Griff kriegt, wird man das nie los.

Jedem viel Erfolg, egal auf welchem Weg.
Wer aber das Gefühl hat, dass es psychosomatisch ist (ihr wisst wie ich dazu stehe!) sollte seine Psyche/Gefühle/Angst in den Griff kriegen.

thomas.
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 300
Registriert: 23.02.10, 10:15

Re: Was noch?

Beitrag von thomas. »

Hallo Fernando,

so berechtigt Deine Zweifel zum Kortison sein mögen, es kann für einige von uns ein möglicher Weg sein. Wenn ich 3-4 Monate zurück denke, hast Du da nicht quasi wöchentlich eine Spermauntersuchung auf Bakterien machen lassen?
Dein Weg mit der Psychotherapie ist in Deinem Fall sicher richtig und konsequent, hilft aber nicht jedem, Du hast dafür aber auch lange gebraucht, um diesen Weg einzuschlagen

Fernando777
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 15.07.16, 12:45

Re: Was noch?

Beitrag von Fernando777 »

da magst du Recht haben - F***CPPS hat allerdings auch schon klar gemacht, dass seine Probleme nach einem schwerwiegendem Ereignis anfingen sowie sein Fokus auf die Sache trotz allem sehr stark war...
wenn der erste Gedanke nur darum kreist, ist es vollkommen normal, verspannt zu sein! Da mag Kortison evtl. auch helfen aber meiner Meinung nach geht es auch deutlich "gesünder"

Ja bei mir hat es lange gedauert es zu akzeptieren und es ist auch nur soweit gekommen, da ich über einen langen Zeitraum beschwerdefrei war ohne etwas dagegen zu unternehmen.
Jeder muss seinen eigenen Weg gehen. Ich habe allerdings meine Zweifel daran ob es richtig ist seinem Körper das anzutun.

F*CKCPPS
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 10.03.19, 17:35

Re: Was noch?

Beitrag von F*CKCPPS »

Fernando, es ist ja nicht so, das ich bisher nichts anderes probiert hätte. Ich bin physisch und mental in der besten Verfassung seit sehr langer Zeit. Ich habe weder Depressionen, oder Verhaltensstörungen oder sonst welche psychische Defizite die es zu behandeln gibt. Was soll ich denn sonst noch machen? Es ist nun mal bei mir so gewesen, das ich sehr starke Verspannung im Bereich des Beckens zu verzeichnen hatte / habe. Piriformis, Ilipsoas. Die Nerven Stränge des pudendus verlaufen durch genau diese Muskelstränge und wenn die Muskelatur verhärtet und verkürzt, kann dieses den Nerv reizen. Das Betäubungsmittel von gestern war rein Diagnostisch, das Kortison ab morgen wirkt therapeutisch. Kortison wird den Nerv beruhigen und wirkt entzündungshemmend. Ein Nerv kann sich auch von alleine erholen, ich werde darauf aber nicht jahrelang warten.

F*CKCPPS
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 10.03.19, 17:35

Re: Was noch?

Beitrag von F*CKCPPS »

Matrix: mein schlimmstes Symptom ist das brennen bzw. schmerzen im allgemeinen im Damm/After bis in den Penis ausstrahlend. Mein Penis hat oft leicht gebrannt oder sich teilweise leicht eregiert angefühlt. Total nervig...

Aulonacara
DMF-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 20.01.19, 16:47

Re: Was noch?

Beitrag von Aulonacara »

Grundsätzlich finde ich die örtliche Behandlung mit Lidocain, Kortison, etc. jetzt nicht so wahnsinnig gefährlich bzw. u. U. besser als jahrelang Schmerzmittel zu nehmen, die auf den ganzen Organismus wirken.

Allerdings muss ich sagen, dass ich hinsichtlich der Wirkung sehr skeptisch bin.
Natürlich sind die Nerven an dem Schmerzprozess beteiligt.

Wenn aber die Ursache Verspannungen sind, wird der Nerv oder die Nerven immer wieder gereizt, wenn die Ursache, also die Verspannungen, nicht beseitigt werden.

F*CKCPPS
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 10.03.19, 17:35

Re: Was noch?

Beitrag von F*CKCPPS »

@Aumonacara: Genau so ist es. Natürlich darf man sich nicht auf den Spritzen ausruhen und genau deswegen wird der Arzt auch versuchen die Stelle zu finden wo der nerv gereizt wird. Was sich natürlich nicht einfach gestalten wird. Es werden noch MRT Bilder gemacht und dann wird weiter geschaut.

thomas.
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 300
Registriert: 23.02.10, 10:15

Re: Was noch?

Beitrag von thomas. »

Monatelange bzw. Jahrelange Schmerzen unterliegen quasi alle einer "Schmerzverselbstständigung". Das bedeutet, dass wir zwar Schmerzen spüren, jedoch die Ursache, wie z.B. Verspannungen, beseitigt bzw. nahezu beseitigt sind. Kleinste Reize wie z.B. die minimale Restverspannung oder Stress genügen dann um im Gehirn einen wahren Schmerzsturm zu entfachen. Der Schmerz ist quasi antrainiert.

Und Nervenblockaden können diesen Schmerzkreislauf durchbrechen und relativ schnell zur totalen Schmerzfreiheit führen. Deshalb bin ich auch so gespannt wie der weitere Verlauf von F*CKCPPS ist.
Die andere Methode ist mit mentalen Entspannungsverfahren zu arbeiten, was bei mir aber ebenso erfolglos war, wie bei F*CKCPPS.

@Fernando: Bei Dir war es vorprogrammiert, dass Verhaltenstherapie wirkt. Du hattest äußerst schwach ausgeprägte Symptome und hast Dich in die Bakterienthese verrannt.

F*CKCPPS
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 10.03.19, 17:35

Re: Was noch?

Beitrag von F*CKCPPS »

Danke Thomas. Dasselbe hat der Arzt auch gesagt. Er hat mir auch angeboten einen Sakral Block durchzuführen, nur um den gesamten Bereich einfach man ruhig zu stellen. Nach der Spritze am Montag ging es mir gestern auch noch deutlich besser als sonst, was ich darauf zurück führe, dass das Nervensystem einfach mal "Pause" hatte. Ich geh jetzt duschen und bekomme dann schon die nächste Spritze und dieses mal mit kortison. Ich melde mich spätestens morgen bei euch.

Euch allen erstmal ein schönen Mittwoch

thomas.
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 300
Registriert: 23.02.10, 10:15

Re: Was noch?

Beitrag von thomas. »

Ich bin total gespannt, was Du berichten wirst. Wenn das bei Dir positiv verläuft, werde ich das auch in Angriff nehmen.
Nur so kann man vermutlich den Schmerzteufelskreis überwinden.

F*CKCPPS
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 10.03.19, 17:35

Re: Was noch?

Beitrag von F*CKCPPS »

So, da es mir die letzten Tage seit der Spritze ganz gut ging, haben wir uns heute darauf geeinigt die nächste Spritze erst am nächsten Montag in Angriff zu nehmen. Somit habe ich heute keine bekommen. Einfach um mal zu schauen wie es sich die nächsten Tage entwickelt. Heute ist es auch noch deutlich ruhiger untenrum als sonst, ich hoffe der Effekt bleibt. Ich halte euch auf dem laufenden.

Matrix
DMF-Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 26.01.14, 07:49

Re: Was noch?

Beitrag von Matrix »

@F**kCpps Ich frage mich wie das gehen soll man bekommt einem mal pro Woche lokal an die Stelle bzw Nerv Kortison gespritzt ? Das hält doch dann auch nur ein paar Stunden.
Und dann geht das Spiel wieder von vorne los.
Kannst du nochmal bitte schreiben was denn deine Ausgangsschmerzen sind ? Bitte so genau wie möglich beschreiben. Danke

@all Ich finde das höchst intressant das es da wohl einen Nerven gibt der das bei uns auslöst. Kann man da nichts durch irgendwelches Training machen ?

@Aumonacara: Was für ein Autogenes Training machst du denn da ? Würde mich gerne wegen der Übungen mit dir austauschen schon mal Danke für deine Antwort.

Aulonacara
DMF-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 20.01.19, 16:47

Re: Was noch?

Beitrag von Aulonacara »

Matrix hat geschrieben:
18.12.19, 16:05
@F**kCpps Ich frage mich wie das gehen soll man bekommt einem mal pro Woche lokal an die Stelle bzw Nerv Kortison gespritzt ? Das hält doch dann auch nur ein paar Stunden.
Und dann geht das Spiel wieder von vorne los.
Kannst du nochmal bitte schreiben was denn deine Ausgangsschmerzen sind ? Bitte so genau wie möglich beschreiben. Danke

@all Ich finde das höchst intressant das es da wohl einen Nerven gibt der das bei uns auslöst. Kann man da nichts durch irgendwelches Training machen ?

@Aumonacara: Was für ein Autogenes Training machst du denn da ? Würde mich gerne wegen der Übungen mit dir austauschen schon mal Danke für deine Antwort.
@ Matrix:
Autogenes Training hat mir nix gebracht.
Progressive Muskelentspannung, Hypnose und Bodyscan (MBSR) tun sehr gut.

Spritzen hatte ich auch ne ganze Menge:
Direkt in den Beckenboden, Gesäß, Steißbein, untere Wirbelsäule und Beckenbänder.
Hat leider alles immer nur 1-3 Tage gehalten.

F*CKCPPS
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 10.03.19, 17:35

Re: Was noch?

Beitrag von F*CKCPPS »

@Aulonacara

Was für Spritzen hast du bekommen? Also welches Medikament wurde gespritzt? Unter welchen Bildgebenden Verfahren? Direkt in den Beckenboden? Also direkt in den Levator Ani? Klingt interessant.

Ich habe heute meine Spritze mit Kortison unter Ultraschall in den Pudendus gespritzt bekommen. Der Arzt sagt es wird einige Tage dauern bis sich evtl. etwas tut. Dann werden wir vier Wochen abwarten und schauen wie es sich bis dahin entwickelt hat und gucken wie wir weiter vorgehen. Natürlich soll ich trotzdem mit Osteopathie und den ganzen Programm noch weiter machen.

Naja, ich wünsche euch und euren Familien frohe Weihnachten und ich melde mich im nächsten Jahr zurück. Bis dann

Antworten